So wird die Gaming-Ecke zum Wohlfühlort

Eine eigene Gaming-Ecke ist der Traum vieler Zocker. Natürlich reicht es theoretisch aus, wenn hier ein kleines Sofa, der Fernseher und die Konsole oder PC Platz finden. Falls Sie sich einen Platz zum Ausüben Ihres Hobbys wünschen, an welchem Sie sich wirklich wohlfühlen können, sollten sie allerdings ein wenig mehr Mühe investieren.

Ashampoo PDF Pro 2

Wie Sie Gemütlichkeit und Individualität in die Gamer-Ecke bringen können, erfahren Sie hier.

Die richtige Beleuchtung zum Spielen

die richtige Beleuchtung für die Gaming-Ecke

Die Atmosphäre in einem Gaming-Zimmer entsteht natürlich nicht durch eine schnöde Deckenlampe mit viel zu grellem Licht. Stattdessen haben Sie gerade in puncto Beleuchtung die Möglichkeit, auch aus der kleinsten Ecke viel herauszuholen. Am besten eignen sich hierzu Lampen, welche sich zum einen dimmen und zum anderen farblich verändern lassen. Durch deren Einsatz lässt sich das Licht immer genau so regulieren, wie Sie es gerade möchten.

Um das Licht auch hinter dem Fernseher oder direkt an einem Regal anzubringen, eignen sich unter anderem modernen LED Panel oder LED-Bänder. Diese sind in der Anschaffung nicht besonders teuer und lassen sich mit einigen wenigen Handgriffen anbringen. Werden diese Leuchtmittel so installiert, dass sie den Gaming-Platz nur indirekt beleuchten, so entsteht eine gemütliche Atmosphäre. Ist das Licht blau, rot oder gar rot gefärbt, macht das noch mehr her.

Die Gaming-Ecke dekorieren

Es ist kein Geheimnis, dass beim Zocken auch der eine oder andere Erwachsene wieder zum Kind wird. Genau das darf sich auch ruhig in den Dekorationen widerspiegeln. Sie lieben ein ganz bestimmtes Game besonders? Dann stellen Sie entsprechendes Merchandise in die Regale oder direkt auf den Gaming Tisch. Eine Figur wie zum Beispiel Super Mario oder andere Spielhelden im Miniformat wird Ihnen viel Freude bereiten und vielleicht sogar Glück bringen.

Weil die Figuren früher oder später verstauben und nicht jeder genügend Platz für eine Figurensammlung in der Gaming-Ecke hat, gibt es auch noch andere tolle Alternativen. Hängen Sie zum Beispiel Plakate Ihrer liebsten Games auf. Diese lassen sich über das Internet zu fairen Preisen beziehen und die Auswahl in diesem Segment ist riesig. Es gibt kaum ein Game, zu welchem Sie nicht zahlreiche Motive finden werden. Ein weiterer Vorteil der Poster: Sie können in regelmäßigen Abständen ohne viel Mühe ausgetauscht werden. Auf diese Weise kommt in der Gaming-Ecke keine Langeweile auf.

Hochwertiges Mobiliar macht das Spielen angenehmer

Theoretisch braucht es nicht viel, um gemütlich ein paar Stunden spielen zu können. Wer allerdings einmal in den Genuss kam, in einem hochwertigen Gaming Stuhl zu sitzen, der wird nicht mehr zurück zum schnöde Bürostuhl wollen. Die Investition in einen passenden Gaming Tisch, einen Stuhl und natürlich in die passende Hardware kann sich durchaus auszahlen.

Sollten Sie irgendwann einmal andere Gegenstände kaufen wollen oder das Hobby Gaming aufgeben, lassen sich diese Dinge zu einem guten Preise verkaufen. Außerdem machen hochwertige Möbel auch optisch einiges her und werten jede Gaming-Ecke auf.

Kabel beinahe unsichtbar machen

Nicht nur die passende Dekorationen, gutes Licht und eine hochwertige Ausstattung machen die Gaming-Ecke zu einem Hingucker. Es gibt durchaus auch Dinge, welche man am besten beim Betreten des Raumes gar nicht erst zu Gesicht bekommt. Die Rede ist an dieser Stelle natürlich von diversen Kabeln, Adaptern und Steckdosen, die das Gesamtbild stören.

Mithilfe von Kabelbindern lassen sich die Kabel so bündeln, dass sie einfach verstaut werden können. Selbstklebende Halter mit Klett sorgen dafür, dass Sie die Kabel direkt hinter einem Regal befestigen können.