IObit Malware Fighter 6 – PC-Bedrohungen im Griff

Im Internet lauern jede Menge Gefahren für den eigenen PC. Viren, Trojaner oder andere Malware wartet nur darauf, den Rechner zu infizieren und den Nutzer auf die eine oder andere Art und Weise zu schädigen. Sicherlich haben die meisten Nutzer inzwischen wohl begriffen, dass ein aktuelles Antivirusprogramm absolute Pflicht ist. Aber man kann noch mehr tun, insbesondere wenn man bereits vermutet, dass mit dem eigenen Rechner etwas nicht stimmt.

Kürzlich wurde der IObit Malware Fighter 6 veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine Software mit der man PC-Bedrohungen wirkungsvoll den Kampf ansagen kann.

IObit Malware Fighter 6 im Überblick

IObit Malware Fighter 6 - PC nicht sicher

Eine wichtige Information gleich zu Beginn. Den IObit Malware Fighter 6 gibt es in zwei verschiedenen Versionen. Zum einen gibt es eine Freeware-Variante und zusätzlich die bezahlte Pro-Version.

Während die Freeware-Version des IObit Malware Fighter 6 nur die grundlegenden Funktionen besitzt, bekommt man mit der kostenpflichtigen Pro-Version das volle Paket mit allen Schutzmechanismen für den eigenen PC. Beide Versionen kann man hier miteinander vergleichen.

IObit Malware Fighter 6 – Neues und Verbesserungen

Ich hatte hier in Dirks-Computerecke auch schon die Vorgänger-Version des IObit Malware Fighter getestet und bin deshalb natürlich gespannt, was sich in der Entwicklung so getan hat.

Neue Funktionen:

  • Neue Safe-Box zum Schutz bestimmter Ordner gegen unbefugten Zugriff.
  • Neuer MBR-Wächter zum Schutz Ihres PCs gegen bösartige Angriffe, die auf MBR abzielen, wie GoldenEye/Petya- Attacke.
  • Neu hinzugefügte Anti-Kryptowährungs-Mining in Surfschutz & Anzeifenentfernung, um Cryptocurrency-Mining-Skripte zu blockieren und eine unerwartete Systemverlangsamung oder die dadurch verursachten Absturz zu vermeiden.
  • Neues Benachrichtigungscenter zum Überprüfen und Bearbeiten aller verpassten Benachrichtigungen mit 1 Klick.
  • Neue Benutzeroberfläche, um hohe DPI-Displays & hochauflösende Bildschirme für eine bessere Benutzererfahrung zu unterstützten.

Verbesserungen:

  • Größere Datenbank zum Entfernen der neuesten hartnäckigen Malware und Viren.
  • Optimierte IObit-Anti-Malware-Maschine für einen schnelleren Scan, eine genauere Erkennung und eine effektivere Entfernung von Bedrohungen.
  • Verbesserte Cloud-Sicherheit mit einer größeren Datenbank für höhere Sicherheit.
  • Verbessertes “Alle reparieren“, um die Datenbank zu aktualisieren, die Schutzfunktionen und alle Wächter zu aktivieren und einen schnellen Scan mit 1 Klick durchzuführen.
  • 32 Sprachen unterstützt.

Und mehr Verbesserungen warten darauf, entdeckt zu werden. Die Entwickler bei IObit waren also fleißig und haben ein schon gutes Programm weiter verbessert.

Und so sieht das Ganze dann im Einsatz aus:

Fazit – IObit Malware Fighter 6

Der IObit Malware Fighter 6 lohnt sich durchaus. Egal ob man mit der Freeware-Version seinen PC einfach nur mal überprüfen und ggf. von Malware bereinigen möchte oder mit der Pro-Version zu einem kompletten Sicherheitspaket greift.

Die Bedienung ist einfach und die Funktionen bieten alles, was das Herz begehrt, wenn es darum geht den eigenen Rechner vor Bedrohungen durch Viren, Malware oder Trojaner zu schützen.

IObit Malware Fighter 6 in der Freeware-Version kann man unter folgendem Link kostenlos herunterladen:

https://www.iobit.com/de/malware-fighter.php

Das könnte dir auch gefallen…


Windows 7: Systemdateien prüfen und reparieren Wenn es Probleme mit Programmen oder Windows selbst gibt, kann es auch daran liegen das eine Systemdatei beschädigt wurde. Möglicherweise fehlt sie aber auch oder wurde durch eine fehlerhafte Version ersetzt. Zum Glück ist es auch unter Windows 7 mög...
Internet Explorer bei Windows 10 deinstallieren Der Marktanteil des Internet Explorer war nie sonderlich hoch. Chrome und Firefox lagen immer deutlich vor dem Microsoft Browser, was die Gunst der Benutzer anging. Und inzwischen ist es sogar so, das Windows 10 mit zwei vorinstallierten Browsern aus...
Autologin: Automatische Anmeldung bei Windows einrichten In dieser Anleitung möchte ich Euch zeigen, wie einfach sich ein Autologin, also eine automatische Anmeldung bei Windows, einrichten lässt. Im Hinblick auf die Sicherheit sollte jedes Benutzerkonto an einem Rechner mit einem Kennwort versehen sein. D...
Windows 7: Schriftarten installieren und deinstallieren Bei Windows 7 lassen sich, wie auch in den Vorgängerversionen, problemlos nachträglich neue Schriftarten installieren oder auch vorhandene, nicht mehr benötigte Schriftarten wieder deinstallieren. Doch vielen Windows-Benutzern ist nicht ganz klar, wi...
Kennwort bei Reaktivierung aus dem Ruhezustand bei Windows 7 abschalten Der Ruhezustand ist eine praktische Sache, wenn man eine Pause am PC oder Notebook machen möchte und den Rechner aber nicht komplett ausschalten will. Allerdings wird, wenn das verwendete Benutzerkonto passwortgeschützt ist, dieses jedes mal nach der...