DateiCommander 17: Windows-Dateimanager macht Dutzende Tools überflüssig!

DateiCommander 17: Windows-Dateimanager macht Dutzende Tools überflüssig!

Jeder Windows-Anwender weiß: Es braucht einen ganzen Werkzeugkoffer voller Tools, um alle Aufgaben zu erledigen, die tagtäglich am Rechner anfallen. Der DateiCommander stellt sich als leistungsstarker Dateimanager vor, der zusätzlich eine Vielzahl nützlicher Utilities unter seiner Oberfläche vereint.

Die Version 17 spendiert ein neues Mail-Programm, einen neuen ZIP-Packer und einen neuen FTP-Client.

Screenshot DateiCommander 17

Kurz zusammengefasst:

  • Neu: DateiCommander 17 für Windows
  • Dateimanager mit zahllosen Zusatz-Tools
  • NEU: Neu entwickeltes ZIP-Modul zum Packen von Dateien
  • NEU: Neues Mail-Programm
  • NEU: Neuer FTP-Client
  • NEU: Performance-Gewinn durch neue Controls
  • Software 60 Tage lang kostenfrei einzusetzen
  • Preis: 29,95 Euro

Ohne geht es einfach nicht. Der DateiCommander ist in erster Linie ein hochwertiger Dateimanager, der im Zeitalter riesengroßer Festplatten und umfangreicher Dateisammlungen schnell unverzichtbar wird. Seine moderne 2-Fenster-Ansicht erlaubt es, zwei Laufwerke einander gegenüberzustellen, um Ordner und Dateien ganz simpel per Drag and Drop mit der Maus zu kopieren oder zu verschieben.

Wichtige Funktionen wie eine Dateivorschau, eine Synchronisation, ein Komprimierung-Tool und ein Filter-Modul gehören beim DateiCommander bereits fest mit dazu.

Zugleich erspart der DateiCommander seinem Besitzer viel Nerven, Zeit und auch Geld. Denn viele Tools, die im PC-Alltag ebenso dringend benötigt werden wie der Dateimanager selbst, sind bereits von Haus aus in die Oberfläche integriert. So braucht sich der Anwender nicht um die Anschaffung dieser separaten Werkzeuge zu kümmern – und hat bereits alles bezahlt.

Zu den Extra-Tools, die der DateiCommander zu bieten hat, gehören etwa ein CD-Player, ein Brenner, ein Screenshot-Programm, eine Diashow, ein Systemcleaner und ein Autostartmanager. Auch ein Datei-Shredder, ein Termin-Planer, eine IBAN-Berechnung und eine Adressdatenbank lassen sich nutzen.

DateiCommander 17 mit zahllosen Neuerungen und besserer Performance
Traditionell gibt es einmal im Jahr, und zwar immer im Januar, ein großes Update vom DateiCommander. In diesem Jahr ist die Version 17 erschienen – mit mehr Änderungen und Erweiterungen, als sie in eine Meldung passen. Wichtig ist eine große Performance-Verbesserung durch die Verwendung neuer Steuerelemente.

Neu sind auch ein externer Dateishredder, die Suche nach Metadaten, die Berücksichtigung leerer Ordner beim Synchronisieren, die Größenanzeige der Ordner im Suchenregister und die Quick-Move-and-Jump-Funktion zum schnellen Ansteuern gerade benötigter Ordner. Gern können sich die Anwender auch die Geodaten von Fotos anzeigen lassen. Im AdressTool werden nun die Entfernungen zu bestimmten Adressen zusammen mit der geschätzten Fahrtzeit visualisiert. Eine Stoppuhr, ein verbesserter Batch-Kopierer und eine optimierte Schnellvorschau gehören ebenfalls zu den Verbesserungen.

Christian Lütgens: „Einige besonders wichtige Module des DateiCommanders haben wir von Grund auf neu geschrieben und dabei gleich funktional erweitert, damit die Anwender sie im bestmöglichen Sinn verwenden können. Dazu zählen das ZIP-Modul, das Mail-Programm und der FTP-Client.“

DateiCommander 17: Windows-Dateimanager mit zwei Lizenzen
Der DateiCommander 17 kostet in der Vollversion (inkl. 2 Lizenzen für PC + Laptop) 29,95 Euro. Von der Homepage lässt sich eine kostenlose Testversion herunterladen, die 60 Tage lang ohne Einschränkungen funktioniert – unter allen aktuellen Windows-Versionen inklusive Windows 10.

Wichtige Links:
Homepage
: http://www.dateicommander.de/
Was ist neu: http://www.dateicommander.de/DCWeb/index.php/news?id=33



Weitere interessante Artikel:


Nichts mehr verpassen? Dann folge mir bei Google+, Twitter oder per RSS Feed!