Testbericht: Fractal Design Define XL R2 Big-Tower

Testbericht: Fractal Design Define XL R2 Big-Tower

Nachdem ich hier ja bereits das Fractal Design Define R4 Gehäuse getestet hatte, steht nun mit dem Fractal Design Define XL R2 quasi der große Bruder zum Test bereit. Und die Bezeichnung großer Bruder kann man hier getrost wörtlich nehmen, denn beim Define XL R2 handelt es sich um einen Big Tower.

Auf den ersten Blick scheint sich beim Nachfolger des 2010 vorgestellten Fraktal Design Define XL nicht sonderlich viel verändert zu haben. Doch vielleicht sieht man auf den zweiten Blick mehr.

Verpackung und Lieferumfang des Fractal Design Define XL R2

Fractal Design Define XL R2 Frontseite Fractal Design Define XL R2 Rückseite Fractal Design Define XL R2 Frontklappe geöffnet

Geliefert wird das Fractal Design Define XL R2 in einem eher schlicht gestalteten Karton. Allerdings muss man schon kräftig zupacken, denn der Karton mit dem Gehäuse hat einiges an Gewicht. Wieder mit dabei ist ein kleiner Karton im Inneren des Gehäuses für verschiedenes Kleinmaterial.

Fractal Design Define XL R2 Montagematerial

Auf der Rückseite wird auch genau aufgelistet, was alles an verschiedenen Schrauben, Abstandhaltern und sonstigem Montagematerial enthalten ist.

Technische Daten des Fractal Design Define XL R2

Natürlich kommt man nicht um die technischen Daten des Fractal Design Define XL R2 Gehäuse herum. Hier die wichtigsten Daten zusammengefasst:

  • Material: Stahl / Kunststoff
  • Abmessungen: 232 x 559 x 560 mm
  • Gewicht: 16,4 kg
  • Mainboard: ATX, Micro ATX, Mini-ITX, E-ATX und XL-ATX
  • Laufwerke: 4 x 5,25 Zoll extern, 8 x 3,5 Zoll intern
  • Frontanschlüsse: 2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, 1x Lautsprecher, 1x Mikrofon
  • Steckkartenplätze: 9
  • Netzteil: ATX PS2 / EPS 12V
  • Farben: Black Pearl, Titanium Grey

Wie auch schon beim Define R4 lässt sich der mittlere Festplattenkäfig entfernen und so mehr Platz für eine überlange Grafikkarte zu schaffen. Allerdings bietet das Gehäuse auch bei montiertem Festplattenkäfig bereits 330 mm Platz für die Grafikkarte, was in den meisten Fällen ausreichend ist.

Wird der HDD-Käfig entfernt, wächst die mögliche Länge auf bis zu 480 mm an. Ebenfalls viel Platz bietet das Gehäuse im Hinblick auf die Montage des CPU-Kühlers. Hier stehen, wenn man in der Seitenwand keinen Lüfter montiert hat, bis zu 170 mm zur Verfügung.

Kühlmöglichkeiten im Fractal Design Define XL R2

Fractal Design Define XL R2 Lüfter hinten Fractal Design Define XL R2 Lüfter Boden Fractal Design Define XL R2 Seitenwand gedämmt

Das Fractal Design Define XL R2 ist von Hause aus komplett gedämmt, um die Geräuschentwicklung optimal zu unterbinden. Das beißt sich natürlich mit der Kühlung. Damit eines der beiden sehr gut funktioniert, muss beim anderen Abstriche hingenommen werden.

So ist der Big Tower standardmäßig mit 3 vorinstallierten Lüftern ausgestattet. Diese arbeiten mit maximal 1000 U/min und können über die von Define R4 bekannte Lüftersteuerung in der Gehäuse-Front geregelt werden.

Insgesamt stehen folgende Kühlmöglichkeiten im Fractal Design Define XL R2 zur Verfügung:

  • Front: 2 x 120mm Lüfter oder 2 x 140 mm Lüfter (1 x 140 mm Silentlüfter im Lieferumfang)
  • Top: 2 x 140 mm oder 2 x 120 mm (optional)
  • Rückseite: 1 x 140 mm (Silentlüfter im Lieferumfang)
  • Seite: 1 x 140 mm Lüfter (optional)
  • Boden: 1 x 140 mm Lüfter (Silentlüfter im Lieferumfang)
  • Lüftersteuerung für bis zu 3 Lüfter integriert

An die Fans einer Wasserkühlung wurde ebenfalls gedacht. So lässt sich an der Gehäuseoberseite auch ein 240 oder 280 mm Radiator einbauen, wenn er schmal ist. Auch an der Vorderseite (wenn die HDD-Käfige anders positioniert werden) lässt sich ein 240 mm Radiator platzieren.

Als Lüftersteuerung kommt hier wieder eine Umschaltmöglichkeit zwischen 5V, 7V oder 12V zum Einsatz, mit der maximal 3 Lüfter gesteuert werden können.

Nicht verwendete Lüfteröffnungen sind vom Werk aus mit Dämmmaterial verschlossen.

Fractal Design Define XL R2 Big-Tower im Überblick

Fractal Design Define XL R2 Big-Tower Fractal Design Define XL R2 Laufwerke Fractal Design Define XL R2 Festplattenkäfig

Hersteller Fraktal Design setzt wieder auf den Schwarz-Weiß-Kontrast. So sind die Halterungen für die Festplatten und die Blenden der Erweiterungslots in weiß, während der Rest des Gehäuses schwarz lackiert ist. Auch die Rotoren der Lüfter erstrahlen in Weiß.

Die Bedienelemente befinden sich, genau wie beim Fractal Design Define R4 an der vorderen Gehäuseoberseite.

Fractal Design Define XL R2 Anschlüsse

Neben dem beleuchteten Power-Taster stehen hier noch ein Reset-Taster sowie zwei USB 2,0 und zwei USB 3,0 Anschlüsse zur Verfügung. Natürlich fehlen auch der obligatorische Lautsprecher- und Mikrofonanschluss nicht.

Durch die Positionierung an der Oberseite der Gehäusefront sind die Bedienelemente und Anschlüsse auch gut zu erreichen.

Zusammenfassung und Fazit

Nicht ständig neue Gehäuse auf den Markt zu bringen, sondern vorhandene sehr gute Gehäuse zu überarbeiten und weiter zu verbessern scheint ein guter Weg zu sein. Jedenfalls ist die Überarbeitung des Define XL gelungen. Das Fractal Design Define XL R2 Gehäuse machte einen durchweg guten Eindruck.

Die Verarbeitung und Ausstattung des Big Tower gab keinen Anlass zum Meckern. Die Gratwanderung zwischen Kühlung und Geräuschentwicklung bei einem voll gedämmten Gehäuse geht auf. Die installierten Komponenten werden ausreichend gekühlt und wer doch mehr Kühlung benötigt, kann jederzeit Lüfter nachrüsten.

Für einen aktuellen Preis knapp über 120,00 Euro bekommt man ein tolles Gehäuse mit jeder Menge Platz.  Da mich das Fractal Design Define XL R2 rundum überzeugt hat, empfehle ich das Gehäuse gern weiter.

Dirks-Computerecke Empfehlung

Link zur Herstellerseite: www.fractal-design.com


Autor: Dirk Löbe




Das könnte Dich auch interessieren:


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>