Benutzerkonto deaktivieren oder aktivieren bei Windows 10

Mit Benutzerkonten kann man kontrollieren, welche Dateien und Anwendungen jede Person verwenden kann und welche Änderungen sie am PC vornehmen kann. Wenn Sie ein Benutzerkonto haben, das Sie nicht verfügbar machen möchten, ohne es zu löschen, können Sie es deaktivieren. Ein deaktiviertes Konto kann später wieder aktiviert werden. Das Deaktivieren eines Kontos unterscheidet sich vom Löschen eines Kontos. Wenn Sie ein Konto löschen, kann es nicht wiederhergestellt werden.

Wenn ein Benutzerkonto deaktiviert ist, wird sein Name aus dem Anmeldebildschirm entfernt und das Startmenü wechselt die Benutzerbereiche, so dass es nicht mehr angemeldet werden kann.

Dieses Tutorial zeigt Ihnen, wie Sie ein Benutzerkonto in Windows 10 aktivieren oder deaktivieren.

Benutzerkonto deaktivieren in der Eingabeaufforderung

Zunächst öffnet man die Eingabeaufforderung mit Administratorrechten. Dann hat man verschiedene Möglichkeiten:

Wenn man ein lokales Benutzerkonto deaktivieren möchte, nutzt man den Befehl: Net user „Benutzername“ /active:no

lokales Benutzerkonto deaktivieren in der Eingabeaufforderung

Wie man im Screenshot sehen kann, wurde das Benutzerkonto Dirk2 erfolgreich deaktiviert. Es ist aber nicht gelöscht und kann dementsprechend jederzeit wieder aktiviert werden. Dazu kann man einfach den Befehl: Net user „Benutzername“ /active:yes verwenden.

Natürlich muss man den Platzhalter Benutzername durch den tatsächlichen Namen des Benutzerkontos ersetzen. In meinem Fall war das Dirk2.

lokales Benutzerkonto aktivieren in der Eingabeaufforderung

So ist es dann aus, wenn das lokale Benutzerkonto wieder erfolgreich aktiviert wurde.

Benutzerkonto deaktivieren über die Windows PowerShell

Die Windows PowerShell ist inzwischen ja ein erweiterter Ersatz für die Eingabeaufforderung geworden. Und natürlich kann man auch hier ein Benutzerkonto deaktivieren oder aktivieren. Und das funktioniert so:

Im ersten Schritt müssen wir natürlich eine Windows PowerShell als Administrator öffnen. Dazu klickt man mit der rechten Maustaste auf das Windows-Logo in der Taskleiste unten links.

Windows PowerShell als Administrator öffnen

Wie man sehen kann, gibt es direkt einen passende Option in dem sich öffnenden Menü. Einfach mit der linken Maustaste darauf klicken und, nach einer Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung, öffnen sich das Fenster der Windows PowerShell (Adminsitrator).

Anders als bei der Variante über die Eingabeaufforderung verwendet man hier in der Windows PowerShell folgenden Befehl, um ein lokales Benutzerkonto zu deaktivieren: Disable-LocalUser -Name „Benutzername“

Benutzerkonto deaktivieren über die Windows PowerShell

Es gibt auch keine Bestätigung oder Erfolgsmeldung. Der Befehl wird einfach ausgeführt und fertig. Erst wenn etwas schief geht meldet sich die Windows PowerShell mit einer entsprechenden Meldung.

Also sind keine Nachrichten in diesem Fall gute Nachrichten.

Natürlich kann man ein lokales Benutzerkonto über die Windows PowerShell auch wieder aktivieren. Dazu einfach den Befehl: Enable-LocalUser -Name „Benutzername“ verwenden. Aber natürlich Benutzername wieder durch den richtigen Namen des Benutzerkontos ersetzen. Sollte klar sein aber man kann nicht oft genug darauf hinweisen.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, wie man ein lokales Benutzerkonto deaktivieren kann. Man könnte z.B. über die Registry oder die Gruppenrichtlinien entsprechende Änderungen vornehmen. Aber ich denke für die meisten Anwender sind diese beiden, hier vorgestellten, Möglichkeiten absolut ausreichend.

Hat Dir der Artikel geholfen? Dann teile ihn mit anderen!

Stand: 15.12.2018 um 01:47 Uhr, * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API