Lenkräder für Games und Simulationen: Darauf ist zu achten

Ein Lenkrad für Rennspiele oder Simulatoren erzeugt ein unvergleichliches Spielerlebnis. Sie sind eine Nachbildung von PKW-Lenkrädern und gestalten ein spannendes Rennspiel deutlich realistischer. Du möchtest dir ein Lenkrad kaufen? Um eine gute Entscheidung zu treffen, sollten zuvor unbedingt einige Überlegungen angestellt werden.

Die Gaming-Lenkräder der verschiedenen Anbieter unterscheiden sich hinsichtlich Funktionsumfang und Features. Darüber hinaus sprechen die Lenkräder eine kleine Zielgruppe an. Es ergibt Sinn, vor einem Kauf zu berücksichtigen, ob man Gelegenheitsspieler ist oder regelmäßig Rennspiele genießt.

Spielst du gern Rennspiele und strebst ultimative Erfahrungen an, ist ein Lenkrad möglicherweise genau das Richtige. Die deutlich präzisere Steuerung erhöht den digitalen Fahrspaß enorm. Kein anderes Eingabegerät kann im Renn-Genre beim Gaming mit einem Lenkrad mithalten. Jedoch ist der Nutzen speziell auf diesen Bereich begrenzt.

Nachfolgend gehen wir auf die einzelnen Faktoren ein, die den Kauf eines Lenkrades beeinflussen. In einem Fazit fassen wir das Wichtigste zusammen und gehen auf Hersteller der verschiedenen Gaming Lenkräder ein.

Kaufberatung: Das passende Lenkrad finden

Lenkräder für Games und Simulationen

Ob Einsteiger in den Gaming-Rennsport, Freizeitraser oder erfahrener Profi-Rennfahrer: je nach Kategorie werden unterschiedliche Gaming-Lenkräder angeboten. Das eigene Budget spielt dabei eine wichtige Rolle. Bereits für knapp 100 € erhält man gute Modelle für Einsteiger. Zwischen 100 € und 200 € kostet ein Lenkrad mit Features, manche verfügen auch über Pedalen und Kupplung. Ab 200 € beginnt die Profi-Kategorie mit einer Vielzahl an Funktionen und Zubehör für ein unvergleichliches Rennerlebnis.

Einige Modelle können sowohl am PC als auch an eine Konsole angeschlossen werden. Dies sorgt für eine größere Freiheit und Flexibilität bei der Wahl des Spiel-Mediums.

Je nach Lenkrad kannst du nicht nur sehr realistisch Rennen bestreiten, sondern auch Fahr-, Landwirtschafts- oder Flugsimulationen durchführen. Werfen wir einen genauen Blick darauf, was ein gutes Gaming-Lenkrad auszeichnet.

Handhabung und Griffigkeit

Ein Gaming-Lenkrad muss hohen Belastungen standhalten können. Qualitative Verarbeitung ist ein Garant für eine präzise Handhabung. Die Konstruktion darf nicht wacklig sein oder gar knacken, wenn das Lenkrad eingeschlagen wird. Ein hochwertiges Lenkrad bietet immer eine stabile Befestigungsmöglichkeit, etwa Schraubzwingen. Saugnäpfe reichen in den meisten Fällen nicht aus, um das Lenkrad solide am Tisch zu montieren.

Dem Grip am Lenkrad kommt eine hohe Bedeutung zu: Er sorgt für eine präzise Steuerung ohne Wegrutschen. Auch die Größe der Hände entscheiden über das Lenkradmodell. Am besten ist ein Test, welches Equipment die besten Voraussetzungen erfüllt.

Für ein angenehmes Handling empfiehlt es sich, die Anordnung der Knöpfe auf den Gaming-Lenkrädern zu vergleichen. Diese sollten in Griffnähe sein, sodass die Hände immer am Lenkrad bleiben können.

Steuerung, Schaltung, Lenkung

Einsteiger bevorzugen meist eine automatische Gangschaltung. Mit einer manuellen Gangschaltung entsteht realistischeres Fahrfeeling. Diese Schaltung kann sich direkt am Lenkrad selbst befinden oder als Zubehör dazu erworben werden. Über die Knöpfe lässt sich die Gangschaltung schnell bedienen, dagegen fühlt sich mit einer realistischen Schaltung das Rennen an wie im echten Leben. Zusätzliche Pedale sind zwar mit weiteren Kosten verbunden, aber das Handling verbessert sich durch das wirklichkeitsnahe Fahrgefühl.

