Tintenpatronen besser Original oder günstige Alternative?


Die Anschaffung von Druckern und Mehrzweckgeräten sind in den letzten Jahren immer günstiger geworden. Heute ist die Kombination aus Drucker, Scanner und Kopierer bereits zu einem günstigen Preis zu erhalten. Aber es gibt noch immer einen Kostenfaktor, den man bei der Anschaffung einkalkulieren muss: die Tintenpatronen.

Mit günstigen Tintenpatronen ohne Marke könnte man diese Kosten senken.

Was für Tintenpatronen gibt es?

Original TintenpatronenGerade bei einem Drucker von einem großen Hersteller sind die Tintenpatronen noch immer eine teure Anschaffung, die in regelmäßigen Abständen einkalkuliert werden muss. Zwischen 20 und 40 Euro müssen für die Patronen in Farbe und schwarz eingeplant werden.

Gerade für Menschen, die den Drucker und Kopierer in besonderer Häufigkeit nutzen, könnte dies zu einem Problem werden. In den letzten Jahren haben sich aber Kartuschen und Patronen von Herstellern etabliert, die nicht direkten Bezug zu den Marken der großen Anbieter haben.

Diese Angebote sind in vielen Fällen deutlich günstiger als Tintenpatronen und Kartuschen mit dem Markenbedruck der Hersteller. Allerdings gibt es auch hier einiges zu beachten. Natürlich ist es ein deutlicher Vorteil, wenn man eine Farbpatrone für 10 statt für 30 Euro bekommt – allerdings haben sich viele Anbieter gegen die Nutzung dieser Patronen geschützt.

So heißt es in den Verträgen und Garantiebedingungen, dass die Garantie erlischt, wenn man zu Patronen von Fremdanbietern greift. Die Frage ist nur, ob man wirklich mit Schäden rechnen muss. Die Frage lässt sich in den meisten Fällen mit einem eindeutig Nein beantworten.

Welche Patronen sind für den Drucker die Besten?

Natürlich können bei solchen Warnhinweisen Bedenken aufkommen, auch weil die Hersteller der „No-Name-Patronen“ selbst keine Garantie übernehmen. Allerdings haben die Einsätze in der Vergangenheit gezeigt, dass auch die Hersteller der No-Brand-Produkte auf Qualität setzen. Es ist nicht zu spüren, ob es tatsächliche Unterschiede zwischen den Inhalten in den Kartuschen gibt. Es gilt nur beim Einsetzen die unterschiedlichen Anweisungen zu beachten, damit es nicht bereits hier zu Schäden kommt.

Im produktiven Einsatz gibt es keine merklichen Unterschiede zwischen dem Original und den No-Brand-Produkten. Wenn man also bereit ist, in Kauf zu nehmen, dass man die Garantie auf das eigene Gerät verliert, dafür aber deutlich an Kosten bei den Verbrauchsmaterialien einspart, sollte man in jedem Fall zu den günstigeren Kartuschen greifen. Für alle die eine günstigen Rahmenvertrag für Patronen haben oder auf die Garantie nicht verzichten wollen, sollte ein Griff zu den richtigen Patronen natürlich die bessere Wahl sein.

Das könnte dich auch interessieren

Do it yourself: Einen Super-8 Reiniger bauen Herkömmliche Filme werden schon lange nicht mehr benutzt, doch gerade Super-8-Filme waren bis vor wenigen Jahrzehnten weit verbreitet. Entsprechend gi...
Externer Akku für das Notebook – sinnvoll oder nicht? Ist eine externer Akku für das Notebook eigentlich sinnvoll oder eher eine unnötige Spielerei? Wer unterwegs viel auf sein Notebook zurückgreifen will...
So finden Sie den optimalen Monitor Inzwischen liegen Generationen an Monitoren hinter uns. Und die Technik schreitet mit immer neuen Technologien voran. Da fällt es nicht leicht, den Üb...
AUKEY GH-S5 Virtual 7.1-Channel RGB Gaming Headset im Test Wer häufiger in Computerspielen unterwegs ist, benötigt auch ein hochwertiges Headset. Und mit dem AUKEY GH-S5 Virtual 7.1-Channel RGB Gaming Headset ...

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.