Ein passendes Soundsystem für das private Heimkino


Durchaus wichtig für den Aufbau von einem Heimkino, sind neben der Leinwand und dem Filmprojektor, auch die passenden Soundsysteme. Zwar können die meisten Beamer auch Töne abspielen, jedoch ist die Tonqualität in diesem Fall meist nicht ausreichend gut, sodass diese Tonwiedergabe nicht für das Heimkino genutzt werden kann.

Um eine bessere Tonqualität verwenden zu können, müssen entsprechend passende Soundsysteme aufgestellt werden, die mitunter sogar einen Surroundsound bieten.

Die Soundsysteme für das Heimkino

Soundsysteme für das Heimkino

Auf dem Markt können unterschiedliche Soundsysteme erworben werden, die sich vor allem in der Anzahl der möglichen Boxen differenzieren. In einigen Fällen reichen dabei schon 4 Boxen (jeweils zwei für vorne und hinten) aus, um eine gute Tonqualität zu erzielen. Jedoch gibt es auch umfangreichere Anlagen, wie die 7.1 Soundsysteme die insgesamt aus 8 unterschiedlichen Boxen bestehen.

Zu einem solchen umfangreichen Soundsystem gehören folgende Produkte:

  • Ein Subwoofer für Bässe
  • Ein Speaker direkt unter der Leinwand
  • Zwei Boxen für Vorne
  • Zwei Boxen für die Seiten
  • Zwei Boxen für Hinten

Mit dieser Aufteilung der Boxen ist es möglich, einen kompletten Surroundsound zu nutzen, der das Heimkinoerlebnis entsprechend verbessert. Die unterschiedlichen Boxen können sich aber nicht nur darin unterscheiden, welche Verwendungszweck sie dienen, sondern auch in der Bauart. Unter anderem gibt es dabei recht kleine Boxen, die mithilfe von einer Schraube an der Wand befestigt werden können.

Somit ist es möglich, alle Teile des Soundsystems in der richtigen Höhe anbringen zu können, um die beste Tonqualität zu erhalten. Zu beachten hierbei ist, dass nur die Boxen richtig angebracht werden müssen, der Subwoofer kann hingegen recht flexibel in dem Zimmer aufgestellt werden. Der Grund hierfür ist, dass sich der Bass, gleichmäßig ausbreitet, sodass der Subwoofer keinen besonderen Standort benötigt.

Weiterhin gibt es aber auch Standboxen, die schon die richtige Höhe aufweisen und entsprechend in dem Zimmer flexibel aufgestellt werden können. Abschließend sollte noch benannt werden, dass darauf zu achten ist, dass der verwendete Beamer für das Heimkino auch sicher ausreichend viele Audioanschlüsse für eine 7.1 Audioanlage aufweist. Einige der Geräte unterstützen dabei nur 5.1 Anlagen, die insgesamt nur aus 6 Boxen bestehen.

Außerdem sollten alle Boxen natürlich auf dem richtigen Steckplatz angeschlossen werden, um ein bestmögliches Sounderlebnis genießen zu erhalten.

Fazit zum Sound für das Heimkino

Wer sich Zeit nimmt, um die Auswahl der ganzen Soundsysteme auf dem Markt durchzuführen, der kann sich recht sicher für das beste Angebot entscheiden, um in seinem Heimkino eine gute Tonqualität erwarten zu können.Ein passendes Soundsystem für das private Heimkino

Das könnte dich auch interessieren

Grafik-Treiber: Version von Grafikkarte und Treiber herausfinden Viele kennen die Situation: Ein neues Spiel wird installiert und es läuft nicht. Häufigste Ursache ist ein veralteter Treiber für die Grafikkarte. Doc...
APC BE700G-GR Power Saving Back UPS 405 Watt/230V im Test Ein Stromausfall ist ärgerlich. Besonders ärgerlich ist er jedoch, wenn man gerade am Rechner arbeitet und mal wieder längere Zeit nicht gespeichert h...
Was macht eigentlich das BIOS? Als BIOS (die Abkürzung steht für "Basic Input Output System") wird die Basis-Software bezeichnet, die jeder Computer besitzt. Sie dient unter anderem...
AUKEY SK-S1 Wireless Speaker mit Bluetooth im Test Als mobiler Lautsprecher möchte der AUKEY SK-S1 Wireless Speaker durch einen sehr guten Sound bei einem günstigen Preis überzeugen. Natürlich gibt es ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.