Digitalkamera: Darauf kommt es beim Kauf an

Digitalkameras gibt es in Hülle und Fülle. Jedes Jahr kommen mehrere Hundert neue Modelle auf den Markt. Auf Grund dieser Tatsache ist es nicht einfach, sich für die richtige Digitalkamera zu entscheiden, die alle gewünschten Anforderungen erfüllt. Hierzu sollte man sich zunächst darüber im Klaren sein, welchen Zweck die Kamera erfüllen soll, wie viel Erfahrung vorhanden ist, wie tief man selber in die Materie Fotografie einsteigen möchte und wie Technikaffin man ist.

Auf Grundlage dieser Selbstanalyse kann anschließend eine passende Kamera anhand der folgenden technischen Eckpunkte ausgewählt werden.

Bauformen – Kompakt oder Spiegelreflex

Digitalkamera: Darauf kommt es beim Kauf an

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Bauformen von digitalen Kameras: die Kompaktkameras und die Spiegelreflexkameras. Kompakte Digitalkameras besitzen ein fest verbautes Objektiv und visualisieren das Motiv vor der Aufnahme auf dem vorhandenen Monitor. Sie zeichnen sich zudem durch ihre kompakten Dimensionen aus, wobei der Trend deutlich zum Minimalismus geht.

Einzelne kompakte Digitalkameras bieten zum anvisieren des Motivs einen zusätzlichen optischen Sucher. Der Gegenpart zur kompakten Digitalkamera sind die digitalen Spiegelreflexkameras. Sie haben stattliche Ausmaße und sind mit Wechselobjektiven bestückt. Dies und die erweiterten Einstellungsmöglichkeiten bietet dem Fotografen eine größere Flexibilität bei der Aufnahme. Zwischen diesen beiden Bauformen existieren zusätzlich zwei Mischformen der Digitalkameras, die sogenannten Bridge- und Systemkameras.

Bridgekameras sind eine Art Bindeglied zwischen den kompakten Digitalkameras und den Spiegelreflexkameras, werden jedoch offiziell zu den Kompaktkameras gezählt. Sie erinnern in Größe und Form an Spiegelreflexkameras und haben ähnlich viele Einstellmöglichkeit. Sie besitzen wie die Kompakten ein fest verbautes Objektiv. Systemkameras haben kompakte Ausmaße und sind mit Wechselobjektiven bestückt.

Bildqualität – Pixelzahl ist nicht alles

Digitalkamera: Darauf kommt es beim Kauf an

Das wichtigste Merkmal einer Kamera ist die Bildqualität, d. h. sind die aufgenommen Bilder scharf, detailreich und originalgetreu. Hierbei ist nicht, wie viele Hersteller und Händler propagieren, die Auflösung allein entscheidend. Eine größere Auflösung führt nicht zwingend zu einer höheren Schärfewahrnehmung.

Vielmehr ist das Zusammenspiel zwischen Pixelzahl und Größe des Bildsensors und ein hochwertiges Objektiv, mit möglichst geringen Abbindungsfehlern, ausschlaggebend. Die reale Auflösung kann nur mittels der Aufnahme von Testbildern, wie einer Auflösungskarte, festgestellt werden.

Suchersysteme – optische Sucher sind kein altes Eisen

In Digitalkameras werden unterschiedliche Suchersysteme verbaut. Man unterscheidet zwischen optischen und elektronischen Suchern. Optische Sucher werden als Durchsichtsucher oder als Spiegelreflexsystem verbaut. Ein Großteil der kompakten Digitalkameras wird ausschließlich mit elektronischem Sucher angeboten. Dieser hat den Vorteil, dass er exakt den aufgenommen Bildausschnitt wiedergibt. Nachteil des elektronischen Suchers ist der höhere Stromverbrauch und ein, durch Erwärmung der Kamera, mögliches Bildrauschen.

Spiegelreflexkameras besitzen in den meisten Fällen beide Suchersysteme, das Aufsuchen des Motivs erfolgt durch einen optischen Sucher oder über die Live-View-Funktion. Einen großen Vorteil bieten optische Sucher bei starker Sonneneinstrahlung, am Strand oder im Skiurlaub. In diesen Situationen ist der Bildschirm des elektronischen Suchers oft überfordert. Hier hilft der optische Sucher zuverlässig, das richtige Motiv zu finden.

Aufnahmegeschwindigkeit – Momentaufnahmen nicht immer möglich

Die Aufnahmegeschwindigkeit setzt sich aus der Zeit für die Aufnahmebereitschaft, der Fokussiergeschwindigkeit, der Auslöseverzögerung sowie der Bildfolgezeit zusammen. Insbesondere die Auslöseverzögerung und die Bildfolgezeit sind bei vielen günstigen digitalen Kompaktkameras wesentlich langsamer als bei den analogen Vorgängern. Lediglich hochwertige Digitalkameras können hier mithalten.Digitalkamera: Darauf kommt es beim Kauf an




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.