Systemwiederherstellung unter Windows 7 deaktivieren

Windows 7 verfügt, genau wie auch schon Windows XP und Windows Vista, über eine Art Backup-Funktion. Es handelt sich dabei um die Systemwiederherstellung. Immer wenn Änderungen am System vorgenommen werden, protokolliert Windows diese Änderungen und legt einen Systemwiederherstellungspunkt an.

Man kann somit die Änderungen rückgängig machen, weil Windows sich gemerkt hat, wie das System vor der Änderung aussah. Mal ganz einfach gesprochen.

Doch nicht immer wird diese Funktion benötigt und die Wiederherstellungspunkt belegen ja auch einiges an Festplattenspeicher. Wer also die Systemwiederherstellung nicht benötigt, kann sie jederzeit deaktivieren. Wie das genau geht, schauen wir uns jetzt mal an:

Windows 7 Systemwiederherstellung deaktivieren

Der erste Schritt ist ein klick mit der rechten Maustaste auf das Symbol Computer. Das kann entweder auf dem Desktop geschehen oder auch im Startmenü. Es öffnet sich ein Kontextmenü, wie im Screenshot dargestellt.

Systemwiederherstellung unter Windows 7 deaktivieren

In diesem Menü wählt man den Menüpunkt Eigenschaften aus. Es öffnet sich ein Fenster mit Basisinformationen zum Computer. Dieses Fenster hat auf der linken Seite auch einige Menüpunkte. Unter anderem auch den Menüpunkt Computerschutz.

Systemwiederherstellung unter Windows 7 deaktivieren

Ein Klick auf diese Option öffnet das Fenster Computerschutz. Hier geht es um die Einstellungen für die Systemwiederherstellung.

Systemwiederherstellung unter Windows 7 deaktivieren

Über den Button Konfigurieren gelangen wir in ein weiteres Fenster. Hier können nun die verschiedensten Einstellungen rund um die Systemwiederherstellung unter Windows 7 vorgenommen werden.

Systemwiederherstellung unter Windows 7 deaktivieren

Wie im Screenshot markiert, lässt sich hier die Systemwiederherstellung, also der Computerschutz genauer einstellen und natürlich auch ganz deaktivieren. Es lässt sich aber auch einstellen, wie viel Festplattenspeicher die Systemwiederherstellung maximal verbrauchen darf.

Bei Erreichen dieser Grenze würden dann die ältesten Systemwiederherstellungspunkte gelöscht, um Platz für aktuelle Systemwiederherstellungspunkte zu machen.

Nach einem Klick auf Übernehmen ist die Systemwiederherstellung von Windows 7 dann deaktiviert. Auf dem gleichen Weg kann die deaktivierte Systemwiederherstellung auch jederzeit wieder aktiviert werden.