Service Management im Bereich der IT – Sinnvoll für kleine Unternehmen?


Die Anforderungen an den IT-Bereich steigen stetig: Big Data, Cloud und Mobile Computing stellen immer neue Herausforderungen dar. Neue Trends in der Technik stellen nicht nur die Technik vor Probleme, sondern belasten auch die finanziellen Ressourcen von Unternehmen. Abhilfe dazu soll das Service Management leisten.

Kostenloses Office-Paket SoftMaker FreeOffice 2018

Was ist Service Management?

Hinter diesem Begriff stecken vier Ziele, die in der IT-Organisation eines Unternehmens erreicht werden sollen:

  1. Das optimale Serviceangebot
  2. Die IT-Abteilung wandelt sich zum IT-Unternehmen
  3. Wachstum der webbasierenden Architektur
  4. Vom Übertragungsmedium unabhängiger Zugang und Mobilität

Dadurch verspricht man sich enorme Kosteneinsparungen und die Steigerung der Produktivität in der IT. Gleichzeitig sollen alle Geschäftsvorgänge IT-basiert ablaufen, jederzeit nachvollziehbar und kontrollierbar sein. Es handelt sich folglich beim Service Management sowohl um technische als auch organisatorische Maßnahmen, die ergriffen werden. Inzwischen wurden Standards und Leitfäden für eine Umsetzung geschaffen.

Der wichtigste darunter ist ITIL. Die Abkürzung steht für IT Infrastructure Library und ist eine Sammlung von Dokumenten der “Best Practices”, also Maßnahmen die sich in Unternehmen mit Erfolg bewährt haben.

Umsetzung des Service Management im Kleinunternehmen

Service Management im Bereich der ITViele Unternehmen betrachten ihre IT mehr oder weniger als Sammlung von Hard- und Software. Die Effizienz bleibt auf der Strecke. Wenn die IT Arbeitsabläufe eher behindert als fördert, dann läuft etwas schief und es besteht definitiv Handlungsbedarf. IT-Strukturen in Kleinunternehmen sind in der Regel sehr überschaubar und Probleme werden sehr schnell offensichtlich. Ein Kleinbetrieb hat aber den entscheidenden Vorteil, dass Entscheidungen schneller und flexibler getroffen werden können, als in mittelständischen oder großen Unternehmen.

Auftretende Probleme können zeitnah gelöst werden. Grundsätzlich gilt: Eine funktionierende IT muss Prozesse im Betrieb unterstützen und nicht umgekehrt. Ebenso muss Skalierbarkeit gegeben sein. Das heißt, Änderungen an Arbeitsabläufen oder technischen Anforderungen im Unternehmen müssen schnell und flexibel in der IT anpassbar sein.

Wann ist Service Management für Kleinunternehmen überhaupt sinnvoll?

Service Management ist sehr stark abhängig von der Branche und dem Umfeld eines Unternehmens. Viele Kleinbetriebe besitzen nicht einmal eine eigene IT-Abteilung oder benötigen diese nicht. Folglich ist in so einem Betrieb das notwendige Know-how für eine erfolgreiche Umsetzung intern nicht vorhanden. Ein weiteres Problem ist, dass bei einer Umsetzung die Gefahr der Überdimensionierung gegeben ist und anstatt Einsparungen enorme Kosten entstehen, die sich nicht rechnen.

Für einen kleinen Handwerksbetrieb ist Service Management schlichtweg unsinnig. Anders sieht es für andere Branchen aus, wie zum Beispiel Werbeagenturen, Systemhäuser oder Produktionsbetriebe. IT-lastige Unternehmen können auch als Kleinbetrieb vom Service Management durchaus profitieren.

Vorausgesetzt es wird richtig umgesetzt. ITIL bietet bei spezifischen Problem Hilfe, aber die komplette Umsetzung dieser Richtlinie ist für einen Kleinbetrieb keineswegs zu empfehlen.

wo16
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.