Open Shell – Klassisches Startmenü mit dem Classic-Shell-Nachfolger einrichten

Von Anfang an gab es viele Windows-Nutzer, denen das neue Startmenü von Windows 10 nicht gefallen hat. Mit Classic-Shell gab es recht schnell eine Lösung, um das klassische Startmenü von Windows 7 auch in der neuesten Windows-Version nutzen zu können. Doch leider wird Classic-Shell nicht mehr weiterentwickelt und steht deshalb auch nicht mehr zur Verfügung.

Eine Alternative gibt es aber glücklicherweise inzwischen auch schon. Und zwar handelt es sich hierbei um Open Shell. Eigentlich die Open Source Weiterentwicklung des Projektes Classic Shell.

Mit Open Shell das klassisches Startmenü einrichten

Nach dem, ich nenne es mal, Debakel mit dem fehlenden Startmenü bei Windows 8, hat Microsoft auf die Rufe der Nutzer gehört und in der aktuellen Windows Version wieder ein Startmenü integriert. Es lässt sich an die eigenen Bedürfnisse anpassen und ist eigentlich gar nicht so verkehrt.

Windows 10 Startmenü Screenshot

Allerdings sehen das offenbar nicht alle Windows-Nutzer so. Und denen empfehle ich den Classic Shell Nachfolger Open Shell.

Der Download des kleinen Tools ist über GitHub möglich. Einfach dort die .exe Datei bei Latest Release herunterladen und ausführen.

Die Installation läuft dann ganz normal ab, wie man es auch von anderen Programmen kennt. Im Prinzip kann man die einzelnen Schritte/Fenster einfach immer durchgehen. Einstellungen oder Änderungen muss man hier nicht machen.

Natürlich sollte man auch die zwischenzeitlich erscheinende Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung mit Ja beantworten. Ohne die Bestätigung kann das Programm keine Änderungen am System durchführen und schließlich will man ja aber das klassische Startmenü einrichten.

Open Shell Einstellungen für das klassische Startmenü

Wenn man das Startmenü nach der Installation von Open Shell erstmalig öffnen möchte, dann wird automatisch ein Fenster mit den Einstellungen geöffnet. Hier kann man das klassische Startmenü und auch den Startbutton so einrichten, wie man es gern haben möchte.

Ich persönlich hab hier mal den Windows 7 Style ausgewählt. Als Skin habe ich Windows Aero im Einsatz. Das sieht dann bei mir so aus:

klassisches Startmenü im Windows 7 Look mit Open Shell

Sieht doch gut aus und funktioniert einwandfrei. Wer zwischenzeitlich doch das Windows 10 Startmenü verwenden möchte/muss, der kann einfach den entsprechenden Eintrag im Startmenü ganz oben nutzen.

Wer nachträglich die Einstellungen des klassischen Startmenüs ändern möchte, der klickt einfach mit der rechten Maustaste auf den Start-Button und findet oder die Einstellungen von Open Shell.

Für alle Windows-Nutzer, die gern auf das klassische Startmenü von Windows 7 zurückgreifen möchten, ist Open Shell eine echte Alternative. Man kann nur hoffen, dass die Entwicklung hier weitergeführt wird.

Das könnte dir auch gefallen…


Windows XP Bootsektor reparieren Sollte einmal der Fall auftreten das Windows nach dem Einschalten nicht mehr hochfährt und auf dem Bildschirm die Meldung erscheint das kein System gefunden wurde und man soll doch eine Systemdisk einlegen, dann wird es Zeit den Bootsektor zu reparie...
Windows 7 optimieren durch Design-Anpassung Seit Windows XP ist die Windows-Oberfläche bunt und schick. Das ist natürlich auch unter Windows 7 der Fall. Allerdings verschlingt dieses Design von Windows 7 auch viele Ressourcen. Man kann Windows 7 leicht optimieren ohne auf das schicke Design vo...
Ruhezustand funktioniert nicht und der Computer startet neu Wenn der Ruhezustand nicht funktioniert ist das gerade auf Notebooks oder Netbooks nicht wirklich toll und kann sogar zu Schäden führen, wenn das Notebook sich z.b. im Inneren einer Tasche einschaltet und dann überhitzt. Doch auch bei normalen Comput...
Automatische Updates beim Google Chrome deaktivieren bzw. verhindern Automatische Updates bei einer Software, z.b. beim Google Chrome, zu deaktivieren sollte man eigentlich nicht machen, denn mit diesen Updates werden in der Regel Fehler behoben und Sicherheitslücken geschlossen. Doch in manchen Fällen ist es dennoch ...
Browser: Temporäre Dateien beim Firefox löschen Bei jedem Aufruf einer Webseite werden auch auf dem lokalen Rechner Daten abgelegt. Dazu gehören die bekannten Cookies aber auch Grafiken und andere Bestandteile der Webseite die man sich gerade ansieht. Hintergrund dafür ist die Tatsache das sich di...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.