Wie sich Online Gaming verändert hat über die letzten Jahre

Online Gaming Entwicklung

Online Gaming ist vor mittlerweile mehr als 20 Jahren erstmals populär geworden. Anschließend gab es immer wieder Spiele, die für viel Furore gesorgt haben. Everquest, World of Warcraft, Counter Strike oder aktuell auch Fortnite, um nur einige davon zu nennen. Doch wie hat sich Online Gaming in den letzten Jahren verändert?

PCs, Konsolen und Handys erreichen heutzutage immer mehr Spieler über alle Generationen hinweg. Das hat dazu geführt, dass ein vielschichtiger Markt entstanden ist. Es ist für jeden Geschmack und Anspruch etwas dabei in der Welt der Onlinespiele.

In diesem Artikel schauen wir uns zunächst die Anfänge des Online Gamings an. Danach werfen wir einen etwas genaueren Blick auf die Veränderungen über die letzten Jahre. Denn es hat sich viel getan in der Welt des Online Gamings.

Die Anfänge von Online Gaming

Angefangen hat alles mit dem Zugang zum Internet. Anschließend konnten Everquest im Jahr 1999 und Counter Strike gleich danach in 2000, bereits sehr viele Spieler in ihren Bann ziehen. Aber der Durchbruch gelang mit World of Warcraft vom Entwickler Blizzard. Dieser konnte vorhandene Konzepte wesentlich verbessern und hat damit einen Titel für den Massenmarkt geschaffen.

Die Spieler-Zahlen sind in den nächsten Jahren in die Höhe geschossen. Weitere MMOs, MMORPGs und MOBAs sind auf den Markt gekommen. Zudem haben die immer beliebter werdenden Mobile und Casual Games den Online Gaming Markt weiter verändert. Der Höhepunkt scheint weiterhin nicht in Sicht zu sein, denn es kommen jedes Jahr immer mehr Spieler hinzu.

Konsolen für das Online Gaming

Konsolen gehen ein paar Jahre später online

Zu Beginn des Online Gamings gab es nur den PC, denn Konsolen hatten zu der Zeit noch keine Verbindung zum Internet. Das hat sich jedoch mit der Playstation 3 und der Xbox geändert. Plötzlich konnten Konsolen-Spieler auch in den Genuss des Online Gamings kommen und es bildeten sich schnell große Gemeinschaften rund um die beliebten Titel wie z. B. Halo.

Mittlerweile findet man alle beliebten Online Games auch auf der Konsole wieder. Dazu zählen Titel wie Minecraft, Apex Legends, GTA V, PUBG oder auch Overwatch. Teilweise können jetzt Konsolen-Spieler sogar mit PC-Spielern zusammenspielen durch eine Funktion, die sich Crossplay oder Cross-Plattform nennt. Aber das ist auch immer vom Titel abhängig, da PC-Spieler meistens durch den Einsatz einer Maus im Vorteil wären.

Erfolg von E-Sport und Streaming verändert Online Gaming

E-Sport existiert zwar schon seit den Anfängen von Counter Strike, doch in den letzten Jahren rückte es noch weiter ins Rampenlicht. Das ist auch Spielern wie Jaden Ashman zu verdanken, die bei einem Fortnite Turnier ein Preisgeld von 1 Million Dollar gewinnen konnten. Bei solchen Summen steigt plötzlich die Akzeptanz des Berufs ‚E-Sportler‚, besonders wenn die Eltern es zuvor kritisch gesehen haben. In anderen Ländern wie Südkorea ist der Beruf jedoch seit Jahrzehnten fest etabliert.

Ein weiteres recht neues Berufsbild ist der Streamer. Dabei haben die meisten Streamer auch als Gamer angefangen. Zu den bekanntesten Streamern gehört ‚Ninja‘, der mit dem Spielen von Halo 3 berühmt geworden ist. Aufgrund seiner Popularität und mehr als 20 Millionen Follower hat Microsoft mit ihm 2019 einen Vertrag über 30 Millionen Dollar zum Streamen auf Mixer abgeschlossen. Mixer als Streaming-Plattform gibt es nicht mehr, aber das Geld konnte Ninja behalten.

E-Sport und Streaming haben einen immer größeren Einfluss auf Online Gaming. Denn die oft jungen Gamer fangen bereits sehr früh an, sehen den Erfolg ihrer Idole und wollen Gleiches erreichen.

Mobile Gaming dominiert den Markt seit ein paar Jahren

Man mag es kaum glauben, aber Mobile Gaming macht mittlerweile fast die Hälfte des weltweiten Umsatzes aus. Was anfangs von PC- und Konsolen-Spielern müde belächelt wurde, dominiert jetzt den Markt. Die Vorteile von Mobile Gaming sind jedoch nicht von der Hand zu weisen. Man kann überall und jederzeit ein fast vollständiges Spielerlebnis genießen, online oder offline.

Mobile Gaming deckt heute so ziemlich alle Genres ab. Ob man lieber MMOs, RPGs, Sport oder Action spielt. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei und die meisten Spiele funktionieren auch online. Man kann mittlerweile sogar vom Handy aus Online Casino spielen und Anbieter wie NetEnt Casino geben dir 10 Euro gratis bei Anmeldung. Die Möglichkeiten scheinen unbegrenzt zu sein, auch aufgrund der bedeutenden Größe des Marktes für Mobile Gaming.

Die Zukunft von Online Gaming ist rosig

Schaut man sich den Ausblick der nächsten Jahre an, ist die Zukunft weiterhin sehr rosig. Experten erwarten mehrere Wachstumsjahre in Folge. So soll der weltweite Markt im Jahr 2021 einen Umsatz von 175,8 Milliarden Dollar erzielen und bis Ende 2023 die Marke von 200 Milliarden Dollar überschreiten.

Mehr als die Hälfte davon wird aus dem Bereich des Mobile Gaming stammen, dem größten Segment des Marktes. Und ein Großteil davon entfällt auf Mobile Games, die sich Online abspielen. Deswegen ist davon auszugehen, dass Mobile Gaming, E-Sport und Streaming die weitere Entwicklung aller Online Games wesentlich beeinflussen werden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.