Wird der Computer durch Mobile Gaming verdrängt?

Ein immer größerer Trend auf dem Spiele-Markt richtet sich von traditionellen Computerspielen auf Mobile Gaming. Mit rund 537 Millionen Euro Umsatz im entsprechenden Segment in Deutschland steigt die Bedeutung der Smartphone- und Tablet-Spiele immer weiter an. Kann das Mobile Gaming eines Tages gar den Computer vollständig ersetzen?

Jährliches Umsatzwachstum bleibt stabil

Mobile Gaming auf dem Smartphone

Quelle: Pexels

Was den Konsolen von Sony, Nintendo und Microsoft nie gelang, könnte vielleicht ausgerechnet durch Mobilgeräte erreicht werden. Wie die Zahlen zeigen, ist das jährliche Umsatzwachstum der Branche ein besonders positives. Durchschnittlich 2,5 % pro Jahr soll der Umsatz in Deutschland bis ins Jahr 2024 steigen. Aktuell beträgt der Umsatz im Segment Mobile Games noch 537 Millionen Euro. Entsprechend soll er in fünf Jahren auf 607 Millionen Euro angestiegen sein. Und auch In-Game-Käufe sorgen nach wie vor für steigende Erlöse der Hersteller. 35,25 Euro gibt der Deutsche im Durchschnitt aus, um besonders Funktionen in seinen Lieblingsspielen zu erhalten.

Dabei ist Deutschland noch nicht einmal die führende Nation, wenn es um den Umsatz der Mobile-Gaming-Branche geht. Hier geben vielmehr die asiatischen Länder, insbesondere China, den Ton an. Im Reich der Mitte beträgt der jährliche Umsatz bereits 15,97 Milliarden Euro.

Es handelt sich um beeindruckende Zahlen, wenn man bedenkt, dass an diesen Markt vor 20 Jahren noch überhaupt nicht zu denken war. Aber auch stehen mittlerweile sinkende Erwartungen an den PC-Gaming-Markt. Die Experten und Statistiker erwarten im Jahr 2020 erstmals ein rückläufiges Marktvolumen von PC-Gaming-Hardware weltweit. Erstmals seit 2017 soll der Wert wieder unter 35 Milliarden US-Dollar fallen.

Doch woher stammt nun die große Beliebtheit des Mobile Gamings und ist davon auszugehen, dass sie auch in Zukunft anhält? Eines der Kernargumente für Mobile Gaming ist, dass es an jeden Ort der Welt durchgeführt werden kann. Mit dem PC ist man nach wie vor stationär gebunden oder muss den eher unhandlichen Laptop mitnehmen. Da das Smartphone ohnehin in der Tasche steckt, eignet es sich perfekt zum Gaming. Die immer bessere Leistungsfähigkeit hat daran einen entscheidenden Anteil.

Große Verbesserungen im Mobile Gaming

Große Verbesserungen im Mobile Gaming

Quelle: Pexels

Wer erinnert sich noch an die Zeiten, in denen Snake das spannendste Spiel auf dem Handy war? Diese Zeiten sind lange vorbei und werden mit einigen Ausnahmen (Massenphänomen Flappy Bird lässt grüßen) auch nicht zurückkehren. Vielmehr ging es in den letzten Jahren um höhere Leistungsfähigkeit und verbesserte Grafik. Das gilt vor allem in den kleineren Spielen, die nach wie vor den größten Raum im Mobile Gaming einnehmen. Ein gutes Beispiel dafür sind Online Casinos wie Slotty Vegas. Neben einem vielversprechenden Willkommensbonus gibt es hier auch eine mobile App, in der alle wichtigen Funktionen – vor allem natürlich die Spiele – vorhanden sind. Perfekt sind aktuell unter anderem die themenspezifischen Games wie Santa vs Rudolf. Dank der einfacheren Programmierung sind sie schneller realisierbar als vergleichbare PC-Games.

Außerdem sind auf dem Handy Technologien nutzbar, die auf dem PC nicht umsetzbar sind. Ein Beispiel dafür ist Pokémon Go, das als erstes großes Spiel auf Augmented Reality setzte. Dank der Kamera und dem entsprechenden Entwicklungsfortschritt lassen sich mittlerweile auch virtuelle Tiere bei Google-Suchen ins Wohnzimmer bringen. Die Spielebranche macht sich diese Fortschritte zunutze. Letztendlich ist nicht davon auszugehen, dass das Mobile Gaming die Computerspiele eines Tages vollständig verdrängt. Allerdings wird es ihnen immer weiter den Rang ablaufen, je besser die technischen Möglichkeiten sind. Und von diesen ist in den 2020-er Jahren viel zu erwarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.