Windows 7: Alte Wiederherstellungspunkte löschen

Die Systemwiederherstellung ist auch unter Windows 7 eine sehr nützliche Funktion. Bei jeder Änderung am System, z.b. die Installation eines neuen Treibers oder ähnliches, wird von Windows der aktuelle Zustand in einem Wiederherstellungspunkt festgehalten, um die Änderungen im Notfall wieder rückgängig machen zu können.

Doch im Laufe der Zeit sammeln sich so eine ganze Menge dieser Wiederherstellungspunkte an und belegen auch Platz auf der Festplatte. Möchte man hier Platz wieder freigeben, kann man die Wiederherstellungspunkte, die nicht mehr benötigt werden, löschen.

Alte Wiederherstellungspunkte löschen bei Windows 7

Um alle Wiederherstellungspunkte bis auf den aktuellen Wiederherstellungspunkt zu löschen, startet man die Datenträgerbereinigung durch Klicken auf Start – Alle Programme – Zubehör – Systemprogramme – Datenträgerbereinigung. Das Tool startet und fragt, welches Laufwerk bereinigt werden soll. Hier wählt man das Systemlaufwerk aus auf dem Windows installiert ist. Nach einer kurzen Überprüfung wird eine erste Auswertung angezeigt:

Windows 7 Datenträgerbereinigung Systemdateien

Da die Wiederherstellungspunkte zu den Systemdateien gehören, klickt man hier auf den Button Systemdateien. Die Datenträgerbereinigung startet dann neu in einem anderen Modus. Man wählt wieder das Systemlaufwerk aus und einen Moment später öffnet sich erneut ein Fenster mit einer Auflistung von Dateien die gelöscht werden können.

Wiederherstellungspunkte löschen

Neben der Registerkarte Datenträgerbereinigung gibt es noch eine zweite Registerkarte mit der Bezeichnung Weitere Optionen. Auf dieser Registerkarte findet man dann die Möglichkeit die alten Wiederherstellungspunkte zu löschen und so Speicherplatz auf der Festplatte freizugeben.

Wiederherstellungspunkte bereinigen

Im Abschnitt Systemwiederherstellung und Schattenkopien klickt man einfach auf den Button Bereinigen und nach einer Sicherheitsabfrage werden alle alten Wiederherstellungspunkte bis auf dem aktuellsten Wiederherstellungspunkt gelöscht und somit Speicherplatz freigegeben.

Wenn das System einwandfrei läuft kann man auch manuell einen Wiederherstellungspunkt erstellen und anschließend die alten Wiederherstellungspunkte löschen.

Das könnte dir auch gefallen…


Datenklau per USB-Stick verhindern unter Windows 7 Mit einem USB-Stick lassen sich Daten schnell und unkompliziert von einem Rechner zu einem anderen Rechner transportieren. An sich ja eine feine Sache, doch nicht in allen Situationen erwünscht. Gerade wenn es um Daten geht die nur einem bestimmten N...
Erweiterte Eingabeaufforderung als Administrator öffnen in Windows 10 Eine Eingabeaufforderung ist ein Einstiegspunkt für die Eingabe von Computerbefehlen im Eingabeaufforderungsfenster. Durch die Eingabe von Befehlen in einer erweiterten Eingabeaufforderung können Sie Aufgaben ausführen, die Administratorrechte auf Ih...
Windows Defender Icon in Windows 10 ausblenden oder einblenden Windows Defender schützt Ihren PC vor Malware (bösartiger Software) wie Viren, Spyware und anderer potenziell unerwünschter Software. Malware kann Ihren PC ohne Ihr Wissen infizieren: Sie kann sich von einer E-Mail-Nachricht aus installieren, wenn Si...
Alte Windows-Fotoanzeige bei Windows 10 wieder benutzen Normalerweise können Sie die alte Windows-Fotoanzeige auch unter Windows 10 verwenden, um Ihre Bilddateien auf verschiedene Arten anzuzeigen. Sie können auch drucken, Abzüge bestellen, Bilder an eine E-Mail-Nachricht anhängen, Fotos brennen oder in e...
Die Nachfrage nach Spionageausrüstung steigt. Wie schützt man sich vor Überwachu... „Unsere Kunden suchen Ausrüstung, die Ihnen bei der Lösung von Problemen unterschiedlicher Art hilft. Es sind Ehegatten, die vermuten, dass ihre Partner unehrlich sind, Eltern, die sich um ihre Kinder Sorgen machen, Menschen, die ihr Haus und Auto vo...