Gaming-Maus kaufen: Auf diese Dinge solltest Du beim Kauf achten

Versierte Gamer wissen: Ohne Maus geht gar nichts. Umso wichtiger ist es, eine qualitativ hochwertige Gaming-Maus zu besitzen, die ihren Job erfüllt. In diesem Artikel soll ein kurzer Einblick darüber gegeben werden, auf welche Faktoren geachtet werden muss, wenn das Projekt Gaming-Maus kaufen ansteht. Im Anschluss erfolgt ein kurzer Beitrag zur Corsair Gaming Dark Core, einer Gaming-Maus des Herstellers Corsair.

Gaming-Maus kaufen: Kabellos oder nicht?

Gaming-Maus kaufen mit Kabel oder ohne

Gaming-Mäuse unterscheiden sich vor allem hinsichtlich ihrer Genauigkeit, ihrer Individualität und ihrer besseren Lage in der Hand von herkömmlichen Office-Mäusen. Beim Gaming-Maus kaufen kommt oft die Frage auf: kabellos oder doch lieber mit?

Der Vorteil einer Kabelmaus besteht darin, dass durch die stetige Verbindung zum PC eine reibungslose Datenübertragung gewährleistet wird. Außerdem muss die Maus nicht zusätzlich geladen werden sondern erhält ihren Strom ebenso vom PC.

Der Nachteil von Gaming-Mäusen mit Kabelverbindung besteht darin, dass dieser oft beim Spielen stört. Außerdem kann die Maus nicht einfach woanders mit hingenommen werden, sondern muss in Kabelreichweite des PCs verbleiben.

Kabellose Mäuse hingegen sind wesentlich flexibler. Man kann sie einfach auf die Couch mitnehmen und von dort aus seine Gamingsession fortsetzen. Allerdings kosten kabellose Gamingmäuse deutlich mehr in ihrer Anschaffung. Bedacht werden muss auch, dass ihr Akku hin und wieder geladen werden muss.

Sensor: Laser oder optisch?

Sensor: Laser oder optisch

Eine weitere Frage, die sich vor dem Kauf einer neuen Gaming-Maus stellt, besteht darin, ob diese mittels Laserabtastung oder optischer Abtastung funktionieren. Prinzipiell funktionieren Mäuse mit Laserabtastung genauso wie optische Mäuse. Sie sind jedoch mit speziellen roten LEDs ausgestattet, deren Infrarotlicht eine andere Wellenlänge besitzen, als optische Mäuse.

Durch die Wellenlänge des Infrarotlichtes dringt dieses tiefer in die Struktur des Materials ein und können somit genauere Informationen liefern. Beide Varianten der Gaming-Mäuse zeichnen pro Sekunde zigtausend Bilder über einen CMOS-Sensor auf und vergleichen diesen dann miteinander, um die Bewegung zu bestimmen

Der Nachteil bei „Lasermäusen“ besteht darin, dass sie viele unnötige Details erfassen, da beispielsweise die Struktur des unter der Maus liegenden Materials nicht benötigt wird. Gegebenenfalls sind Lasermäuse aber genauer. Befinden sich beide Mausvarianten auf einem speziellen Mousepad, macht die Art der Abtastung keinen Unterschied mehr.

Viel wichtiger ist es, beim Kauf einer Gaming-Maus auf einen hochwertigen, genauen Sensor zu achten, der die Bilder verarbeitet. Viele Hersteller lösen die Einheiten des Sensors lediglich auf, statt seine Genauigkeit zu verbessern und belassen die Qualität des Sensors an sich gleich.

Wichtige Features bei einer Gaming-Maus

Beim Gaming-Maus kaufen gilt außerdem zu bedenken, ob diese Extra-Features besitzen soll. Beispielsweise ist es möglich, die Gaming-Maus mit Zusatzgewichten auszustatten, die an das Gewicht der Hand angepasst werden. Dadurch liegt die Maus besser in der Hand und kann präziser geführt werden.

Es existiert auch die Möglichkeit, Gaming-Mäuse mit extra-Buttons zu erwerben. Profi-Gamer programmieren diese, um mehr Eingriffsmöglichkeiten auf da Spiel zu besitzen, ohne dabei die Tastatur unnötig zu benutzen.

Ein weiteres Feature besteht auch in der Option, Mäuse mit RGB-Beleuchtung zu erwerben. So kann man auch im Dunkeln spielen und die Maus dennoch gut erkennen. Außerdem sieht dies sehr stilvoll aus und kann gegebenenfalls mit der RGB-Beleuchtung der Tastatur und des PCs verbunden werden.

Beim Kauf einer Gaming-Maus ist es wichtig darauf zu achten, dass diese ergonomisch gut in der Hand liegt. Dafür eignet sich ein Besuch im Elektronikfachgeschäft am besten. Außerdem sollten Linkshänder darauf achten, auch Mäuse zu verwenden, die für ihre Händigkeit gedacht sind. Inzwischen gibt es bereits gute Modelle auf dem Markt, die für Linkshänder und Rechtshänder gleichermaßen gut geeignet sind.

Ein Praxisbeispiel

Corsair Gaming Dark Core RGB SE 2.4 GHz schwarzBeispielhaft für Hersteller von Gaming-Mäusen ist die Marke Corsair. Aktuell hat sie die Corsair Gaming Dark Core herausgebracht. Sie funktioniert kabellos. Separat erhältlich gibt es ein spezielles Mousepad, mittels dieser sich die Maus während des Spiels durch die spezielle Qi-Technologie von selbst auflädt.

Beim Kauf einer Gaming-Maus gibt es jede Menge zu beachten. Es ist immer gut, sich einen Fachmann oder erfahrenen Gamer zur Seite zu nehmen ihn zum Thema Gaming-Maus kaufen zu befragen, um keine falschen Investitionen zu tätigen.