Bilder von einer beschädigten SD-Karte retten

Es geht schneller als man denkt. Plötzlich lassen sich Bilder auf der SD-Karte im Smartphone nicht mehr öffnen oder das ganze Handy hängt sich beim Versuch die Galerie zu laden auf. Jetzt ist guter Rat teuer, denn so ohne Weiteres bekommt man die Bilder, Videos und Dokumente von einer defekten SD-Karte nicht gerettet.

Ashampoo PDF Pro 2

Da ich genau diesen Fall gerade hatte, möchte ich euch hier beschreiben, wie ich den größten Teil der gespeicherten Fotos und Videos doch noch retten konnte.

Bilder von einer SD-Karte wiederherstellen: So gehts

Der erste Schritt war natürlich die microSD-Karte aus dem Smartphone zu entfernen und über einen Adapter an den PC anzuschließen. Der ist ja bei den Karten immer dabei und die meisten Notebooks haben ja einen Steckplatz für SD-Karten. Alternativ tut es auch ein USB-Kartenlesegerät. Gibt es ja für kleines Geld bei Amazon*.

Dann kann man natürlich probieren, die noch funktionierenden Dateien per Windows Explorer auf den Rechner zu kopieren. Allerdings weiß man vorher nicht, welche Dateien beschädigt sind und welche nicht. Aus diesem Grund kam bei mir direkt eine Software zum Einsatz: Recoverit.

Zunächst also mal direkt die kostenlose Version heruntergeladen, installiert und auf die SD-Karte losgelassen.

Auswahl des Datenträgers oder Verzeichnisses für die Datenwiederherstellung

Wie im Screenshot zu sehen, kann man zunächst mal auswählen, wo das Programm Recoverit nach gelöschten und beschädigten Dateien für die Dateiwiederherstellung suchen soll.

In meinem Fall habe ich das Programm direkt in dem Ordner der Kamera suchen lassen. Bei einem Android-Smaprthone einfach im Ordner DCIM – Camera suchen lassen.

Suche nach gelöschten und beschädigten Dateien für die Wiederherstellung läuft

Die Suche dauert, je nach Zustand und Größe der SD-Karte natürlich einige Zeit. Und diese Zeit sollte man dem Programm auch geben. Es lohnt sich, soviel kann ich schon mal verraten.

Nachdem der Scan abgeschlossen ist, meldet sich die Software mit einer entsprechenden Meldung:

Scan abgeschlossen

Immerhin 1528 Dateien gefunden. Allerdings muss man hier auch sagen, dass Recoverit auch gelöschte Dateien findet. Die interessieren mich in diesem Fall aber nicht, da ich ja keine Dateien versehentlich gelöscht hatte, sondern die SD-Karte einfach defekt zu sein scheint.

Also habe ich für die Wiederherstellung nur die noch vorhandenen Bilder und Videos ausgewählt. immerhin noch 822 Fotos und Videos.

Dann aber greift leider die Beschränkung der Free-Version. Es lassen sich nur 100 MB wiederherstellen. Für meinen Fall leider viel zu wenig. Daher musste ich hier zur kostenpflichtigen Vollversion greifen.

Dateien für die Wiederherstellung auswählen

Also gehts mit der Pro-Version weiter. Hier habe ich jetzt alle Dateien markiert, die ich wiederherstellen wollte. Zu jeder Datei kann man sich auf der rechten Seite dann auch noch eine Vorschau anschauen.

Ein paar Bilder konnte ich so direkt noch mal aussortieren.

Wiederherstellung der Bilder von einer beschädigten SD-Karte läuft

Man darf sich nicht von der Zeitangabe „mehr als 99 Stunden“ täuschen lassen. Ganz so lange hat es dann doch nicht gedauert.

Aber das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Grob geschätzt konnten etwa 90% der Bilder und Videos von der beschädigten SD-Karte geretttet werden.

Natürlich muss jeder selbst entscheiden, ob die Investition in eine kostenpflichtige Software lohnt. Aber einmalige Eindrücke, die man mit der Digitalkamera oder dem Smartphone festgehalten hat, bezeichnet man sicher nicht ohne Grund als „einmalig“.