Energieoptionen optimal einstellen bei Windows 7

Nach der Installation von Windows 7 sind die Energieoptionen so eingestellt das ein ausgewogenes Verhalten erreicht wird. Aber nicht jeder Computer auf dem Windows 7 installiert wird ist gleich. Es gibt Büro-Rechner die sicherlich andere Anforderungen stellen als ein Gaming-PC oder ein Notebook.

Hier sollte man beim Optimieren nicht die Energieoptionen vergessen, um die optimale Leistung aus seinem Rechner herauszuholen.

Energieoptionen unter Windows 7 anpassen

Um die Einstellungen der Energieoptionen ändern zu können, muss man natürlich zunächst das zugehörige Fenster öffnen. Das kann man machen, in dem man sich durch die einzelnen Kategorien der Systemsteuerung klickt oder aber man gibt einfach Energieoptionen als Suchbegriff in die Suchmaske im Startmenü von Windows 7 ein.

Energieoptionen optimal einstellen bei Windows 7

Nachdem sich das Fenster geöffnet hat, findet man hier bereits verschiedene Energie-Profile vor. Bei mir sind es hier z.b. Ausbalanciert, Höchstleistung und der Energiesparmodus. Das kann aber von Rechner zu Rechner leicht variieren. Manche Hersteller legen hier auch schon spezielle Profile an.

Energieoptionen optimal einstellen bei Windows 7

Möchte man eines der Profile anpassen, dann findet man daneben auch den passenden Link dafür. Ein Klick darauf öffnet das zugehörige Fenster, um die Einstellungen für dieses Energie-Profil anpassen zu können.

Energieoptionen optimal einstellen bei Windows 7

Zunächst kann man hier aber nur auswählen, wann der Bildschirm ausgeschaltet wird und der Rechner in den Energiesparmodus geht. Doch unter diesen beiden Einstellmöglichkeiten findet man die Option: Erweiterte Energieeinstellungen ändern. Diese Option öffnet ein weiteres Konfigurationsfenster.

Und hier lassen sich nun alle Vorgänge so einstellen, wie sie benötigt werden. Man kann unter anderem einstellen, wann die Festplatten ausgeschaltet werden sollen oder die USB-Anschlüsse abgeschaltet werden, um Energie zu sparen.

Auch hier kann man einstellen, was passieren soll, wenn man den Netzschalter betätigt oder den Deckel des Notebook zuklappt.

Insgesamt lässt sich hier ein optimales Energiespar-Profil für jeden Rechner zusammenstellen. Beim normalen PC ist das sicherlich nicht so wichtig, wie es z.b. bei einem Notebook sein kann, wenn es darum geht die Akkulaufzeit zu verlängern. Aber man sollte schon einen Blick in die Einstellungen werfen und die Energieoptionen optimieren.




Dieser Beitrag wurde unter Windows von abgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.