KVM Switch – Mehrere Systeme über nur eine Tastatur, Maus und einen Monitor steuern

Ein KVM Switch dient zur Steuerung mehrerer Computer mit nur einer Maus und Tastatur, sowie mit nur einem Monitor. Diese Geräte versetzen Anwender in die Lage, eine Verbindung zu verschiedenen Systemen herzustellen, ohne den Platz wechseln zu müssen.

Die verschiedenen Rechner werden zentral mit einer Maus, einer Tastatur und einem Monitor gesteuert.

KVM-Switch für den Heimanwender und in der Firma

KVM Switch BeispielEin KVM Switch eignet sich auch für Heimanwender, die mehrere Computer besitzen, aber nicht ausreichend Platz für mehrere Monitore, Mäuse und Tastaturen vorfinden. Nicht jeder Anwender möchte sich für jeden Computer eine neue Tastatur, Maus oder einen neuen Monitor kaufen, auch hierfür stellt ein KVM Switch eine gute Alternative dar.

Für Heimanwender eignen sich bereits Produkte mit geringen Anschlussmöglichkeiten, da man hier in der Regel wohl maximal 2 oder 3 Rechner erwarten kann. Für betriebliche Einsätze eignen sich große KVM Switches, die mit bis zu 64 Systemen verbunden werden können. Der Vorteil dabei ist, dass die Arbeitsplätze nicht gewechselt werden müssen, um auf eines der angeschlossenen 64 Systeme zugreifen zu können.

Jeder Arbeitnehmer kann somit auf die angeschlossenen Systeme zugreifen, das bietet Flexibilität und spart Zeit und Kosten. Insbesondere mehrere Server lassen sich auf diese Weise problemlos von einem Arbeitsplatz aus verwalten und bedienen.

Welche weiteren Vorteile bietet mir ein KVM-Switch?

Durch diese Geräte wird nicht nur der Kauf von weiterer Hardware überflüssig, sondern auch der Stromverbrauch verringert sich enorm. Bei Firmen mit vielen Systemen macht sich das natürlich stark bemerkbar, denn die Stromkosten von Hunderten von Monitoren werden eingespart.

Das ist aber nicht nur ein finanzieller Vorteil, sondern auch ein ökologischer Vorteil, denn weniger Stromverbrauch ist auch gleichzeitig gut für unsere Umwelt.

Inbetriebnahme eines KVM Switch

Der Anschluss und die Einrichtung eines normalen KVM Switch sind simpel und schnell erledigt. Die Rechner werden über spezielle Kabel mit dem KVM-Switch verbunden. An den KVM-Switch werden eine Tastatur und eine Maus, normalerweise per PS/2 Anschluss, angeschlossen. Da man natürlich auch etwas sehen möchte, darf ein Monitor nicht fehlen.

Hier gibt es Varianten die einen normalen VGA-Anschluss haben oder auch mit DVI-Anschluss ausgestattet sind. Die Verbindungen zu den Rechnern werden per LED angezeigt (je nach Bauart).

Es gibt natürlich auch Sonderfälle. Wenn es beim Einsatz eines KVM-Switch auf eine sehr gute Bildqualität ankommt und das auch bei großen Kabellängen, greift man auf besonders darauf ausgelegte Geräte zurück, z.B. den SmartView 2.

Da so ein KVM-Switch heute auch nicht mehr so eine große Investition darstellt, ist es auch im Heimbereich zu überlegen, ob sich der Einsatz nicht lohnt. In Firmen stellt sich diese Frage meist erst gar nicht, der Einsatz ist hier eine gängige Praxis.

Allerdings kommen da auch Geräte zum Einsatz die anderen Ansprüchen genügen müssen und dementsprechend in einer anderen Preisklasse liegen.