Tablet unterm Weihnachtsbaum: Das sollte man beachten

Technik unterm Weihnachtsbaum ist Jahr für Jahr der absolute Renner. Neben zahlreichen Smartphones und Laptops wird auch gern das Tablet zur Weihnachtszeit verschenkt. Allerdings sollte man hierbei Vorsicht walten lassen, da sich die Tablets im technischen Bereich stark voneinander unterscheiden.

Die Bedürfnisse des Beschenkten und der eigentliche Nutzen müssen beim Tablet Kauf unbedingt berücksichtigt werden, damit das einst so gut gemeinte Weihnachtsgeschenk auch tatsächlich zum Highlight wird. Außerdem darf man nicht vergessen, dass ein Tablet keinen vollwertigen PC ersetzen kann sondern vielmehr als zusätzliche Spielerei anzusehen ist.

Die Wahl des Betriebssystems

Tablet PC

Beim Tablet hat man grundsätzlich die Wahl zwischen drei Betriebssystemen: Apples iOS, Googles Android und Windows Phone. Vorreiter sind derweil Android und iOS, wobei man nicht behaupten kann, dass eines besser oder schlechter ist. Unterschiede gibt es lediglich in der Bedienfreundlichkeit und der Software Auswahl.

iPads und Android-Geräte können auf ein riesiges Spektrum an Apps zugreifen. Bei Tablet-PCs unter Windows sieht es schon ganz anders aus. Die Apps halten sich in Maßen und gelten eher als überschaubar. Doch in erster Linie ist es reine Geschmackssache, mit welchem Betriebssystem man besser zurechtkommt.

Die richtige Größe des Tablet-PCs

Größe des Tablet-PCs

Tablets können in vielen verschiedenen Größenordnungen erworben werden. Bei einem Daten- und Faktenvergleich der aktuellen Modelle stellt man schnell fest, dass 7- oder 8-Zoll-Displays auf dem Vormarsch sind. Sie sind kompakter, liegen deutlich besser in der Hand und bestechen durch ein ultimatives Leichtgewicht von unter 300 Gramm. 9- und 10-Zoll-Displays bringen oft das Doppelte auf die Waage und sind schwerer zu halten. Mit der zunehmenden Größe steigt aber auch die Darstellung von Webseiten, die ein besseres Lesen ermöglicht.

Das Tablet im Geschäft vor Ort begutachten

Egal ob man sich für den Interneteinkauf oder den Kauf vor Ort entscheidet, so sollte im Vorfeld ein Vergleich der aktuellen Modelle anstreben. Vergleichsportale bieten dazu allerhand Möglichkeiten und stellen die wichtigsten Aspekte wahrheitsgetreu dar. Eine nähere Begutachtung des Wunsch-Tablets im Geschäft kann auch allerhand Aufschlüsse darüber geben, wie gut oder schlecht dieses tatsächlich ist.

Worauf sollte man achten:

  • ein gutes Handling
  • solide Verarbeitung
  • leicht erreichbare Tasten
  • gibt es scharfe Kanten oder Knöpfe
  • elektrische Mängel am Netzteil
  • Touch­screen: träge oder ungenau
  • Farbdarstellung auf dem Display
  • Auflösung: mindestens 1.280 mal 800 Pixel (HD) oder 1.920 mal 1.200 Pixel (Full-HD)
  • gute WLAN-Verbindung (Funkmodul im 5-Gigahertz-Bereich)
  • SD-Karten-Schacht zur Erweiterung der Speicherkapazität
  • gutes Zusammenspiel von Betriebssystem, Prozessor und Grafikchips

Fazit

Wenn man zu Weihnachten ein Tablet verschenken möchte, so sollte man unbedingt die Gewohnheiten des Beschenkten kennen. Denn schon allein bei der Größe können die Meinungen stark auseinander gehen, wobei ein falsch gewähltes Betriebssystem genauso schlecht sein kann.

Jedem Tablet Kauf steht deshalb ein langer Vergleich der aktuellen Modelle bevor, damit das Geschenk auch tatsächlich die Freude hervorruft, die man sich zuvor versprochen hat.