Genius HS-920BT Bluetooth Headset im Test


Mit dem Genius HS-920BT steht mir heute ein Headset für einen Test zur Verfügung, das ohne lästiges Kabel auskommt. Die Verbindung zur Soundquelle wird nicht, wie üblich, per Kabel, sondern über Bluetooth hergestellt. Damit lässt sich dieses Headset natürlich prima in Verbindung mit Smartphones oder Tablet PCs einsetzen.

Schauen wir uns also mal genauer an, was das Genius HS-920BT Bluetooth Headset so zu bieten hat und ob sich ein Kauf lohnen würde.

Lieferumfang und Verpackung

Genius HS-920BT Verpackung

Geliefert wird das Headset in einer teilweise durchsichtigen Verpackung, die den Blick auf einen Teil des Headsets zulässt. Das Genius HS-920BT steht in verschiedenen, teilweise knalligen Farben zur Verfügung. Wie man auf den Bildern sehen kann, steht mir hier die weiße Variante zur Verfügung.

Im Lieferumfang eines Headsets kann man ja erfahrungsgemäß nicht viel erwarten. Und so findet sich hier neben dem Headset und einem kleinen Faltblatt mit Informationen auch nur noch das Ladekabel in der Verpackung.

Genius HS-920BT Lieferumfang

Technische Daten des Genius HS-920BT

Werfen wir zunächst einen Blick auf die technischen Daten, die der Hersteller zur Verfügung stellt:

  • Soundeinheit: 40mm
  • Frequenzbereich Lautsprecher: 20Hz – 20KHz
  • Frequenzbereich Mikrofon: 100Hz – 10KHz
  • Impedanz: 32 Ohm
  • Bluetooth 4.0
  • Unterstützte Bluetooth-Profile: HSP, HFP, A2DP und AVRCP
  • Eingebauter Lithium-Ionen-Akku
  • Mikrofon: omnidirektional
  • Gewicht: 110 g

Da es hier beim Genius HS-920BT Bluetooth Headset natürlich kein Kabel gibt, in dem die Bedieneinheit untergebracht werden konnte, wurden die Tasten für Lautstärke, Vor/Zurück und Play/Stop einfach in die Ohrmuschel integriert.

Genius HS-920BT Bedienung

Genius HS-920BT im Überblick

Bei einem Headset kommt es in erster Linie auf die Soundqualität und den Tragekomfort an. Beginnen wir mit dem Tragekomfort. Das Genius HS-920BT ist mit seinen 110 Gramm natürlich ein Leichtgewicht. Wenn man das HS-920BT z.B. mit dem Func HS-260 oder dem Genius Zabius HS-G850 vergleicht, schlägt das Genius HS-920BT gerade mal mit einem Drittel an Gewicht zu Buche. Das macht sich gerade bei längerem Tragen natürlich positiv bemerkbar.

Die Ohrmuschel liegt auf dem Ohr auf und umschließt es nicht vollständig. Daher wird man als Träger dieses Headsets auch nicht von der Umwelt abgeschlossen. Die weiche Polsterung und das verwendete Material (Protein-Leather-Bezug) schaffen ein angenehmes Tragegefühl.

Genius HS-920BT USB-Anschluss

Da das Genius HS-920BT ja nicht per Kabel mit dem Rechner, Smartphone oder Tablet verbunden wird, ist natürlich auch ein Akku nötig. Der Lithium-Ionen-Akku ist in die Ohrmuschel integriert, wo sich auch die Bedienelemente befinden. Das Laden des Akkus erfolgt über ein mitgeliefertes USB-Kabel. Der Ladezustand wird über eine farbige LED angezeigt.

Die Verbindung zur Soundquelle wird beim Genius HS-920BT per Bluetooth hergestellt, wie schon das BT im Namen vermuten lässt. Die Einrichtung der Verbindung ist dabei wirklich sehr einfach. Ich beschreibe mal den Vorgang anhand der Verbindung zu meinem ASUS Memo Pad HD 7.

Im ersten Schritt aktiviert man zunächst am Headset und am Tablet Bluetooth. Anschließend startet man, falls der Vorgang nicht automatisch startet, die Suche nach neuen Geräten in Reichweite.

Bluetooth Verbindung einrichten

Innerhalb weniger Sekunden wird das Genius HS-920BT angezeigt und die Verbindung kann hergestellt werden. Und ab diesem Zeitpunkt erfolgt die Soundausgabe nicht mehr über das Tablet, sondern über das verbundene Genius Headset. So einfach ist das.

Neben dem Tragekomfort ist vor allem auch der Sound von Bedeutung. Natürlich kann das Genius HS-920BT hier nicht mit einem hochwertigen Hifi-Kopfhörer mithalten. Aber das ist auch nicht der Anspruch. Die gebotene Soundqualität reicht aus, um Musik zu hören, sich einen Film anzusehen oder eine Runde zu zocken. Das eingebaute Mikrofon ermöglicht die klare Kommunikation per Skype oder anderen entsprechenden Apps/Programmen.

Zusammenfassung und Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich beim Genius HS-920BT um ein interessantes Gerät handelt. Bei der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern und die Tatsache, dass die Verbindung zur Soundquelle per Bluetooth hergestellt wird, ist sehr angenehm. Kein störendes Kabel.

Die Bedienung der Lautstärke und der Titelwahl gelingen, mit ein klein wenig Übung, mühelos. Das Headset lässt sich dank des geringen Gewichts und der weichen Polsterung an den Ohrmuscheln sehr angenehm tragen. Natürlich ist der Haltebügel verstellbar.

Und bei einem Preis von unter 29,00 Euro ist das Genius HS-920BT auch erschwinglich. Insgesamt hat das Headset einen sehr guten Eindruck im alltäglichen Betrieb hinterlassen und deshalb kann ich das Genius HS-920BT Bluetooth Headset auch mit gutem Gewissen empfehlen.Genius HS-920BT Bluetooth Headset im Test

Das könnte dich auch interessieren

Multimedia im Badezimmer – Entertainment trifft auf Wellness Multimedia ist aus unserem Leben kaum noch wegzudenken, und der Trend geht auch im Badezimmer immer mehr in eine multimediale Richtung, die Wohlbefind...
Fotos, die begeistern – Digitale Spiegelreflexkameras im Trend Fotos sind aus unserem Leben heutzutage auf keinen Fall mehr weg zu denken. Fotografien beziehungsweise ja eigentlich die Kameras fangen besondere und...
Edifier M3200BT 2.1 Bluetooth-Lautsprecher System im Test Das Edifier M3200BT 2.1 Bluetooth-Lautsprecher System hatte ich im Januar bereits in einer News-Meldung hier auf Dirks-Computerecke.de vorgestellt. Nu...
Alarmanlagen – Mit dem Smartphone das Haus überwachen Alarmanlagen haben durchaus ihre Berechtigung. Die Einbruchzahlen häufen sich in Deutschland und führen dazu, dass sich viele Hausbesitzer nicht mehr ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.