Darstellung des Monitor kalibrieren mit Windows 7 Bordmitteln

Wer denkt das man einen neuen Monitor einfach anschließt und dann zeigt er schon alles richtig an, der irrt sich etwas. Natürlich sind die Standardeinstellungen schon sehr gut getroffen aber die Darstellung lässt sich noch optimieren. Und unter Windows 7 kann man da auch auf Bordmittel zurückgreifen.

Externe Programme und Tools sind zur Optimierung der Darstellung beim Monitor nicht mehr nötig.

Darstellung des Monitor optimieren mit Windows 7

Als ersten Schritt muss man den Assistenten für die Kalibrierung des Monitors starten. Das geht am einfachsten, indem man in den Suchschlitz im Windows 7 Startmenü den Befehl dccw eingibt. Windows zeigt das entsprechende Programm an und man kann es per Doppelklick starten.

Der Assistent meldet sich mit einer kleinen Einleitung:

Darstellung des Monitor kalibrieren mit Windows 7 Bordmitteln

Der Assistent ist so aufgebaut das er immer als erstes ein Anschauungsbild liefert mit drei verschiedenen Einstellungen zu wenig – Bild ok – und zu viel und anschließend kann man dann das eigene Bild bzw. die Einstellung am Monitor optimieren.

Beispielbild mit den möglichen Einstellungen bei der Helligkeitsanpassung:

Darstellung des Monitor kalibrieren mit Windows 7 Bordmitteln

Im nächsten Schritt erhält man dann die Möglichkeit anhand des vorher gezeigten Bildes den Wert, hier im Bild für die Helligkeit, korrekt anzupassen.

Darstellung des Monitor kalibrieren mit Windows 7 Bordmitteln

In dieser Art und Weise führt einen der Windows 7 Assistent durch die Kalibrierung des Monitors, um die Darstellung zu optimieren. Dabei wird zuerst der Gammawert angepasst, dann die Helligkeit, der Kontrast und dann der Farbausgleich.

Hat man die Optimierung der Darstellung abgeschlossen bietet Windows noch die Möglichkeit an zwischen der alten Kalibrierung und der neuen Kalibrierung hin- und herzuschalten, um beide Einstellungen direkt miteinander zu vergleichen.

Ist man mit den neuen Einstellungen zufrieden, kann man den Assistenten beenden und die neuen Einstellungen werden übernommen. Auf diese Weise kann man die Darstellung des Monitorbildes optimieren. Auch bei älteren Geräten unbedingt empfehlenswert.