Den richtigen Laptop für die eigenen Ansprüche finden


Wer auf der Suche nach einem neuen Laptop ist, hat die Qual der Wahl. Wenn man nicht gerade ein Computerexperte ist, kann einen diese Wahl jedoch durchaus auch vor eine Herausforderung stellen. Prozessortypen, RAM-Größen und zahlreiche weitere Spezifikationen schaffen meist mehr Verwirrung als Orientierung.

Dabei ist es eigentlich einfach einen passenden Laptop zu finden, solange man denn weiß, was man überhaupt benötigt.

Vor dem Kauf Nutzergewohnheiten definieren

Den richtigen Laptop finden

Ärgerlich ist es, wenn man nach dem Kauf feststellen muss, dass der Laptop der Wahl den eigenen Ansprüchen nicht gerecht wird. Es lohnt sich daher in jedem Fall, sich vorab über sein favorisiertes Modell zu informieren. Zum Beispiel im neuen Laptop Test von den Eulen. Doch bis man Geräte in der engeren Auswahl hat, gilt es die passenden Kriterien festzulegen. Je nachdem wie oft und wofür man den Laptop nutzt, kommen unterschiedliche Modelle infrage. Allgemein kann man zwischen Einsteigermodellen, Business Laptops und High End Laptops unterscheiden:

Einsteigermodelle richten sich an eine Nutzergruppe, die im Internet surfen, Textverarbeitungsprogramme nutzen und unter Umständen auch dann und wann mal ein kleines Spiel spielen. Man könnte sie als eine Art Allrounder unter den Laptops bezeichnen, Anspruchsvolle Programme können hier jedoch nicht zum Einsatz kommen. Einsteiger Laptops gibt es ab etwa 300 Euro. Gute Lösung für:

Business Laptops sind für anspruchsvollere Programme geeignet und sind damit mehr als einfache Office- und Internetlösungen. Eine deutlich leistungsstärkere Grafikkarte und ein schnellerer Prozessor machen diese Geräte zu zuverlässigen Begleitern im beruflichen Alltag. Um die 700 Euro sollte man schon zu investieren bereit sein, wenn man sich ein Laptop dieser Kategorie zulegen möchte. Ein Business Laptop ist eine gute Lösung für:

High-End Laptops werden auch als Desktop-Ersatz bezeichnet, da sie einen Desktop PC vollständig ersetzten können. Spiele und Videobearbeitungsprogramme benötigen viel Leistung und die können nur High-End-Laptops bieten. 3D-Grafik, viel Speicherplatz und ein brillantes Display sind Ausstattungsmerkmale dieser Laptop Kategorie.

Laptop auf Schreibtisch

Folgende Kriterien sind wichtig bei der weiteren Entscheidungsfindung:

  • Kosten: Klar, das eigene Budget limitiert die Auswahl. Von knapp 300 Euro bis weit über 2000 Euro geht die Preisspanne aktueller Modelle.
  • Größe und Gewicht: Ein nicht zu unterschätzender Faktor. Bedenken sollte man, dass sich das Gewicht mit zunehmender Leistung meist erhöht.
  • Anschlussmöglichkeiten: USB-Anschlüsse in der Regel bei allen Modellen vorhanden, geht es um spezielle Anschlüsse wie etwa HDMI-Buchsen oder Ähnliches lohnt sich ein genauer Blick. Anschlussmöglichkeiten sind bei den meisten Laptops spärlich gesät und auch die Position dieser Anschlüsse sollte den eigenen Vorstellungen entsprechen.
  • Display: Hier kommt es vor allem darauf an, wie gut das Display auch bei Lichteinfall zu lesen ist. Die meisten Geräte verfügen heute über glänzende Displays, die unter Umständen spiegeln können. Spezielle Folien können im Zweifelsfall Abhilfe schaffen.
  • Akkulaufzeit: Gerade beim mobilen Einsatz nicht zu unterschätzen. Während sich manche Geräte mit 3 Stunden zufriedengeben, können andere 7 Stunden und länger am Stück in Betrieb sein. Ersatzakkus können eine lohnende Zusatzinvestition sein.
  • Speicherplatz: Je nachdem was alles auf dem Gerät gespeichert werden soll, sollte der Festplattenspeicher größer oder niedriger gewählt werden. Die meisten Laptops kommen mit mindestens 500 Gigabyte Speicher. Gerade, wer viele Spiele spielt, oder auch Grafikbearbeitung betreibt benötigt unter Umständen mehr.
  • Prozessor: Der Prozessor ist maßgeblich für die Leistungsfähigkeit des Laptops verantwortlich. Wird der Laptop nur zum Surfen und für Office Anwendungen genutzt, braucht man hier nicht sonderlich achtzugeben. Andernfalls sollte man schon berücksichtigen, dass der Prozessor mit den geplanten Anwendungen zurechtkommt.

Das könnte dich auch interessieren

Der Raspberry Pi 3 als Media-Center Pünktlich zum vierten Geburtstag des Ur-Raspberry Pi kam das aktuelle Modell des beliebten Einplatinen-Computers auf den Markt. Der Raspberry Pi 3 wur...
SSD Festplatten – Vorteile und Nachteile beim Einsatz Grundsätzlich ist ein Solid State Drive (SSD) ein Datenspeicher der Festkörperspeicher nutzt, um Daten zu speichern. SSD-Festplatten haben den gleiche...
Die optimale Tastatur für die eigenen Ansprüche Tastatur ist nicht gleich Tastatur. Das weiß jeder der einmal an einer Tastatur gesessen hat, die gänzlich rudimentär gebaut wurde. Tastenanschlag, Ti...
Wavemaster Stax 2.1 Stereo Lautsprecher System im Test Wenn es um Sound am PC geht, sind längst nicht mehr nur kleine blechern klingende Lautsprecher gemeint. Längst haben hochwertige Soundsysteme auch ihr...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.