Mit der Datenträgerbereinigung alte Daten von Windows 10 löschen

In jeder Windows-Version besteht das Problem, dass sich mit der Zeit unheimlich viele Daten ansammeln, die nicht mehr benötigt werden aber trotzdem die Festplatte nach und nach füllen. Es handelt sich dabei meist um temporäre Dateien, die von Programmen verwendet werden. Nach dem Beenden der Programme könnten diese Dateien eigentlich gelöscht werden, werden sie aber in den meisten Fällen einfach nicht. Der eine oder andere User wird zur Datenträgerbereinigung zu einem externen Programm, wie z.B. dem CCleaner greifen. Keine schlechte Idee, es geht aber auch einfacher.

Windows bringt nämlich ein eigenes Tool, das sich auch noch Datenträgerbereinigung nennt, mit. Damit lässt sich Windows von nicht mehr benötigten Dateien befreien und so quasi den alten Müll zu entfernen. Wie das funktioniert, schauen wir uns in dieser Anleitung einfach mal an.

Die Datenträgerbereinigung bei Windows 10

Datenträgerbereinigung Ansicht Laufwerke im Explorer

Öffnet man im Explorer die Ansicht Dieser PC, bekommt man, unter anderem, eine Übersicht der Laufwerke und Datenträger angezeigt, die aktuell mit dem Computer verbunden sind. Kann man schön in meinem Screenshot sehen. Das Laufwerk, das man nun bereinigen möchte, klickt man einfach mit der rechten Maustaste an.

Wie immer bei Windows, öffnet sich dadurch ein Kontextmenü mit verschiedenen Optionen:

Datenträgerbereinigung Eigenschaften Laufwerk öffnen

In diesem Menü können natürlich auch noch andere Optionen enthalten sein. Das hängt davon ab, welche Programme installiert sind. In jedem Fall ist die letzte Optionen in diesem Menü aber Eigenschaften. Und genau da klickt man nun mit der rechten Maustaste drauf.

Es öffnet sich nun das Fenster Eigenschaften des gewählten Laufwerks. Hier gibt es verschiedene Registerkarten. Die interessieren uns aber aktuell nicht, wir bleiben einfach auf der ersten Registerkarte Allgemein:

Laufwerk C: bereinigen

Wie man im Bild sehen kann, gibt es hier auch gleich einen Button mit der Bezeichnung Bereinigen. Und genau dahinter verbirgt sich die Datenträgerbereinigung von Windows 10. Nach einem Klick darauf geht es aber noch nicht gleich los, denn Windows sammelt nun schnell alle Informationen über die Daten die bereinigt, also gelöscht, werden können.

Im Fenster Datenträgerbereinigung werden uns diese Daten dann, übersichtlich sortiert, angezeigt:

Datenträgerbereinigung starten

Wie man sehen kann, teilt Windows 10 den „Datenmüll“ in verschiedene Kategorien ein und gibt auch gleich noch den Speicherplatz an, den diese Daten aktuell belegen. Über die entsprechenden Kontrollkästchen lässt sich auswählen, welche Daten gelöscht werden soll. Windows wird hier übrigens keine Dateien löschen, die für das Betriebssystem relevant sind. Das kann man von dem einen oder anderen externen Tool nicht unbedingt behaupten.

Über OK wird die Datenträgerbereinigung gestartet. Aber wer genau hinschaut, dem wird eine weitere Schaltfläche in diesem Fenster auffallen.

Systemdateien bereinigen bei Windows 10

Klickt man darauf, dann sammelt Windows 10 wieder Daten und erweitert das Fenster der Datenträgerbereinigung um zusätzliche Optionen. Hier gibt es nun auch die Möglichkeit Systemdateien, wie z.B. alte Windows-Updates zu löschen oder Dateien die zum Windows Defender gehören und nicht mehr benötigt werden, zu entfernen.

Systemdateien bereinigen bei Windows 10

Wie man sehen kann, besteht hier dann auch die Möglichkeit deutlich mehr Speicherplatz auf der Festplatte frei zu machen. In meinem Beispiel umfasst allein die Windows Update-Bereinigung 1,23 GB. Schon eine Menge, die sich hier ansammelt.

Hin und wieder sollte man also auch hier mal nachschauen, ob eine Datenträgerbereinigung der Systemdateien sinnvoll wäre.

Automatische Datenträgerbereinigung

Inzwischen gibt es aber auch noch eine interessante Option, die Windows 10 bietet. Und zwar handelt es sich dabei um die automatische Datenträgerbereinigung. Diese Möglichkeit gibt es seit der Windows 10 Version 1703. Zu finden ist diese Option in den Windows-Einstellungen.

automatische Datenträgerbereinigung Einstellungen öffnen

Also einfach einen Rechtsklick auf das Windows-Logo in der Taskleiste ausführen und dann auf Einstellungen klicken. Das führt dazu, das sich das Fenster Windows-Einstellungen öffnet.

Das sollte dann wie der folgende Screenshot aussehen:

automatische Datenträgerbereinigung Windows Einstellungen

Um die Einstellungen für die automatische Datenträgerbereinigung an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können, klickt man hier in diesem Fenster auf die Kategorie System. In dem Fenster, das sich dann öffnet, findet man auf der linken Seite die Option Speicher.

Ein Klick darauf zeigt in der rechten Fensterhälfte den entsprechenden Inhalt an.

Einstellungen für die automatische Datenträgerbereinigung

Wie man sehen kann, ist die Speicheroptimierung eingeschaltet. Über Automatische Freigabe von Speicherplatz ändern kann man die Einstellungen an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Im Prinzip kann man die Einstellungen aber eigentlich so lassen. In diesem Fall entscheidet Windows selbst, wann Speicherplatz freigegeben werden muss. Und zwar genau dann, wenn der Speicherplatz knapp wird.

Alternativ kann man aber auch einen Zeitplan einstellen, z.B. das einmal pro Monat die temporären Dateien automatisch gelöscht werden sollen. Wie gesagt, hier kann jeder die Einstellungen anpassen, wie er/sie gern möchte.

bs19