O&O Defrag 19 jetzt mit integriertem O&O DiskCleaner und neuer Optimierung für SSDs

Das neue O&O Defrag 19 sorgt jetzt nicht nur für eine optimale Anordnung der Dateien auf der Festplatte, sondern kann auf Wunsch auch überflüssige Dateien erkennen und entfernen, um so freien Speicherplatz zu erhöhen und eine noch bessere Systemperformance zu erzielen.

Gleichzeitig wurde O&O Defrag 19 für Windows 10 angepasst und enthält erstmalig eine speziell an SSDs ausgerichtete Dateisystemoptimierung.

O&O Defrag 19 veröffentlicht

O&O Defrag 19 mit integriertem O&O DiskCleaner

Mit O&O Defrag 19 veröffentlicht die Berliner O&O Software GmbH die neueste Version ihrer führenden Lösung für die Laufwerksoptimierung unter Windows.

Die neue Version beinhaltet O&O DiskCleaner, der temporäre und überflüssige Dateien aufspürt und auf Wunsch entfernt. Durch die Kombination von O&O DiskCleaner und den bekannten Optimierungen für Festplatten und SSDs wird O&O Defrag 19 zu einem Werkzeug, das hinsichtlich Funktionsumfang und Komfort keine Wünsche offen lässt.

Seit der Verfügbarkeit von Solid State Drives (SSDs) für jedermann gibt es die Diskussion, ob SSDs defragmentiert werden dürfen oder nicht. Theoretisch ist dies kaum notwendig, da einerseits SSDs sehr schnell arbeiten und andererseits die Lebensdauer des Laufwerks mit der Anzahl der Schreibzugriffe sinkt. Eine häufige und sehr gründliche Defragmentierung ist daher weder notwendig noch erwünscht. Dies wurde von O&O Defrag schon immer berücksichtigt.

Jedoch unterliegen Dateisysteme auf SSDs, genauso wie bei Festplatten, einer inhärenten Fragmentierung. Gerade bei günstigen SSDs von geringerer Kapazität, wenn die Speicherbelegung weit fortgeschritten ist, kann die Fragmentierung sehr hohe Werte annehmen. Dies resultiert in einer geringeren Leistung beim Lesen und Schreiben. Beim Wiederbeschreiben von stark fragmentierten Dateien wird zusätzlich die Leistung des Wear Levelings herabgesetzt. Nicht zuletzt stößt auch das Dateisystem NTFS bei extrem hoher Fragmentierung an seine Leistungsgrenze.

Deshalb bietet O&O Defrag 19 mit SSD Optimizer eine für SSDs maßgeschneiderte Optimierung an, die einerseits eine extreme Fragmentierung behebt und ihr vorbeugt, andererseits auf unnötige Schreiboperationen verzichtet und anschließend die SSD mit einem TRIM-Vorgang pflegt.

Neue und überarbeitete Funktionen

O&O Defrag 19 Optimierung für SSDs

O&O DiskCleaner: Findet und entfernt temporäre und überflüssige Dateien, die Speicherplatz verbrauchen und eine hohe Fragmentierung verursachen. O&O DiskCleaner steigert auch die potentielle Sicherheit der Daten, da private Inhalte (z.B. Datenbanken für Miniaturansichten, Kopien von Dokumenten, Entwürfe von E-Mails, Speicherabbilder, Papierkorb) nicht in unbenötigten und schlecht auffindbaren Dateien als Kopie vorgehalten werden.

Verbesserte Optimierung von SSDs: Dateisysteme auf SSDs fragmentieren sehr stark. Neben der notwendigen regelmäßigen TRIM-Optimierung verbessert O&O Defrag die Struktur des Dateisystems auf SSDs, indem es bei Bedarf die am stärksten fragmentierten und am ungünstigsten angeordneten Dateien optimiert und so Leistung und Lebensdauer des Laufwerks erhöht.

Verkürzte Defragmentierungsdauer: Mit O&O Defrag können mehrere Laufwerke gleichzeitig defragmentiert werden. Zusätzlich wurden die Algorithmen erheblich beschleunigt, so dass die Dauer der Defragmentierungen um bis zu 35% gesenkt werden konnte.

