Immer mehr und immer schneller: SSDs

Die Zeiten, in denen man sich beim Hochfahren des Rechners noch einen Kaffee kochen konnte, sind langsam aber sicher vorbei. SSDs (Solid State Drives) sind seit einigen Jahren auf dem Vormarsch und mittlerweile in vielen leistungsstarken PCs, Note- und Ultrabooks verbaut.

Was es im Bereich der Highspeed-Datenträger Neues gibt und wie SSDs sinnvoll eingesetzt werden können, lesen Sie im Folgenden.

Die Basics

Bildrechte: Flickr HDD vs. SSD Test Simon Wüllhorst CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

SSDs sind Flash-basierte Speicher. Sie weisen eine wesentlich schnellere Lese- und Schreibgeschwindigkeit auf als ihre älteren Brüder, die magnetischen HDDs (Hard Disk Drives). Dadurch, dass die Daten nicht mehr auf rotierende Scheiben geschrieben werden, entfallen auch die typischen Festplattengeräusche. Der Hauptvorteil der der SSDs besteht in ihrer wesentlich schnelleren Bootgeschwindigkeit.

Günstigere hybride Festplatten versuchen die Vorteile beider Speichermedien zu vereinen. Diese sind darauf ausgelegt, dass das Betriebssystem beispielsweise vom Flash-Speicher bootet, während die Daten auf dem klassischen und umfangreicheren Teil der Hybridfestplatte gespeichert werden. Weitere Artikel mit Informationen zur Funktionsweise sowie den Vor- und Nachteilen sind noch einmal hier gebündelt nachzulesen.

Immer mehr Speicherkapazität

SSD-Festplatte

Bei Markteinführung war der hohe Preis und die im Vergleich zum etablierten HDD geringe Speicherkapazität der große Nachteil der SSDs. Seitdem hat sich so einiges getan und inzwischen gibt es zum Beispiel hier schon Modelle mit einem 250GB-Speicher zu einem niedrigen Preis. Auch an der Speicherkapazität wird kontinuierlich gearbeitet und sicherlich in nicht allzu ferner Zukunft mit der der HDDs konkurrieren können.

Wie das t3n Magazin kürzlich berichtete, hat Fixstar eine SSD mit unglaublichen 13 Terabyte Speicher entwickelt. Das Monstrum eignet sich aufgrund des ebenso gigantischen Preises von 13.000 US-Dollar aber nur für Unternehmen, die solch riesige Datenmengen verarbeiten.

Mobilität rückt in den Fokus

Lange Zeit waren SSDs meist nur fest verbaut in PCs und Notebooks zu finden. Doch zunehmend entdecken die Hersteller auch den mobilen Sektor für ihre schnellen Speichermedien. Im Rahmen der CES, die Anfang des Jahres in Las Vegas stattfand, hat Sandisk unter anderem eine externe SSD präsentiert, die sich sogar für einen Outdoor-Einsatz eignet.

Laut Storage Insider hält das robuste Modell – dank eines gummierten Gehäuses – Stöße aus und ist sogar gegen Regen und Staub geschützt. Anspruchsvolle Fotografen kommen demnach auch unterwegs in den Genuss eines schnellen und 480 GB großen Speichers, der mit 400MB/s schreiben und mit 430MB/s lesen soll.

Fazit

In unserem Zeitalter dreht sich der technologische Fortschritt besonders um die Geschwindigkeit sowie um flexiblen und universellen Einsatz technischer Geräte. Die aktuellen Entwicklungen in Sachen Solid State Drive stellen da keine Ausnahme dar. „Immer schneller und am besten überall“, so das Motto der Computerindustrie. Wenn sich beispielsweise Ultra-HD-Formate durchsetzen, werden immer größere Speicher für Film- und Bilddateien notwendig.

Zugleich kann bei einer Übertragung der Datenmengen nicht auf ausreichende Schreib- und Lesegeschwindigkeit verzichtet werden – was den Siegeszug der SSDs bedeuten könnte. Bereits im ersten Quartal des Jahres 2014 wurden laut Statista weltweit circa 15.3 Millionen SSD-Speicher abgesetzt. Doch wie sollten die guten Stücke am besten eingesetzt werden?

Wenn sehr große Datenmengen gespeichert werden sollen, man aber nicht auf die Bootgeschwindigkeit einer SSD verzichten will oder kann, ist derzeit eine Hybridlösung ein logischer und gleichzeitig erschwinglicher Kompromiss. Alternativ kann im Rechner eine schnelle SSD für das System und die wichtigsten Programme verbaut werden. Die großen Datenmengen können dann auf einer externen HDD abgelegt werden.



Weitere interessante Artikel:


Nichts mehr verpassen? Dann folge mir bei Google+, Twitter oder per RSS Feed!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *