Vorstellung: Fractal Design Core 1100 mATX-Gehäuse

Nicht immer muss es ein großes Gehäuse sein. Insbesondere wenn es sich um einen Zweitrechner handelt, der vielleicht seinen Einsatzzweck als Wohnzimmerrechner finden soll, darf es auch mal ein kleineres Gehäuse sein. Und genau ein solches Gehäuse hat der schwedische Hersteller Fractal Design im Sortiment.

Deshalb habe ich mir das Fractal Design Core 1100 mal genauer angeschaut und möchte euch das Gehäuse hier vorstellen.

Lieferumfang und Verpackung des Fractal Design Core 1100

Wie man sehen kann, kommt das Fractal Design Core 1100 in der gleichen schlichten Verpackung zu seinem neuen Besitzer, wie auch die anderen Gehäuse des schwedischen Herstellers. Aber letztendlich entscheidet ja nicht die Verpackung, sondern der Inhalt.

Und hier konnte Fractal Design ja bisher immer überzeugen. Neben dem gut verpackten Gehäuse findet sich in der Verpackung ein Faltblatt mit bebilderten Informationen, wie man die verschiedenen Hardwarekomponenten einbauen kann.

Fractal Design Core 1100 Montagematerial

Im Inneren des Gehäuses findet man ein kleine Schachtel mit den benötigten Montagematerialien, wie Schrauben und Abstandhalter.

Technische Daten des Fractal Design Core 1100

Wie immer werfen wir zunächst einen Blick auf die technischen Daten des PC-Gehäuses. Hier die wichtigsten Daten im Überblick:

  • Bezeichnung: Fractal Design Core 1100
  • Material: Stahl, Kunststoff
  • Maße: 175 x 358 x 410 mm (B x H x T)
  • Formfaktor: Micro ATX, Mini ITX
  • Laufwerke: 2x 5,25 Zoll (extern), 2x 3,5 Zoll (intern) oder 3x 2,5 Zoll (intern)
  • Lüfter: 1x 120 mm (Vorderseite, 1x 120 mm vorinstalliert), 1x 92 mm (Rückseite, optional), 1x 120 mm (Seitenteil, optional)
  • Steckkartenplätze: 4
  • Anschlüsse: 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x Lautsprecher, 1x Mikrofon
  • Gewicht: 3,8 kg

In einem kleinen Gehäuse spielt es natürlich auch eine große Rolle, wie viel Platz man für den CPU-Kühler oder die Grafikkarte hat. Im Core 1100 hat man da folgende Möglichkeiten:

  • Maximale Grafikkartenlänge: bis zu 350 mm
  • Maximale CPU-Kühler-Höhe: 148 mm
  • Maximale Netzteil-Länge: 185 mm

Trotz der kleineren Abmessungen des Gehäuses steht hier also genügend Platz zur Verfügung, um verschiedene Hardwarekonfigurationen hier unterzubringen.

Das Fractal Design Core 1100 im Überblick

Wie man sehen kann, bleibt sich Fractal Design treu und präsentiert beim Core 1100 ebenfalls einen schwarz lackierten Innenraum. Lediglich die Abdeckungen der Steckkartenplätze und das Lüfterrad sind in weiß gehalten und bieten so einen optischen Kontrast.

Kühlungsmöglichkeiten im Fractal Design Core 1100

Ein kleines Gehäuse stellt natürlich andere Ansprüche an die Kühlungsmöglichkeiten als ein Big Tower. Hier wird auf engstem Raum die Hardware untergebracht, die gekühlt werden muss. Und im Core 1100 stehen dafür folgende Kühlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

  • 1x 120 mm (Frontseite)
  • 1x 92 mm (Rückseite)
  • 1x 120 mm (Seitenteil)

Da kann man auf dem ersten Blick sehen, dass die Möglichkeiten sehr begrenzt sind. Entsprechend muss man natürlich die Hardware auswählen, die hier zum Einsatz kommen kann. Das Fractal Design Core 1100 ist aber auch kein Gehäuse für einen Gaming PC.

Aber im Wohnzimmer als Multimedia-Zentrale lässt sich das Gehäuse super einsetzen.

Zusammenfassung und Fazit

Das Fractal Design Core 1100 passt auf Grund seiner Größe und Design perfekt ins Wohnzimmer. Das kleine Gehäuse bietet trotz der geringen Abmessungen ausreichend Platz für die Hardware und macht mit seiner Front in der Optik von gebürstetem Aluminium auch optisch etwas her.

Ob klein oder groß, die Verarbeitung und Ausstattung der Gehäuse von Fractal Design bieten in der Regel keinen Grund zum Meckern. Und genau so ist das auch beim Core 1100. Nichts klappert oder ist locker, alles sitzt perfekt.

Auch vom Preis her liegt das Gehäuse im akzeptablen Bereich. Rund 40,00 Euro muss man dafür einplanen. Das Fractal Design Core 1100 gibt es z.B. auch bei Amazon.

Ich kann das Fractal Design Core 1100 jedenfalls empfehlen, falls jemand ein schickes kleines Gehäuse sucht.



Du hast Fragen zum Thema oder Probleme mit dem PC? Dann wirf einen Blick in mein Computerforum!



Nichts mehr verpassen? Dann folge mir bei Google+, Twitter oder per RSS Feed!