Gesunde Computer-Arbeitsplätze wichtiger als neuste Technik? Ja!


Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Verspannungen – in der heutigen Zeit arbeiten immer mehr Menschen an Computer-Arbeitsplätzen und haben dadurch mit gesundheitlichen Beschwerden zu kämpfen. Kein Wunder, verbringen die meisten Menschen doch ein Großteil des Tages in ihrem Job.

Deshalb setzen immer mehr Unternehmen auf die Gesundheit ihrer Mitarbeiter – denn gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter zahlen sich aus. Wir haben hier einige Informationen zu einem gesunden Arbeitsplatz am Computer zusammengestellt.

Gesunde Mitarbeiter sind Milliarden wert

Stress und gesundheitliche Beschwerden können krank machen – und einen großen Teil dazu beitragen kann die dauerhafte Arbeit am Schreibtisch und PC. Tippen, Telefonieren, E-Mails lesen und beantworten – im Büro sitzt man in der Regel den ganzen Tag am Schreibtisch. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass der Arbeitsplatz ergonomisch eingerichtet ist, um Körperhaltungsschäden und damit verbundenen Problemen vorzubeugen.

Ein weiterer wichtiger Faktor für einen gesunden Arbeitsplatz ist die gesundheitliche Vorsorge – und das erkennen mittlerweile immer mehr Arbeitgeber und sorgen für entsprechende Programme. Denn mit gesunden und leistungsfähigen Mitarbeitern können Unternehmen laut einer Studie sogar Milliarden einsparen.

Ergonomischer Arbeitsplatz

Wer den ganzen Tag vor dem Bildschirm sitzt, sollte für einen ergonomischen Arbeitsplatz sorgen. Hierbei spielen die Büromöbel eine ganz wesentliche Rolle. Insbesondere der Bürostuhl sollte individuell eingestellt werden, um eine optimale Sitzposition zu erhalten. Des Weiteren ist die richtige Anordnung von Maus, Tastatur und den Arbeitsmaterialien auf dem Schreibtisch wichtig, damit die Arbeitswege des Armes nicht zu lang werden und unnötige Bewegungen ausgeführt werden müssen. Dazu gehört zum Beispiel, dass die Tastatur parallel zum Bildschirm ausgerichtet werden sollte, damit der Kopf und der Oberkörper nicht unnötig zur Seite gedreht werden müssen.

Arbeitsmaterialien, die häufig benutzt werden, sollten immer griffbereit in der Nähe liegen. Zwischen Auge und dem Bildschirm ist ein Abstand von ca. 50 cm empfehlenswert. Auf dem bekannten Jobportal karrierebibel.de gibt es übrigens ausführliche Informationen, Infografiken und Checklisten zu einem ergonomischen Arbeitsplatz.

Gesunde Mitarbeiter sind Chefsache

Immer mehr Unternehmen erkennen, dass es wichtig ist, sich um die Gesundheit seiner Mitarbeiter zu kümmern. Aus diesem Grund bieten auch immer mehr Unternehmen ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zur Gesundheitsvorsorge. Denn durch gute Gesundheitsprogramme können zum Beispiel die Fehltage reduziert und die Kosten maßgeblich gesenkt werden.

Dabei ist es besonders wichtig, dass die Gesundheitsprogramme individuell auf das Unternehmen und die Mitarbeiter abgestimmt ist – nur so lassen sich auch die Mitarbeiter leichter zur Teilnahme motivieren. Mittlerweile gibt es laut Handelsblatt immer mehr Unternehmen, die mit ihren Vorsorgekonzepten ausgezeichnet wurden wie zum Beispiel Daimler und Commerzbank.

Verantwortungsvolle Unternehmen setzen übrigens nicht nur auf Gesundheitsprogramme und Vorsorgekonzepte für ihre Mitarbeiter, sondern auch auf Versicherungen, die sie vor einem möglichen Ausfall besonders wichtiger Mitarbeiter schützen, wie zum Beispiel einer speziellen Keyman-Versicherung für Mitarbeiter in Schlüsselpositionen. Worum es da genau geht wird auf unserer verlinkten Fachseite für Versicherungen ausführlich erklärt. So viel sei gesagt: es schützt das Unternehmen aus finanzieller Sicht vor dem krankheitlichen Ausfall wichtiger Führungskräfte.

Bewegung am Arbeitsplatz

Den ganzen Tag am Schreibtisch gesessen und vor dem PC gearbeitet – da sind Verspannungen und Nackenschmerzen nahezu vorprogrammiert. Neben einem ergonomischen Arbeitsplatz und der richtigen Körperhaltung ist Bewegung besonders wichtig, um diesen Beschwerden entgegen zu wirken und auch vor allem auch vorzubeugen.

Für die Bewegung im Büro muss der Aufwand gar nicht so hoch sein – schon wenige Minuten Bürogymnastik am Tag können sich positiv auf den Körper auswirken und zusätzlich noch erheblich die Leistungsfähigkeit und die Konzentration steigern. Auf gesundheit.de gibt es sehr gute Bewegungstipps für das kleine Fitnessprogramm im Büro, die ganz ohne Hilfsmittel im Sitzen oder Stehen durchgeführt werden können.

Fazit

Statistik: Wenn Sie an einen idealen Büroarbeitsplatz für sich selbst denken - was wäre Ihnen dabei besonders wichtig? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Kranke Mitarbeiter können einen ziemlich großen finanziellen Verlust für ein Unternehmen darstellen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Unternehmen sich für die Gesundheit am Arbeitsplatz der eigenen Mitarbeiter verantwortlich fühlen und für einen ergonomischen Arbeitsplatz ebenso so sorgen, wie für entsprechende Vorsorgeprogramme und vorbeugende Maßnahmen.

Nur so können beide davon profitieren – das Unternehmen fährt mit leistungsstarken Mitarbeitern weiter Umsätze ein und sorgt gleichzeitig für ein gesundes Arbeitsumfeld.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.