Ausprobiert: WeMo LED Lighting Starter Set

Nachdem wir mit WeMo Inside Switch normale Haushaltsgeräte steuern können und mit dem WeMo Maker auch was für die Bastler vorgestellt haben, kümmern wir uns nun um das Licht in der Wohnung. Und auch hierfür bietet Belkin in seinem WeMo-Programm eine Lösung in Richtung Smart Home an.

Das WeMo LED Lighting Starter Set bringt dazu zwei LED-Lampen und den WeMo Link mit. Mit dem WeMo Link kann man bis zu 50 LED Lampen einzeln oder als Gruppe steuern.

Lieferumfang und Verpackung

WeMo LED Lighting Starter Set Verpackung

Die Verpackung orientiert sich farblich an den anderen Produkten der WeMo-Familie. Sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite der Verpackung finden sich ausführliche Informationen zu den LED Lampen.

Das WeMo LED Lighting Starter Set besteht aus 2 LED Lampen und dem WeMo Link, der für die Verbindung sorgt. Dazu kommt natürlich noch das bekannte Faltblatt für den Schnelleinstieg, das interessanterweise auch immer ausgereicht hat.

WeMo LED Lighting Starter Set Lieferumfang

WeMo LED Lighting Starter Set im Überblick

Die in diesem Starter Set enthaltenen LED Lampen ersetzen ganz normale Glühlampen. Mit ihren 13 Watt Verbrauch erzeugen sie die gleiche Helligkeit, wie eine normale 60 Watt Glühlampe. Belkin gibt für die LED Lampen übrigens eine Haltbarkeit von 23 Jahren an. Natürlich schwer zu überprüfen.

LED Lampen im WeMo Starter Set

Die beiden LED-Lampen können auch ohne WeMo Link und Smartphone verwendet werden. Dann verhalten sie sich wie ganz normale Glühlampen, lassen sich also nur ein- und ausschalten. Wäre natürlich Verschwendung.

Deshalb einfach den WeMo Link in eine frei Steckdose stecken und die Einrichtung starten. Die Einbindung in das heimische WLAN geht, wie auch bei den anderen WeMo Geräten innerhalb von wenigen Minuten über die Bühne.

WeMo Link

Über die WLAN-Einstellungen auf dem Smartphone oder Tablet stellt man zunächst eine Verbindung zum WeMo Netzwerk her. Anschließend startet man die WeMo App und die Verbindung zum heimischen WLAN wird wieder hergestellt. Somit ist der Fernzugriff von überall möglich.

Die WeMo App ist sowohl für Android, iOS als auch für Kindle Fire kostenlos im jeweiligen Appstore erhältlich. Es gibt auch nur eine WeMo App, mit der sich alle Produkte der WeMo-Familie (z.B. WeMo Maker und WeMo Insight Switch) steuern lassen.

WeMo App LED Lampe steuern

Über die App hat man natürlich auch den vollen Zugriff auf die möglichen Funktionen:

  • Ein- und Ausschalten der LED Lampen einzeln oder alle als Gruppe
  • Dimmen der Lampen
  • Automatisches sanftes Ausschalten über einen bestimmten Zeitraum

Gerade das sanfte Dimmen und letztendlich Ausschalten lässt sich prima als Einschlafhilfe z.B. bei Kindern einsetzen. Einfach einen gewünschten Zeitrahmen setzen und die Lampen dimmen sich nach und nach und schalten sich letztendlich komplett aus.

Wie auch die anderen Geräte aus der WeMo-Familie unterstützen natürlich auch die LED-Lampen den IFTTT Dienst. IFTTT steht für „If this then that“ („Wenn dies dann das“). Damit lassen sich für bestimmte Web-Applikationen Aktionen für die WeMo Geräte anlegen.

Zusammenfassung und Fazit

Mit dem WeMo LED Lighting Starter Set findet der Anwender den einfachen Einstieg in den Bereich Heimautomatisierung. Die WLAN-Verbindung lässt sich leicht einrichten, auch ohne erst ein ausführliches Handbuch studieren zu müssen.

Das Starter Set lässt sich mit zusätzlichen LED Lampen oder anderen WeMo Geräten einfach erweitern. Alles wird mit der gleichen App gesteuert und lässt sich so zentral verwalten.

Das WeMo LED Lighting Starter Set kostet 99,99 Euro, eine weitere LED-Lampe kostet 29,99 Euro. Natürlich muss jeder für sich entscheiden, ob er bereit ist das Geld auszugeben. Sinnvolle Anwendungen gibt es aber in jedem Fall.

Von der Ausstattung und den geboten Funktionen kann ich das WeMo LED Lighting Starter Set jedenfalls empfehlen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.