Der DIN Stecker – heute noch im Einsatz oder längst überholt?


Der DIN Stecker ist eine ganz besondere Art seiner Klasse. Zuerst einmal gibt es unheimlich viele Arten. Doch wofür wird er eigentlich genau verwendet? Die Antwort finden Sie im folgenden Artikel. DIN-Stecker, Kurzform für Diodenstecker, werden als Verbindung verschiedener Geräte zu anderen Geräten benutzt. Zum Beispiel verwendet man sie beim Verbinden der Tastatur mit dem Computer.

Allerdings ist dieser Typ eher selten geworden, da neuerdings USB-Tastaturen auf dem Markt erhältlich sind.

DIN-Stecker im Überblick

Wenn man in diese Stecker schaut, sieht man mehrere kleine, so genannte Pole. Manche Stecker haben 3 Pole, andere 5 und wieder andere haben 8 Pole. Jeder hat seine eigene Funktion und seinen eigenen Anwendungsbereich. 3-polige Stecker finden ihre Anwendung eher selten. Sie wurden bei der alten Technik angewendet, wie zum Beispiel alte Plattenspieler. 5- und 8-polige Stecker werden, wie oben angedeutet, bei Tastaturen verwendet.

DIN Stecker und Buchse

Im Allgemeinen werden diese Stecker im Alltag nicht mehr viel benutzt. Außerdem finden sie ebenfalls noch begrenzt Verwendung im industriellen Bereich und besonders in der Audiotechnik. 3-polige werden ebenfalls bei Mono-Audiogeräten oder Mikrofonen verwendet. 5-polige dagegen finden ihre Verwendung bei Stereo-Audiogeräten. DIN Stecker werden ebenfalls im Videobereich verwendet, doch mittlerweile wurden diese Kabel von USB-Anschlüssen zurückgedrängt und daraufhinaus werden sie nur sehr selten benutzt. Doch USBs allein allein sind nicht der Grund.

Eine weitere Ursache, weshalb diese Stecker nicht mehr benutzt werden, ist der relativ dichte Abstand zwischen den Polen im Stecker. Wenn man versehentlich den Stecker falsch einsteckt, können diese verbiegen. Sollte dies geschehen, kann man sich gleich einen Neuen anschaffen. Auch besteht die Gefahr, dass unbeabsichtigtes Drauftreten auf den Blechmantel die Stecker sehr leicht verbiegt und somit unbrauchbar macht. Deswegen wurden sie im Audiobereich durch den Cinch-Stecker ersetzt.

Bei kleineren Audiogeräten, wie zum Beispiel MP3-Playern, finden sie keine Verwendung mehr. Diese haben eine neuere Ausgangsbuchse. Dennoch haben diese DIN Stecker auch Vorteile. Ihre einfache Handhabbarkeit erleichtert die Verwendung, da die Wiedergabe vom linken und rechten Kanal so wie die Aufnahme- und Wiedergabeanschlüsse in einem Stecker zusammengefasst sind. Ein anderer wichtiger Aspekt ist, dass diese Stecker gegenüber anderen Steckern eine anschließbare Schirmung besitzen. Diese sorgt dafür, dass elektromagnetische Störungen vermieden werden.

DIN Stecker haben also sowohl Vorteile als auch Nachteile. Wer ältere Technik bevorzugt, sollte diese Stecker weiterhin benutzen, denn alt bedeutet nicht gleich immer schlecht. Die Neuheit eines Produktes spielt keine Rolle. Solange man sie richtig benutzt, halten sie möglicherweise ein Leben lang.

Das könnte dich auch interessieren

Toshiba Festplatte DT01ACA100 im Test Wenn man über Festplatten-Hersteller nachdachte, hatte man bisher Toshiba nicht wirklich auf dem Schirm. Doch nach der Übernahme der Laufwerksabteilun...
Der Computer im Wandel der Zeit Er ist aus dem modernen Leben nicht mehr wegzudenken. Arbeit, Freizeit und Zugang zu allen erdenklichen Läden der Welt werden über den Computer ermögl...
Tesoro Sagitta Spectrum Gaming-Maus im Test Schaut man sich insbesondere Gaming-Hardware an, dann fällt auf, dass es inzwischen fast jedes Bauteil mit RGB-Beleuchtung gibt. Egal ob Mainboard ode...
Ratgeber: schnelle Datenübertragung von Speicherkarten Nicht nur Hobbyfotografen wissen - eine Speicherkarte lässt sich mit einem Lesegerät deutlich schneller auslesen als dies bei einem Anschluss der Kame...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.