Der beste Zeitvertreib auf alten Computern

Die Anschaffung eines neuen PCs ist leider mit relativ hohen Kosten verbunden. Vor allem jüngere Menschen müssen recht lange sparen, bevor sie sich einen neuen Gaming PC konfigurieren können. Wenn der alte Computer noch funktioniert, kann dieser trotzdem für viele Spiele verwendet werden. Neue Titel werden selbst mit den niedrigsten Einstellungen nicht laufen. Trotzdem gibt es viele Möglichkeiten, um sich mit einem alten Computer die Zeit zu vertreiben. Einige davon sollen in diesem Artikel vorgestellt werden.

Im Browser spielen

Skat im Browser online spielen

Schon lange sind die Zeiten vorbei, in denen Browsergames das beliebteste Gesprächsthema auf Schulhöfen waren und kein Weg an ihnen vorbeiführte. Trotzdem gibt es immer noch einige Browserspiele mit einer gesunden Community. Gerade mit einem schlechten PC können diese eine gute Möglichkeit sein, um überhaupt ein Spiel spielen zu können.

Alternativ kommen aber auch Online Casinos und Wettanbieter in Betracht. So gibt es beispielsweise bei Bet365 die Möglichkeit, mit einem Angebotscode schon für kleines Geld ein paar Wetten zu platzieren. Das funktioniert vollständig im Browser und ist somit selbst auf älteren Rechnern und bei einer schlechten Internetverbindung unproblematisch möglich.

Darüber hinaus gibt es viele Spiele wie beispielsweise Schach, Skat oder Doppelkopf, die im Internet ohne Echtgeld Einsatz gespielt werden können. Diese Spiele laufen ebenfalls komplett im Browser ab. Sie haben keine besonders guten Grafiken, deshalb lassen sie sich hervorragend auf einem Rechner mit schlechter Hardware spielen.

Retro Games haben niedrige Anforderungen

Retro Games

Die Leistungsfähigkeit der einzelnen Komponenten ist in den letzten Jahren rasant gestiegen. Deshalb werden Spieleklassiker wie Monkey Island auch auf Computern laufen, die die Anforderungen neuerer Spiele nicht erfüllen können. Vor allem jüngere Menschen haben die Möglichkeit eine Vielzahl von Spielen zu entdecken, die sie vorher vermutlich noch gar nicht kannten.

Oft gibt es die alten Spiele kostenlos oder zumindest sehr günstig. Da eine Aktivierung der Spiele über das Internet damals nicht nötig war und vielfach auch gar nicht realisiert werden konnte, sparen Nutzer sich viel Ärger.

Heutzutage ist es bei vielen Spielen nicht mehr möglich, eine gebrauchte Version zu erwerben. Denn die Lizenz ist untrennbar mit dem Account des ersten Käufers verbunden. Bei den damaligen Spielen war es ausreichend, die CD mit den Spielinhalten zu besitzen. Manchmal gab es als Kopierschutz einen Code. Dieser befindet sich in der Packung und kann beliebig oft verwendet werden.

Einen besonders cleveren Kopierschutz hatte die erste Ausgabe von Sid Meier’s Civilization. Hier mussten die Nutzer nach ein paar Zügen jeweils eine Quizfrage richtig beantworten. Die Lösung konnten die Nutzer dem beiliegenden Booklet entnehmen. Sollte die Frage falsch beantwortet wurde, war dies aber keinesfalls das Ende des Spiels. Die aktuell auf dem Spielfeld befindlichen Truppen wurden lediglich eingezogen und der Spieler musste sie neu ausbilden.

Viele der Antworten lassen sich glücklicherweise herleiten oder mit dem Internet beantworten. Die Grafiken der alten Spiele sind natürlich nicht sehr gut und für die meisten Spieler gewöhnungsbedürftig. Doch wenn man sich erst einmal darauf eingestellt hat, können die Spieleklassiker eine Menge Spaß machen.

Denn damals konnten Spiele nur durch eine gute Handlung und ein packendes Gameplay überzeugen. Dieser Unterschied zeigt sich besonders deutlich, wenn alte Spiele mit neuen Blockbuster-Titeln verglichen werden.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.