Automatische Ausführung der Defragmentierung: Die automatische Defragmentierung optimiert im Hintergrund die Datenträger, ohne dass der Rechner währenddessen in seiner Leistung gebremst wird. Hierbei kommen spezielle Verfahren zur Überwachung der Datenträgeraktivität zum Einsatz, so dass eine optimale Nutzung der Systemressourcen gewährleistet wird.

Optimierung Virtueller Maschinen und Storage Area Networks: O&O Defrag optimiert die tatsächliche Speicherbelegung bei virtuellen Maschinen und SANs.

Datensicherheit: O&O Defrag löscht auf Wunsch den unbelegten Festplattenspeicher. So wird vorgebeugt, dass vertrauliche Inhalte von unsicher gelöschten und temporären Dateien für Dritte einsehbar sind.

Auswertungs- und Analysefunktionen: Nach dem Programmstart kann manuell die Analyse aller Laufwerke gestartet werden, im Anschluss wird auch der Fragmentierungsgrad pro Laufwerk dargestellt. Ebenso können die am stärksten fragmentierten Datein angezeigt werden sowie die physikalische Lage von Dateifragmenten auf der Festplatte.

Historie: In O&O Defrag zeigen anschauliche Grafiken, welche Defragmentierungsaktion zu welchem Optimierungserfolg geführt hat.

Automatische Aktualisierung: O&O Defrag überprüft automatisch, ob aktuellere Programmversionen zur Verfügung stehen und sorgt somit dafür, dass die Defragmentierung immer mit der neuesten Technologie erfolgt.

Power Management für Netbooks und Notebooks: Sobald mobile Systeme, wie zum Beispiel Notebooks oder Netbooks, nicht mehr an eine externe Stromquelle angeschlossen sind, wird die Defragmentierung unterbrochen, um so die volle Batterieleistung für das mobile Arbeiten bereitzuhalten.

Defragmentierungsmethoden STEALTH, SPACE und COMPLETE: STEALTH und SPACE sind für die schnellstmögliche Durchführung der Defragmentierung optimiert, wohingegen die COMPLETE-Methoden zusätzlich eine vollständige Neuanordnung der Dateien erreichen. Dafür benötigen sie mehr Zeit und Arbeitsspeicher. Durch die bestmögliche Ausnutzung des vorhandenen Speicherplatzes wird zusätzlich eine erneute Fragmentierung verhindert. Alle Methoden können auf jedes Laufwerk angewendet werden – einschließlich Volume Sets und Stripe Sets – und gewährleisten selbstverständlich eine maximale Ausfallsicherheit.

Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen: Durch die alternativ einschaltbare Einteilung von Laufwerken in Geschwindigkeitszonen erfolgt eine logische Trennung des Datenbestandes in performancekritische und unkritische Dateien. Dateien werden dabei abhängig von ihrem Verwendungszweck und Zugriffshäufigkeit sortiert und in Zonen verschoben.

Beispielsweise werden System- und Programmdateien, auf die besonders schnell zugegriffen werden muss, von anderen Daten, wie Dokumenten und Downloads, getrennt. Durch die weitere Trennung von selten und häufig geschriebenen Dateien wird einer Fragmentierung intelligent vorgebeugt.

Diese logische Gruppierung verkürzt nicht nur die Dauer des System- oder Programmstarts, auch eine Fragmentierung von Programmdateien wird von vornherein ausgeschlossen.

Festplatten optimieren mit O&O Defrag 19

Preise und Verfügbarkeit

O&O Defrag 19 kostet 29,90 Euro, für den Einsatz auf bis zu 3 Rechnern bietet O&O die 3-Rechner-Lizenz für 49,90 Euro an. Die für den Einsatz im Unternehmen optimierte O&O Defrag Server Edition erscheint in Kürze und wird 199 Euro kosten. Alle Preise verstehen sich einschließlich 19% Umsatzsteuer.

Interessierte Anwender finden eine kostenlose 30-Tage-Testversion von O&O Defrag 19 Professional Edition auf der O&O Website: http://www.oo-software.com/oodefrag/.