Informationen über Crossfire und SLI

Die Idee Grafikkarten zusammenzuschließen, um eine höhere Leistung zu erzielen ist nicht neu. Der Hersteller 3Dfx bot diese Möglichkeit schon bei seinen Voodoo-Karten an. ATI und Nvidia haben diese Idee nun wieder aufgegriffen und präsentieren unter verschiedenen Namen ihre Versionen.

SLI von Nvidia

SLI nennt Nvidia seine Methode 2 oder mehr GPUs ( Grafik-Prozessoren ) zusammenzuschließen. Die Rechenlast wird dabei auf die beiden oder mehrer Grafikkarten verteilt, was natürlich zu einer Leistungssteigerung führt. Allerdings gibt es diese Leistungssteigerung nicht kostenlos.

Informationen über Crossfire und SLI

Um per SLI zwei Nvidia-Grafikkarten zu verbinden benötigt man ein Mainboard das SLI-fähig ist und 2 PCI-Express x-16 Steckplätzen und natürlich 2 SLI Grafikkarten. Diese werden über eine SLI-Brücke miteinander verbunden. Nvidia hat zwar für leistungsschwächere Modelle inzwischen auch eine Methode entwickelt diese über SLI zu verbinden ohne die Verwendung der SLI-Brücke, aber da die Kommunikation hier ausschließlich über den PCI-Express Bus erfolgt ist hier eine eingeschränkte Leistung möglich.

Also wer die maximale Leistung haben will benötigt zwei Grafikkarten mit SLI-Anschluss.

Für den reibungslosen SLI-Betrieb ist es auch nötig zwei identische Grafikkarten zu verwenden. Wichtig dabei ist es nicht ob die Grafikkarten vom gleichen Hersteller sind, sondern das der gleiche Grafikchip verwendet wird. Also beispielsweise 2x GeForce 7900 oder 2x GeForce 6800.

Folgende Grafikchipsätze sind SLI-fähig:

  • GeForce 6200 Serie
  • GeForce 6600 Serie
  • GeForce 6800 Serie
  • GeForce 7300 Serie
  • GeForce 7600 Serie
  • GeForce 7800 Serie
  • GeForce 7900 Serie
  • Quadro FX 540
  • Quadro FX 1400
  • Quadro FX 3450
  • Quadro FX 4400
  • Quadro FX 4500

Die Quadro-FX Grafikchips bilden eine kleine Ausnahme. Hier funktioniert das SLI in den meisten Fällen nur, wenn die Grafikkarte nicht nur den gleichen Grafikchip verwendet, sondern wenn es die gleiche Grafikkarte vom gleichen Hersteller ist.

Der SLI-Betrieb weist aber nicht nur einen Modus auf, sondern verschiedene Modi. Das SLI Frame Rendering teilt sich in folgende Betriebarten: Compatibility Mode, Alternate Frame Rendering und Split Frame Rendering. Des weiteren gibt es noch die Betriebsart SLI Multi View. Dabei werden 4 Monitore angesteuert.

Crossfire von ATI

ATI geht im Gegensatz zu Nvidia einen anderen Weg beim Zusammenschalten von Grafikkarten. Die Grafikkarten benötigen keine interne Kommunikationverbindung. ATI verbindet seine Grafikkarten über ein spezielles Monitorkabel. Auch ist es bei Crossfire von ATI nicht nötig identische Grafikkarten zu verwenden. Es gibt eine sogenannte Masterkarte, diese trägt im Namen den Zusatz Crossfire-Edition, und eine Slave-Karte. Bei der Slave-Karte kann es sich um eine ganz normale ATI-Grafikkarte handeln.

Laut Angaben von ATI sind folgende Grafikkarten für den Crossfire-Einsatz geeignet:

  • Radeon X800 Serie
  • Radeon X850 Serie
  • Radeon X1600 Serie
  • Radeon X1800 Serie
  • Radeon X1900 Serie

Die Radeon X800 kann allerdings nur als Slave-Karte eingesetzt werden. Auch bei dem Crossfire-Modus gibt es verschiedene Betriebsarten:

  • SuperTiling – Standard für Direct3D-Anwendungen
  • Scissor – Standard für OpenGL-Anwendungen
  • Alternate Frame Rendering – Schnellster Modus, allerdings gibt es Probleme mit der Kompatibilität.
  • SuperAA – neuer Qualitätsmodus mit größeren FSAA Faktoren

Der Crossfire-Betrieb besteht immer aus einer Master-Grafikkarte mit der Bezeichnung Crossfire-Edition und einer Slave-Karte.