AV Receiver: Diese Ausstattung sollte Pflicht sein

Ein AV Receiver wird als Schaltzentrale bei modernen Heimkinoanlagen verwendet. Er wandelt Ton- und Bildsignale um und sendet sie zu den jeweiligen Empfangsgeräten (zum Beispiel TV Gerät, Projektor oder Lautsprecherboxen). Im Zusammenspiel mit einem Surround-Lautsprechersystem erhält man die optimale Voraussetzung für ein Filmerlebnis wie im Kino.

Die Steuerzentrale

Denon AVR-X1000 5.1 Surround AV-Receiver

Der Receiver ist das wichtigste Glied in der gesamten Kette. Macht er seine Arbeit nur unzureichend, können die angeschlossenen Geräte daran nichts ändern. Selbst der teuerste Fernseher und die besten Boxen sind auf hochwertige Signale angewiesen. Ein AV Receiver sollte immer auf den jeweiligen Raum abgestimmt sein. Soll das Gerät zum Beispiel in einem großen Wohnzimmer die Surroundboxen beschallen, ist auf jeden Fall ausreichend Leistung notwendig.

Der gute Ton

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an Tonformaten auf dem Markt. Die gängigsten sind dabei Dolby Digital und DTS. Diese sollte das Gerät auf jeden Fall haben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Erweiterung, wie Dolby Digital Plus und DTS HD, die bei teureren Modellen zum Einsatz kommen. Für einen guten Klang sollte der Rauschabstand beachtet werden. Werte unter 100 Dezibel sind eher schlecht. Über 120 DB sind sehr gut.

Damit der Receiver angeschlossene Lautsprecher ordentlich versorgen kann, ist genügend Leistung (Watt) erforderlich. Bei Räumen bis 30 Quadratmeter reichen 100 Watt pro Kanal aus (zum Beispiel 5 x 100). Ist der Raum deutlich größer, sollte ein Gerät mit deutliche mehr Watt gewählt werden.

Bei der Leistungsangabe ist darauf zu achten, dass diese als Dauerleistung (Sinus oder RMS) angegeben ist. Denn Maximalwerte (Max oder Peak), können nur für eine kurze Dauer wiedergegeben werden und sind als Leistungsangabe eher unbrauchbar.

Anschlüsse

Neben der Klangqualität sind vor allem die Anschlüsse das wichtigste bei einem AV Receiver. Die meisten befinden sich dabei auf der Rückseite. Auf jeden Fall sollte ein komplettes Boxenpaar (zum Beispiel 5.1 Set) anschließbar sein. Dazu müssen zwei Front, zwei Rear, ein Center und ein separater Subwooferanschluss vorhaben sein.

Bei hochwertigeren Modellen kann sogar ein 7.1 Boxen Set verwendet werden. Im digitalen Zeitalter dürfen natürlich die HDMI Anschlüsse nicht fehlen. Hier können Geräte wie Blu Ray Player, Flatscreen, Festplattenrekorder oder Spielekonsole angeschlossen werden. Je mehr HDMI Ports vorhanden sind, desto besser.

Die meisten Geräte bieten noch zusätzliche Anschlussmöglichkeiten über S-Video oder YUV, wo zum Beispiel spezielle Displays oder Projektoren Verwendung finden. Viele Hersteller bieten gute AV Receiver mit ordentlichem Klang und vielen Anschlussmöglichkeiten bereits für ein paar hundert Euro an.

Wer dagegen auf Premiumqualität und maximale Anschlussvielfalt setzt, muss etwas tiefer in die Tasche greifen.

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.