Notebook-Kauf: Was sollte man unbedingt beachten?

Mittlerweile laufen Notebooks den herkömmlichen Desktop-PCs den Rang ab. Dafür gibt es natürlich viele Gründe. Notebooks sind handlich und inzwischen auch sehr leistungsfähig. Bei der Leistung gibt es keine Unterschiede mehr zu den Desktop-PCs.

Zudem lässt sich ein Notebook mühelos transportieren und an jeden beliebigen Platz nutzen. Beim Kauf eines solchen Gerätes gibt es jedoch einiges zu beachten, damit es hinterher keine Enttäuschung gibt.

Auf welche Ausstattung beim Notebook achten?

Notebook Nahaufnahme

Diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Das ist von den jeweiligen Ansprüchen und vom geplanten Einsatzzweck abhängig. Für gelegentliche Arbeiten reicht ein Notebook mit einer kleinen Bildschirmdiagonale völlig aus.

Bei häufiger Nutzung ist ein größerer Bildschirm vorteilhaft. Gängige Modelle werden mit Bildschirmdiagonalen von:

  • 15 Zoll
  • 17 Zoll
  • 19 Zoll

angeboten. Dazu ist es wichtig zu wissen, das ein Zoll exakt 2,54 Zentimeter entsprechen. Je größer der Bildschirm ist, desto höher ist der Stromverbrauch. Deshalb sind größere Notebooks auch mit leistungsfähigen Akkus ausgestattet. Das macht sich natürlich auch beim Kaufpreis bemerkbar.

Des Weiteren sind die Anschlussmöglichkeiten von großer Bedeutung. Die wichtigsten Ein- und Ausgangsbuchsen sind:

  • USB-Anschlüsse
  • Netzwerkanschluss
  • HDMI-Buchse

An den USB-Buchsen lassen sich diverse Peripheriegeräte anschließen. Das sind unter anderem externe Festplatten, Digitalkameras, Drucker und Verbindungskabel zu Mobiltelefonen. Mithilfe der USB-Buchsen können Daten auf einfacher Weise zwischen den Geräten ausgetauscht werden.

Der Netzwerkanschluss dient zur Verbindung mit einem kabelgebundenen Router. Um das Internet nutzen zu können, ist eine Verbindung zwischen dem Notebook und dem Router erforderlich. Bei den meisten Notebooks gelingt dies auch mittels integrierter WLAN-Schnittstelle. Über WLAN erfolgt die Verbindung zum Router drahtlos. Dadurch kann das Notebook überall im Haus und sogar im Garten auf der Terrasse genutzt werden.

Eine HDMI-Schnittstelle eignet sich dazu, das Notebook mit dem Fernsehgerät zu verbinden. Dadurch können Videos direkt vom Notebook auf den Fernsehbildschirm in HD-Qualität übertragen werden.

Doch nicht nur die Größe des Bildschirms und die Anzahl der Buchsen sind wichtig. Genauso wichtig sind die „inneren Werte“. Dazu gehören

  • Prozessor
  • Arbeitsspeicher
  • Festplatte
  • Grafikkarte

Prozessor als Kernstück beim NotebookDas Kernstück eines Notebooks ist der Prozessor. Die Leistungsfähigkeit eines Prozessors wird, unter anderem, mittels der Taktfrequenz ersichtlich. Moderne Prozessoren weisen eine Taktfrequenz von 1,6 Gigahertz, abgekürzt GHz, oder mehr auf. Eine solche Leistung ist für anspruchsvolle Spiele, Grafikbearbeitung und Videobearbeitung erforderlich.

Eine weitere wichtige Größe ist der Arbeitsspeicher. Dieser sollte eine Größe von mindestens 4 Gigabyte aufweisen. Insbesondere bei Grafikanwendungen oder Computerspielen wird ein großer Arbeitsspeicher benötigt.

Auch die Größe der Festplatte ist von Bedeutung. Hier sollte man darauf achten, dass die Festplatte mindestens 250 GB groß ist, wobei hier „größer ist besser“ gilt. Diese Werte sagen nicht jedem Interessenten etwas. Pro Gigabyte lassen sich etwa 250 Musiktitel im MP3-Format speichern.

Ein 90-minütiger Spielfilm in HD-Qualität belegt bis zu vier Gigabyte auf der Festplatte. Wer allerdings nur Schreibarbeiten mit dem Notebook ausführen möchte, kommt mit einer kleinen Festplatte zurecht. Etwa 100.000 DIN-A4-Seiten belegen 1,0 Gigabyte Speicher.

Fazit

Ein Notebook bietet inzwischen eine hervorragende Alternative zu einem Desktop-PC. Wer beim Kauf einige Dinge beachtet, kann nichts falsch machen. Ein lokaler Händler bietet in der Regel jedoch nur recht teure Geräte an. Im Onlineshop sind Notebooks meist deutlich günstiger. Und wem die Anschaffung eines neuen Notebooks zu teuer ist, der kann das neue Gerät bei einigen Händler auch auf Raten kaufen.

Allerdings sollte man sich vor dem Kauf natürlich informieren, ob die Ratenzahlung des Notebooks nicht durch zu hohe Zinsen unnötig verteuert wird.

Weitere interessante Themen