GPS Laufuhr mit Brustgurt oder ohne Brustgurt – Vorteile und Nachteile


Momentan gibt es viele Möglichkeiten, um seinen Puls während des Trainings zu messen. Die beliebteste und bekannteste Methode ist die Messung mithilfe einer Pulsuhr oder einer GPS Laufuhr mit Brustgurt. Er ist zuständig für die permanente Messung der Herzfrequenz. Aufgrund der genauen und zuverlässigen Messwerte konnte sich der Gurt auf dem Markt durchsetzen. Eine andere Methode wären Geräte, welche den Puls am Handgelenk messen.

GPS Laufuhr mit Brustgurt oder ohne Brustgurt

GPS Laufuhr mit Brustgurt oder ohne Brustgurt

Pulsuhren und GPS Laufuhren gibt es mit und ohne Brustgurt zu erwerben. Wer das Tragen eines Gurts während dem Laufen als Last ansieht, der ist mit der gurtlosen Variante bestens bedient. Manche Sportler sehen den Gurt als Hindernis beim Training und verzichten mit Absicht auf seine Vorteile. Jedoch finden nicht alle Läufer regelmäßig Zeit für die Pflege des Brustgurtes. Bei mangelnder Pflege und Reinigung können Pilzinfektionen entstehen, welche sich negativ auf die Gesundheit auswirken können.

Beim Vergleich der verschiedenen GPS Laufuhren fällt auf, dass manche Zusatzfunktionen erst bei längerem und permanentem Tragen ihren Vorteil bringen. Wer auf genaue und zuverlässige Messwerte setzt, kommt nicht um einen Brustgurt herum. Mit ihm lassen sich auf Dauer genauere Werte ermitteln, die für den Trainingsfortschritt von Bedeutung sein könnten. Alternativ können andere Messmöglichkeiten eingesetzt werden, dennoch handelt es sich bei der Verwendung von einem Brustgurt um die genaueste Methode zur Messung des Pulses.

Das richtige Anlegen des Brustgurtes

Es gibt viele Berichte von Herstellern und Trainern, wo sich die Kunden über den Brustgurt beklagen. Oft soll er nicht seinen erwarteten Zweck erfüllen. Manche der Modelle können noch verbessert werden, jedoch liegt der häufigste Grund am falschen Umgang mit dem Brustgurt. Gerade beim Anlegen des Gurtes ist höchste Vorsicht geboten. Damit der Brustgurt die Messungen zu gut wie möglich wiedergeben kann, ist auf eine richtige Anbringung zu achten.

Der Sensor sollte ziemlich nahe am Herzen angesetzt werden. Zudem sollte zu jederzeit ein guter Halt geboten sein, damit der Gurt beim Laufen nicht verrutschen kann. Insbesondere bei längeren Läufen kann das negative Auswirkungen auf die Messergebnisse haben. Eine kurze Befeuchtung des Gurtes vor dem Training sorgt für ausreichend Stabilität und verbessert die Messung der Herzfrequenz.

Fazit – GPS Laufuhr mit Brustgurt oder ohne Brustgurt

Sofern das Tragen eines Brustgurtes nicht als Last angesehen wird, ist die Verwendung während des Trainings ein großer Vorteil für den Betroffenen. Gerade für Sportler, die genaue Messwerte zum Fortschritt ihres Trainings benötigen ist eine GPS Laufuhr mit Brustgurt auf längere Zeit gesehen unabdingbar.