SSD Festplatte: So wird dein Computer wirklich schneller


Wer kennt nicht das Problem: Nach dem Einschalten benötigt der Computer eine halbe Ewigkeit, bis alle Programme geladen und der User mit dem Arbeiten oder dem Spielen beginnen kann. Viele Nutzer denken, dass es an zu wenig Arbeitsspeicher liegt. Meist beschleunigt ein zusätzlicher Arbeitsspeicher zwar das Problem, aber nicht so stark, wie er es erhofft hat.

Einen wirklichen Sprung nach vorne bringt meist erst der Austausch der Systemfestplatte. In vielen Systemen arbeiten immer noch HDD Festplatten. Diese haben sich zwar bewährt, sie sind aber auch langsam und bremsen das ganze System aus.

Die Vorteile einer SSD-Festplatte

SSD Festplatte von Sandisk

Eine SSD-Festplatte benötigt keinen Motor, weil sich die Platte nicht dreht. Dadurch ist der Verschleiß geringer. Eine SSD-Festplatte ist also langlebiger. Zudem verbraucht sie weniger Energie, da es keinen Antrieb für einen Motor gibt.

Geschwindigkeit ist deutlich erhöht: Die Zugriffszeit des Computers oder des Laptops betragen nur etwa 1/100 der Zeit einer HDD. Oft sind große Dateien auf unterschiedlichen Fragmenten der Festplatte verteilt. Wer eine Platte mit langsamen Zugriff hat, muss manchmal längere Zeit warten, bis die Platte sämtliche Daten ausgelesen hat. Dadurch wird der Systemstart wesentlich schneller. Auch Programme öffnen sich innerhalb kurzer Zeit.

Eine SSD ist sehr klein und leicht. Das ist vor allem bei Laptops ein großer Vorteil. Die Platten sind nicht nur kleiner, sondern auch leichter. Wer mit seinem Laptop häufig unterwegs ist, wird den Unterschied spüren.

SSD Festplatten sind lautlos. Da sie keinen Motor benötigen und auch keine beweglichen Teile aufweisen, verrichten sie ohne störende Geräusche ihren Dienst.

SSD sind gegen Stöße und Schläge unempfindlicher. Dadurch wird die Platte langlebiger. Die Gefahr, das wertvolle Daten verloren gehen ist also geringer.

SSDs macht Hitze nichts aus: Wenn das Laptop häufig im Auto transportiert wird, ist es wichtig, dass die Festplatte große Hitze aushalten kann. Eine HDD kann bei 50 Grad schon Schaden nehmen. Diese Temperatur kann im Inneren eines Fahrzeugs im Sommer durchaus erreicht werden. Eine SSD hingegen hält Temperaturen bis 70 Grad aus, so dass dieser auch in einem heißen Fahrzeug keinen Schaden nimmt.

Festplatten am besten online kaufen

Die meisten Verbraucher kaufen ihre Festplatte im Geschäft vor Ort. Meist gibt er dafür zu viel Geld aus und bekommt noch dazu eine schlechte Beratung. Besser ist es, die Festplatte im Internet zu kaufen. Hier sind die Preise günstiger, weil die Konkurrenzsituation eine andere ist. Hier ist die Konkurrenz nur einen Mausklick weit entfernt, der Standortvorteil entfällt also.

Auch die Beratung ist im Internet oft besser. In einem Ladengeschäft arbeiten nicht immer Fachkräfte. Im Onlineshop erfolgt die Beratung zunächst über gut recherchierte Informationstexte. Falls noch Fragen offen sind, kann der Interessent den Support anrufen. Eine gut geschulte Fachkraft gibt ihm dann Auskunft. Hilfreich sind oft auch die Beurteilungen anderer Kunden.



Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.