Wimmelbild-Spiel: Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit

Im Wimmelbildspiel Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit geht es wieder etwas düsterer zu. Als Spieler schlüpft man in die Rolle eines Agenten der Gesellschaft für Übernatürliche Vorkommnisse und erhält den Auftrag die Vorkommnisse in der kleinen Stadt Grimville zu untersuchen.

Ein dunkler Jahrhunderte alter Fluch hat von der Stadt Besitz ergriffen und es gibt auch schon erste Opfer, der Bürgermeister ist verschwunden.

Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit im Überblick

Wimmelbild-Spiel: Grimville - Das Geschenk der Dunkelheit

Gerade erst angekommen wird man auch gleich in die Ereignisse verwickelt und muss die ersten Aufgaben bestehen. Das PC-Spiel lässt sich in zwei verschiedenen Schwierigkeitsstufen spielen, um sowohl Anfängern als auch erfahrenen Wimmelbild-Spielern einen Anreiz zu bieten.

Der Spieler wird durch die ersten Schritte im Spiel mit einem Tutorial gleitet, das die wichtigsten Funktionen erklärt. Diese sind natürlich schnell verstanden und  man kann sich daran machen den Fluch zu brechen und die Vorgänge in Grimville aufzuklären.

Düstere Grafik im Comic-Stil

Wie man auf den Screenshots erkennen kann, erwartet uns in Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit eine eher düstere Grafik im Comic-Stil, passende zur Handlung. Man kann mit vielen Personen interagieren und damit letztendlichen sogar den Ausgang des Spiels beeinflussen. Wird es gut ausgehen oder nimmt es ein böses Ende?

Ein wenig nervig ist es, dass man die Personen mit denen man sich unterhält immer wieder anklicken muss, um ihnen den nächsten Satz zu entlocken. Um das Rätsel um den verschwundenen Bürgermeister zu lösen, muss man einige Wimmelbilder und Rätsel bewältigen. Dabei gibt es die eine oder andere unerwartete Wendung.

Systemanforderungen von Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit

Wimmelbild-Spiel: Grimville - Das Geschenk der DunkelheitNatürlich möchte man beim Hersteller Purple Hills sicherstellen, dass die Spiele möglichst problemlos auf jedem Rechner laufen. Deshalb sind die Anforderungen an die Hardware in der Regel auch nicht so hoch. Und so sehen die Systemanforderungen bei Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit aus:

  • Windows XP/Windows Vista/Windows 7/Windows 8
  • Prozessor: 2 GHz
  • Arbeitsspeicher: 512 MB
  • Grafikkarte: 3D-Grafikkarte
  • DirectX Version: 9.0
  • Soundkarte
  • DVD-Laufwerk

Also alles kein Problem für die heutigen Rechner. Und selbst ältere Modelle sollten mit diesen Anforderungen klar kommen.

Zusammenfassung und Fazit

Das PC-Game Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit hinterlässt einen guten Eindruck. Die Grafik ist irgendwie witzig und passt zur düsteren Handlung im Spiel. Interessant ist auch der Ansatz, dass man den Ausgang des Spieles durch seine Handlungen selbst beeinflussen kann. Ein Spiel muss ja nicht immer gut ausgehen.

Möchte man sich vor dem Kauf erst noch selbst überzeugen, ob einem das Spiel gefällt, kann man es mit der zeitlich begrenzen Testversion machen. Grimville – Das Geschenk der Dunkelheit kostet regulär 9,90 Euro, wobei es z.b. über Amazon auch noch günstiger zu haben ist.Wimmelbild-Spiel: Grimville - Das Geschenk der Dunkelheit