Ein ebenso wichtiger Faktor bei dem Kauf eines Lenkrades ist der maximale Lenkeinschlag. Bei einem Auto kann das Lenkrad mindestens 360 Grad in beide Richtung gedreht werden. Es gilt, ein höherer Lenkeinschlag erhöht auch die Steuerung. Bei einem Lenkeinschlag von 180 Grad bewegt sich das Gaming-Lenkrad maximal jeweils 90 Grad in beide Richtungen. 900 Grad dagegen bedeuten 2 ½ Umdrehungen und eine äußerst genaue Steuerung im Spiel oder der Simulation.

Im Idealfall ist der Lenkwiderstand bei dem gewählten Gaming-Lenkrad individuell einstellbar. Bei günstigen Modellen gibt es oft nur einen voreingestellten Widerstand. Das Fahrgefühl fällt bei verschiedenen Games sehr unterschiedlich aus, daher sollte der Lenkwiderstand dem persönlichen Empfinden anpassbar sein.

Force Feedback

Force Feedback erzeugt einen künstlichen Widerstand. Ist das Rennspiel für dieses spezielle Feature ausgelegt, kann das Lenkrad verschiedene Untergründe oder Kollisionen wiedergeben, beispielsweise durch Vibration oder eine schwerere oder leichtere Lenkung. Die Fahrt über Schotter oder der Zusammenprall mit einer Mauer überträgt sich durch die Force Feedback Technologie auf das Lenkrad. Ähnlich verhält es sich, wenn man bei hoher Geschwindigkeit in eine Kurve fährt. Es ist mehr Kraft nötig, um das Lenkrad zu drehen. So erhältst du ein lebensechtes Fahrgefühl.

Lenkräder mit Pedalen und Kupplung

Möchtest du möglichst professionellen Fahrspaß erleben, ohne einen teuren Flitzer zu kaufen, eignet sich ein Lenkrad mit Schaltung und Pedalerie. Die meisten Pedalsets verfügen lediglich über Gas und Bremse. Umfangreichere Modelle besitzen zusätzlich ein Kupplungspedal.

Es sollte unbedingt auf einen rutschfesten Untergrund geachtet werden, damit die Pedale bei einer hektischen Fahrt nicht wegrutschen. Am besten eignet sich Teppich oder ein Fußabtreter, der am Boden fixiert ist.

Fazit: Gaming-Lenkräder sorgen für ein wirklichkeitsnahes Fahrfeeling

Ein Lenkrad kann für verschiedene Optionen sinnvoll sein: zum Üben in einer Simulation als Fahranfänger, für den Spaß als digitaler Rennfahrer oder für Flugsimulationen. Je nach persönlichen Anforderungen entscheidet sich die Ausstattung des Gaming-Lenkrades. Spielst du regelmäßig, lohnt sich die Anschaffung von hochwertigem Equipment. Die Langlebigkeit und Vielzahl an Funktionen ermöglichen berauschende Rennerlebnisse.

Darauf ist zu achten:

  • Kompatibilität für PC und Xbox oder Playstation®
  • präzise Steuerung
  • Anordnung der Knöpfe
  • angenehme Haptik und optimale Ergonomie
  • Force-Feedback
  • Zubehör (Pedalset, Gangschaltung)

Bei Mindfactory erhältst du Lenkräder namhafter Hersteller in verschiedenen Preisklassen sowohl für Gelegenheitsfahrer als auch für Vielspieler. Die Marke Trust bietet beispielsweise Lenkräder im günstigen Preissegment an. Logitech steht nicht nur für hochwertige Computermäuse und Tastaturen. Die Lenkräder zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus und begeistern auch Freizeitspieler.

Als Spezialist für Gaming-Lenkräder gilt Thrustmaster. Seit den 1990er Jahren entwickelt der Hersteller Joysticks und anderes Gaming-Zubehör. Die Marke steht für beste Qualität und umfangreiche Features.

Über den Autor:

Arne ChananewitzArne Chananewitz ist gelernter Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung und seit 2012 als freier Autor für unterschiedliche Blogs tätig. Neben seinem beruflichen Enthusiasmus für Hard- und Software ist er in seiner Freizeit passionierter Gamer.

Schon mit dem zarten Alter von 12 Jahren entdeckte Arne seine Leidenschaft für PCs und baute sich seine Wunschhardware zusammen. In seiner beruflichen Laufbahn spezialisierte er sich nicht nur auf Software- und Webentwicklung mit PHP und C#, sondern auch auf Serveradministration und Netzwerkwartung. Falls es seine Zeit erlaubt, widmet er sich im Moment am liebsten – neben seiner Familie – dem Gaming: Aktuell mit der Playstation und Switch.

https://www.facebook.com/arne.chananewitz