Vorstellung: Kelvin T12 Wasserkühlung von Fractal Design

Als ich die Anleitung zum Einbau einer Wasserkühlung in ein PC-Gehäuse vorbereitet und geschrieben habe, kam dort die Fractal Design Kelvin T12 Wasserkühlung als Beispielobjekt bereits zum Einsatz. Da liegt es natürlich nahe, sich die Kelvin T12 mal genauer anzuschauen.

Bei der Kelvin T12 handelt es sich um eine sogenannte Kompaktwasserkühlung. Also alle Komponenten sind bereits vormontiert und fertig zum Einbau.

Lieferumfang und Verpackung

Fractal Design Kelvin T12 Wasserkühlung Verpackung

Geliefert wird die Wasserkühlung in einer optisch ansprechend gestalteten Verpackung. Natürlich ist alles gut und sicher verpackt, so dass die Fractal Design Kelvin T12 unbeschadet beim neuen Besitzer ankommt. Und es ist natürlich auch alles enthalten, was man für den Einbau und den Betrieb benötigt.

Neben der Wasserkühlung befinden sich im Lieferumfang auch noch die Montagematerialien für Intel- und AMD-Sockel, Wärmeleitpaste, Schrauben und zwei 120 mm Silent-Lüfter.

Lieferumfang der Kelvin T12

Natürlich fehlt auch ein Handbuch nicht, in dem die Montage auf Systemen mit AMD oder Intel Prozessor anschaulich erklärt wird.

Technische Daten der Fractal Design Kelvin T12

Wenn man sich die technischen Spezifikationen der Fractal Design Kelvin T12 Wasserkühlung anschaut, muss man in verschiedene Bereiche unterteilen. Daten der Pumpe:

  • Abmessung Pumpenblock: 69 x 69 x 40 mm (H x B x T)
  • Maximaler Durchfluss: 72 l/h
  • Maximale Förderhöhe: 1 m H²O
  • Schallpegel Pumpe: 25 dB(A) max.
  • Drehzahl: 2400 U/min

Daten Lüfter:

  • Fractal Design Silent Series HP 120 mm
  • Abmessung Lüfter: 120 x 120 x 25 mm (H x B x T)
  • Nennspannung: 12V DC
  • Lüfterdrehzahl: 800 – 1700 RPM
  • Luftdurchsatz: 62,4 CFM
  • Statischer Druck Lüfter: 2.33 mm H²O
  • Schallpegel Lüfter: 26,9 dB(A) max.
  • Lüfteranschluss: 4-Pin (PWM)

Allgemeine Daten:

  • Abmessung Radiator: 163 x 132 x 34 mm (H x B x T)
  • Material: Kupfer
  • Schlauchlänge: 320 mm
  • Anschlüsse: G 1/4 Zoll

Kompatibilität:

  • Intel: 775,1150,1155,1156,1366,2011
  • AMD: AM2,AM2+,AM3,AM3+,FM1,FM2,FM2+

Die Fractal Design Kelvin T12 Wasserkühlung im Überblick

Fractal Design Kelvin T12 Wasserkühlung

Bei der Fractal Design Kelvin T12 handelt es sich um eine sogenannte AiO (All in One) Wasserkühlung. Das bedeutet alle Komponenten sind bereits vormontiert und die Wasserkühlung ist bereits befüllt. Wie einfach der Einbau einer Wasserkühlung geht, hatte ich in einem anderen Artikel bereits beschrieben.

Schauen wir uns also die Kelvin T12 Wasserkühlung von Fractal Design mal etwas genauer an: Wenn man an Metall und Wasser denkt, fällt den meisten sicher recht schnell auch der Begriff Korrosion ein. Viele Hersteller setzen bei ihren Wasserkühlungen unterschiedliche Materialien ein wie z.B. Aluminium und Kupfer. Die Folge ist dann galvanische Korrosion.

Es dürfte klar sein, dass das die Lebensdauer einer Wasserkühlung verringert. Anders macht es Fractal Design bei den Modellen der Kelvin Serie. Hier werden sowohl der CPU-Block als auch der Radiator komplett aus Kupfer gefertigt.

Kelvin T12 CPU-Block aus Kupfer

Wer sein System später vielleicht noch ausbauen möchte, kann das gern tun und die Kelvin T12 auch noch erweitern. Die Anschlüsse sind so gestaltet, dass sich ohne weiteres auch noch andere Komponenten, wie z.B. die Grafikkarte, in den Kühlkreislauf integrieren lassen. Die Pumpe ist dabei ausreichend stark dimensioniert, um dabei nicht schlapp zu machen.

Was leistet die Kelvin T12 Wasserkühlung?

Kelvin T12 Wasserkühlung Radiator

Technische Daten hin oder her, natürlich muss die Wasserkühlung im täglichen Betrieb zeigen, was sie drauf hat. Und das kann sich sehen lassen. Um den Prozessor dabei richtig auf Touren zu bringen, kommt Prime95 eine Stunde zum Einsatz. Die Temperaturen wurden mit CoreTemp ausgelesen.

Kelvin T12 Wasserkühlung Temperaturen

Und man muss ganz ehrlich sagen, dass die Kelvin T12 den Intel Core i5 problemlos kühlen konnte. Selbst unter Last klettern die Temperaturen nur auf knapp 63 Grad. Damit liegt die Kelvin T12 auf dem Niveau vom Noctua NH-14S und bietet auch noch Reserven nach oben.

Bisheriger Primus ist hier der Noctua NH-D15. Und das zeigt eigentlich schon, wie leistungsfähig diese Kompaktwasserkühlung ist. Genauso wichtig, wie die Temperatur, ist auch die Lautstärke. Und auch hier kann die Kelvin T12 durchaus überzeugen. Im normalen Betrieb kann man die Lüfter ja per PWM steuern, so dass sie kaum hörbar sind.

Auch die Pumpe ist, nach eine kurzen Einlaufphase, nicht störend. Leider ist die Kelvin T12 Wasserkühlung bisher die einzige Wasserkühlung in meinem Testfeld. Vielleicht reiht sich aber in naher Zukunft die eine oder andere weitere Wasserkühlung mit ein. (kleiner Wink mit dem Zaunpfahl an die Hersteller)

Kelvin T12 Wasserkühlung Kipferplatte CPU-Block

Zusammenfassung und Fazit

Kann die Kelvin T12 Wasserkühlung von Fractal Design überzeugen? Das kann man eindeutig mit Ja beantworten. Verarbeitungsqualität und Kühlleistung lassen keine Wünsche offen. Aber gerade bei der Kühlleistung muss die Kelvin T12 ja auch Reserven haben, denn schließlich ist die Wasserkühlung erweiterbar.

Der Anwender erhält mit der Kelvin T12 eine AiO Wasserkühlung, zu einem annehmbaren Preis, die auch geeignet ist in Gaming-PCs zum Einsatz zu kommen. Bei Amazon kostet die Kelvin T12 aktuell 115,17 Euro (Stand April 2015). Ich kann die Kelvin T12 Wasserkühlung von Fractal Design jedenfalls empfehlen.

Weitere Informationen: www.fractal-design.com

Fractal Design  FD-WCU-KELVIN-T12-BK Wasserkühlung
1 Bewertungen

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.