Was sind Rebuilttoner und welche Vorteile bringen sie?

Eine Lasertonerkartusche, die wiederaufgearbeitet wird, wird Rebuilttoner genannt. Sie wird nicht einfach nur befüllt wie die Refill-Toner, sondern die Rebuilttoner erhalten neue Teile, wenn die alten verschlissen sind. Dem Verschleiß in starkem Maße unterliegen oft die Magnetwalze, die Belichtungstrommel oder kleinere Teile mechanischer Natur.

Der Austausch der unbrauchbaren Teile liegt in der Verantwortung des Herstellers der Rebuilttoner. Die Qualität der Toner ist also in erster Linie von den Verfahren zur Erneuerung und von der Wiederbefüllung abhängig.

Gründe für die Wiederaufbereitung von Tonerkartuschen

Tonerkartuschen im Laserdrucker

Tonerkartuschen werden aus den folgenden Gründen wiederaufbereitet:

  1. Viele Hersteller haben ihre Kartuschen durch Patente geschützt. Ein Nachbau ist nur mit Patentverletzung möglich, was aber verboten ist. Die Hersteller der Originaltoner sind überwiegend auch die Druckerhersteller und ihre Gewinnpolitik verlangt, dass die Drucker möglichst billig verkauft werden, weil der Gewinn über den Verkauf vom Verbrauchsprodukten entstehen soll. Vor allem über die Tonerpreise. Rebuilttoner fallen aus der Gewinnpolitik heraus und können preisgünstiger angeboten werden.
  2. Rebuilttoner sind ressourcenschonend und qualitativ gut.
  3. Die Toner sind weiter verbreitet als die Originalkartuschen.

Die Herstellung von Rebuilttonern

In der Regel werden bei der Wiederaufbereitung zuerst der Resttonerbehälter geleert, dann werden die Komponenten gründlich gereinigt. Im nächsten Schritt erfolgt die Ersetzung der unbrauchbaren Teile. Die werden durch Neuteile ersetzt. Dazu gehören auch, die Photoleiter-Trommel, der Trommelabstreifer, die PCR Corona Transferwalze, der Entwickler und weitere Teile.

Vom Original bleibt oft nur das Plastikgehäuse. Der Toner ist in der Regel kompatibel zu anderen Produkten, die nicht von dem Tonerhersteller stammen. Im nächsten Schritt erfolgt die Testphase. Der Toner wird auf bestimmte Drucker abgestimmt und Langzeittests unterworfen.

Die Tests bestehen aus dem Ausdruck verschiedener Grafik und Textseiten, die dann auf Qualität und Funktion geprüft werden.

Es gibt einige Kompatibilitätsprobleme

Die Rebuilttoner haben den Anspruch mit jedem Drucker kompatibel zu sein. Da sie aber von Fremdherstellern stammen, können sie von den Originalbedingungen abweichen. Im Druckwerk kann das zu Problemen führen. Beispiele sind ein hoher Verschmutzungsgrad oder eine defekte Trommel. Es kann auch Probleme im Druckergebnis geben. Hier wird vor allem die Druckqualität leiden.

Lese-Tipp   Übersicht Intel Dual-Core Prozessoren

Kommt es zu einem Problem mit dem Rebuilttoner, so werden die Druckerhersteller oftmals nicht den Garantiefall anerkennen. Einige Rebuilthersteller geben Kulanz. Dann wird oft nur der Verkaufswert der Rebuiltkartusche vergütet, aber sonst keine Ansprüche anerkannt. Andere Rebuilthersteller übernehmen die Verantwortung für alle Schäden, wenn bewiesen ist, dass ihr Produkt den Schaden verursacht hat.

Der Rebuilttoner als Alternative zum Neukauf

Die heutige Generation der Rebuilttoner zeichnet sich durch eine hohe Qualität und große Zuverlässigkeit aus. Vor allem aber sind sie preisgünstiger als ein neugekaufter Toner. Weiterhin sind sie umweltverträglicher, da kein neuer Fertigungsprozess erfolgt, sondern die verbrauchten Toner wieder aufbereitet werden, und hochwertiger als die Refill-Toner und machen sich so auch zur Alternative zum Toner des Druckerherstellers.

Die wiederaufbereiteten Toner werden umweltschonend und unter Einhaltung strenger Qualitätsrichtlinien, wie auch unter der Industrienorm DIN 33870, hergestellt.

Vorteile von Rebuilttoner-Kartuschen

Die Vorteile von Rebuilttoner liegen auf der Hand:

  1. Umweltschonend, da alte Produkte recycelt werden.
  2. Hohe Druckerqualität, weil die Kartusche wiederaufbereitet wird und nicht nur gefüllt.
  3. Sofort gebrauchsfertig.
  4. Ein ausgereifter Produktionsprozess und die Testphase zeigen Fehler frühzeitig und ermöglichen eine Behebung vor dem Verkauf.
  5. Preisgünstiger als die Neukartusche.

Zusammengefasst kann man sagen, dass Rebuilttoner eine echte Alternative zum Neukauf darstellen. Bei verschiedenen Händlern im Internet findet man günstige rebuilt OKI-Tonerkaruschen oder auch passende Kartuschen für die Laserdrucker anderer Hersteller wie z.b. HP, Lexmark, Epson, Kyocera oder Brother.

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.