Alternative zur Cloud: Windows-Freeware Synchredible 4.1

Abgelegt in: Software von: Dirk am: 17. Dezember 2013

Immer mehr Anwender nutzen eine Cloud, um die eigenen Dateien zu sichern und um sie mit anderen Rechnern zu synchronisieren. Dabei werden die Dateien aber aus der Hand gegeben und auf fremden Servern gespeichert. Die Alternative: Die für Privatanwender kostenfreie Windows-Software synchronisiert alle wichtigen Dateien z.B. mit einer externen Festplatte.

Die neue Version 4.1 macht die Software fit für Windows 8.1 und knüpft eine Synchronisation an Bedingungen.

synchred medium Alternative zur Cloud: Windows Freeware Synchredible 4.1Kurz zusammengefasst:

  • Update: Synchredible 4.1 für Windows
  • Synchronisation von Dateien und Ordnern
  • Legt beliebig viele Synchronisation-Aufträge an
  • Schritt-für-Schritt-Assistent erzeugt neue Aufträge
  • Dateirechte werden mitkopiert
  • NEU: Start der Synchronisation lässt sich an Bedingungen knüpfen
  • NEU: Status der letzten Synchronisation wird angezeigt
  • NEU: Bereit für Windows 8.1
  • Für Privatanwender kostenfrei
  • Link: http://www.synchredible.com/

Nachdem bekannt wurde, wie sehr wir alle am Rechner ausspioniert werden: Ist es noch sicher, die eigenen Dateien einer Cloud anzuvertrauen? Wer weiß denn schon, wer hier alles Zugriff auf die Dateien hat.

Die Alternative: Die Dateien werden eben nicht mehr ins Internet gestellt, sondern nur noch lokal gesichert. Die für Privatanwender kostenfreie Windows-Software Synchredible ist dazu in der Lage, ausgewählte Ordner und Dateien nicht einfach nur von A nach B zu kopieren, sondern sie dabei auch gleich komplett zu synchronisieren. So ist es etwa möglich, alle wichtigen Dateien vom Desktop-PC auf eine externe USB-Festplatte zu übernehmen, die dann wieder mit einem Notebook synchronisiert wird. Anschließend weisen alle Systeme exakt die gleichen Dateien auf.

Ein komfortabler Schritt-für-Schritt-Assistent geht den Anwendern zur Hand und hilft dabei, neue Synchronisationsaufträge zu definieren. Es können viele Aufträge angelegt werden – für jedes Aufgabengebiet einer. Diese Aufträge lassen sich vollautomatisch oder aber auch manuell per Mausklick starten. In jedem Auftrag legt der Benutzer Quelle und Ziel fest, setzt Dateifilter, erzwingt optional einen Inhaltsvergleich namensgleicher Dateien und sorgt dafür, dass überzählige Dateien und Ordner aus dem Zielordner gelöscht werden, falls sie in der Quelle bereits nicht mehr vorhanden sind.

Synchredible 4.1: Bedingungen für die Synchronisation aufstellen
Die neue Version 4.1 von Synchredible passt die Software an das neue Betriebssystem Windows 8.1 an und sorgt damit auch hier für einen reibungslosen Ablauf beim Synchronisieren.

Neu ist auch, dass der Status der letzten Synchronisation nun immer direkt im Programmfenster angezeigt wird. Ein kleines Symbol sagt auf einen Blick – alles in Ordnung. Der letzte Report lässt sich ab sofort in Jobinfo anzeigen.

Die Synchronisation der Daten konnte bereits bei den Vorgängerversionen automatisch starten, sobald eine bestimmte Zeit verstrichen war, der PC eingeschaltet wurde oder ein Ereignis wie das Anschließen eben einer externen USB-Festplatte eintrat. Ab sofort können auch echte Bedingungen für den automatischen Start aufgestellt werden. So kann eine Synchronisation etwa nur dann starten, wenn bestimmte Dateien gerade nicht in Benutzung oder wenn vorgegebene Ordner verfügbar sind.

Synchredible 4.1: Kostenfrei für Privatanwender
Die Standard Edition von Synchredible ist für Privatanwender dauerhaft kostenfrei. Sie zeigt nur ein Infofenster nach einer Synchronisation an. Die Professional Edition ohne Infofenster und mit einem 24-monatigen technischen Kundenservice kostet in der Privatlizenz 25 Euro und in der Firmenlizenz 50 Euro. Synchredible läuft unter Windows ab XP bis Windows 8.1 – jeweils in der 32- und in der 64-Bit-Version. Die Standard Edition (5 MB) steht ab sofort auf der Homepage zum Download bereit.



Weitere interessante Artikel

RSS-Feed - Immer auf dem aktuellen Stand:

Immer auf dem Laufenden sein? Dann abonniere doch meinen RSS Feed. Oder empfange die neuesten Artikel ganz bequem per Email.



Hinterlasse einen Kommentar