Die Geschichte des ersten Spiels für den Rechner überhaupt

Viele kennen Spielautomaten wie Book of Ra™, die den geneigten Spieler sein Glück im Casino oder Online-Casino versuchen lassen. Diese Automaten sind aber in Ihrer digitalen Form nur eines der vielen Urenkel der ersten rechnerbasierten Spiele mit denen Menschen Ihre Zeit vertrieben haben. Unser Experte für alles rund ums Daddeln, Julian Rogers, hat uns ein paar Geschichten über die Anfänge des Glücksspiels erzählt, die wir hier mal für Sie zusammenfassen wollen.

Ein Videospiel aus der Universität

alter iMac Computer im Museum

Es gab schon vor der Entwicklung von elektronisch arbeitenden Rechnern gab es schon mechanische Rechner. Diese sollen bei uns aber außen vor bleiben. Unsere Geschichte beginnt in den Universitäten und Forschungseinrichtungen Europas und der USA. Hier wurden die ersten Röhrenrechner gebaut.

Röhrenrechner basieren noch nicht auf Transistoren, sondern auf Trioden, die genauso wie Transistoren agieren, nur dass die Realisierung dieser Trioden deutlich mehr Raum benötigt und mehr Energie. Deshalb waren die ersten Rechner auch Großraumrechner die viel Platz benötigten.

Das erste Spiel war dann ein Raketen Simulationsspiel mit dem Namen “Cathode Ray Tube Amusement Device”. Es benutzte nicht einmal Trioden und war eher ein Oszilloskop mit verschiedenen Knöpfen mit dem Sie die ballistische Flugbahn einer Rakete oder eines Artilleriegeschosses simulieren konnten.

Ein paar Jahre später in den 50ern kamen dann aber richtige rechnerbasierte Spiele auf. Bertie the Brain nutzte noch keinen richtigen Bildschirm, sondern leuchtenden Glühbirnen und ließ den Spieler eine sehr aufwendige Version des Spiels XXO genießen. Natürlich war der Aufwand mit einem 4 Meter hohem Rechner noch viel zu hoch um dem Spiel mit Papier und Bleistift Konkurrenz zu bieten, es war aber ein Anfang und eine interessante Kuriosität, die Aufmerksamkeit erregte.

Der nächste Schritt war dann ein Jahr der Nimrod-Rechner. Ähnlich übergroß wie Bertie the Brain mit 12 Fuß oder 4 Metern Höhe, konnte dieser Rechner nur das Spiel Nim spielen. Nim wurde in den 40er Jahren für einen mechanischen Rechner entwickelt und nun konnte es auch auf elektronischem Wege gespielt werden.

Beim Nim geht es darum abwechselnd Objekte von 2 oder mehreren Mengen zu entfernen. Wer das letzte Objekt entfernt gewinnt der verliert, je nachdem welche Version von Nim man spielt. Seinen Ursprung hat dieses Spiel wohl in der Vorzeit und man vermutet es kommt aus China. Der einfache Aufbau des Spiels lässt aber auch eine parallele Entwicklung des Spiels in verschiedenen Erdteilen vermuten.

Es fehlt noch an der eleganten Darstellung

Die Darstellung des Spiels blieb noch ein paar Jahre sehr rudimentär. Viel Rechner arbeiteten mit einem Drucker oder einer spezialisierten Anzeige. 1952 kamen dann aber CRT-Anzeigen auf, die eine Bilderneuerung in Echtzeit ermöglichen. CRT steht hier wie beim ersten Spiel von dem wir gesprochen haben für Kathodenstrahlröhre. Zu Beginne erinnerte die Anzeige noch an einen Radarschirm, wie man ihn vom Flughafen her kennt.

Das erste Spiel, welches in Echtzeit auf einem Bildschirm ein Spiel darstellen war dann ein Pool-Billard Simulator für den MIDSAC-Rechner der Universität von Michigan. Ähnlich wie bei simplen Spielen noch heute, blickt man von oben auf den Billardtisch und kontrolliert mit einem Joystick das Ques. 15 Bälle wurden gleichzeitig auf dem Bildschirm angezeigt, was schon eine erhebliche Rechenleistung darstellen.

Das Bild wurde ganze 40 mal in der Sekunde aktualisiert und das genügte schon, um eine relativ kontinuierliche Bewegung der Kugeln zu erzeugen.

Tennis auf dem Rechner

Videospiel Pong

Wer an alte Rechner Spiele denkt, der denkt sofort an das gute alte Pong. Zwei Rechtecke bewegen sich auf der linken und rechten Seite des Bildschirms nach oben und unten und man versuchte einen Pixel, der einen Ball darstellt am Rechteck des Gegners vorbei zu spielen. Das ist wohl ziemlich das älteste Spiel das viele kennen und vielleicht selbst noch ausprobiert haben.

Es dauerte allerdings noch 20 Jahre bis zum Jahr 1972 bis Pong auf den Markt kam. In der Zwischenzeit wurden so einige Damespiele und Weltraum Shooter à la Space Invaders entwickelt. Der große Durchbruch für Videospiele gelang aber mit dem Spielautomaten Pong.

ATARI Inc.

Der eigens für die Erschaffung dieses Spiels gegründeten Firma ATARI gelang es mit diesem Automaten einen erschwinglichen Rechner auf den Markt zu bringen, der die Massen der Käufer interessierte und Videospiele raus aus der Universität, rein in die Spielhallen brachte. Im ersten Jahr wurden 8000 Einheiten verkauft.

Das erscheint heute recht wenig, war aber für die kleine Firma ATARI ein großer Erfolg. Pong wurde von vielen Firmen in Europa und Japan kopiert und läutet den Beginn der Videospiel Ära ein.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.