Windows Defender aktivieren oder deaktivieren


Windows 10 kommt mit einer integrierten Viren und Bedrohungsschutz daher. In der aktuellen Version trägt diese den Namen Windows Defender Security Center. Wer aber lieber ein anderes Antivirusprogramm nutzen möchte, kann den Windows Defender deaktivieren. Das ist mit wenigen Klicks erledigt. Allerdings sollte man auf keinen Fall ohne Antivirusprogramm unterwegs sein. Das sollte jedem klar sein.

Kostenloses Office-Paket SoftMaker FreeOffice 2018

Natürlich gibt es, wie häufig unter Windows, natürlich auch hier wieder mehrere Wege die zum Ziel führen. Ich zeige euch hier eine Möglichkeit, die definitiv funktioniert.

Windows Defender deaktivieren

Den Link zum Windows Defender Security Center findet man glücklicherweise direkt im Startmenü von Windows 10:

Windows Defender Security Center Link im Startmenü

Da das Startmenü alphabetisch sortiert ist, muss man auch nicht lange suchen. Einfach bis zum Buchstaben W scrollen und dort findet man, wie im Screenshot zu sehen, den Link zum Windows Defender Security Center.

Nach einem Klick auf den Eintrag öffnet sich das Fenster zum Windows Defender Security Center:

Windows Defender Einstellungen

Unten links kann man ein kleines Zahnrad sehen (mit dem roten Pfeil markiert). Hier kann man verschiedene Einstellungen anpassen, z.B. wenn man den Windows Defender deaktivieren oder auch aktivieren möchte.

Also einfach mit der linken Maustaste auf das Zahnrad-Symbol klicken und somit das Fenster mit den Einstellungen öffnen.

Windows Defender Einstellungen öffnen

Wie man sehen kann, geht es in diesem Fenster nur um die Einstellungen zu den Benachrichtigungen für die Firewall und die Antivirus-Software. Aber mittendrin gibt es auch einen Link: Einstellungen für Viren- & Bedrohungsschutz. Und das ist genau das was wir benötigen, um den Defender abzuschalten.

Echtzeitschutz und Cloudbasierten Schutz deaktivieren

In dem Fenster: Einstellungen für Viren- & Bedrohungsschutz gibt es zwei Optionen, die man aktivieren oder deaktivieren kann. Es handelt sich dabei um Echtzeitschutz und Cloudbasierter Schutz. Will man den Windows Defender deaktivieren, muss man hier beide Optionen deaktivieren.

Nach einem Neustart sollte man kontrollieren, ob der Windows Defender weiterhin deaktiviert bleibt oder ob er sich selbst wieder aktiviert hat. Zur Not muss man hier noch in den Diensten kontrollieren, wie die Einstellungen dort sind:

Rechtsklick auf Start-Symbol – Computerverwaltung – Dienste und Anwendungen  – Dienste

Windows Defender Dienste

Hier kann man zur Not die Starteinstellungen für die zugehörigen Dienste ändern. Einfach per Rechtsklick oder Doppelklick auf die entsprechenden Einträge.

So einfach kann man unter Windows 10 den Windows Defender deaktivieren oder natürlich auch wieder aktivieren.Windows Defender aktivieren oder deaktivieren

Vielleicht interessiert euch das auch:


FIXMBR und FIXBOOT: So kann man Windows reparieren Die Wiederherstellungskonsole (mit FIXMBR und FIXBOOT) ist wohl eine der dankenswertesten Einführungen, die Windows dem Anwender geliefert hat. Die Fe...
Mit der Datenträgerbereinigung alte Daten von Windows 10 löschen In jeder Windows-Version besteht das Problem, dass sich mit der Zeit unheimlich viele Daten ansammeln, die nicht mehr benötigt werden aber trotzdem di...
Cookies löschen beim Mozilla Firefox Bei den Cookies die hier gemeint sind handelt es sich nicht um echte Kekse, sondern um kleine Textdateien die von Webseiten bei deren Besuch auf Ihrem...
Was ist Malware und wie kannst Du Dich davor schützen? Das Internet und seine Nutzung gehört mittlerweile für die meisten schon zum Alltag, sei es in beruflicher Hinsicht oder aber privat. Doch Kriminelle ...
Windows sperren nach Fehlversuchen bei der Anmeldung Windows sperren nach einer bestimmten Anzahl von Fehlversuchen bei der Anmeldung kann eine nützliche Sicherheitsmaßnahme sein, um zu verhindern das si...
bs19