Vorteile der Verwendung einer GPS-Laufuhr beim Training


Fitness-Tracker sind heutzutage weit verbreitet und gehören zum gängigen Standard für jeden Sport. Vor allem für Jogger und Läufer hat eine GPS-Laufuhr ihre Vorteile. Eines der wichtigsten Punkte für die meisten Läufer ist die Pulskontrolle. Dadurch lässt sich sehen, ob der Körper im Training gefordert wird oder nicht. Die meisten der GPS-Laufuhren unterstützen den Anwender mit dem Einrichten eines eigenen Profils. Dort versucht das Gerät den idealen Pulsbereich für das Training auszurechnen.

Ein noch genauerer Bereich kann nur durch den Arzt errechnet werden. Zusätzlich gibt der Puls des Läufers Info über die eigene Gesundheit und der Tagesform. Demnach kann die Erhöhung des Pulses auf eine Erkältung hinweisen.

Genaue Messung der Strecke durch das GPS

Einer der Vorteile: die GPS-Laufuhr zeigt die Strecke an

Der genaue Trainingserfolg kann nur mithilfe von GPS nachvollzogen werden. Befestigt am Arm ist die Laufuhr viel komfortabler als beispielsweise ein Smartphone. Außerdem wird bei jeder Trainingseinheit die hinterlegte Strecke gemessen und ausgewertet. Ermöglicht wird das durch die Verwendung einer speziellen Software in der GPS-Laufuhr. Des Weiteren kann während dem Lauftraining die Geschwindigkeit ermittelt werden.

Analyse und Dokumentation

Ein weiterer Vorteil ist das Festhalten der Trainingsfortschritte bei einer GPS-Laufuhr. Die Informationen vom Training werden auf einem internen Speicher gesichert. Viele der GPS-Laufuhr lassen sich über das USB-Kabel am PC aufladen oder mit dem Smartphone verbinden. Hier können die Daten aufgrund der Software in Apps aufgeschlüsselt wiedergegeben werden. Natürlich lassen sich die Fortschritte auch am PC verfolgen.

Gesammelte Daten können beispielsweise der Kalorienverbrauch, Verlauf der Route, Geschwindigkeit, Herzfrequenz und benötigte Zeit sein. Diese trägt die Uhr völlig automatisch in das Trainingstagebuch ein.

Steigerung der Motivation

Ganz entscheidend bei einer GPS-Laufuhr ist ihr Aspekt zur Motivation. Der Läufer kann aufgrund der Software seine Fortschritte erkennen und wird zusätzlich davon angestachelt. Infolgedessen wirkt jede absolvierte Trainingseinheit im Tagebuch als kleiner Erfolg und Motivationsbringer.

Faktor Spaß

Durch GPS-Laufuhren lassen sich die Schwächen als auch Stärken eines jeden Läufers herauslesen. Für jeden Bereich gibt es eine Statistik und zeigt an, wie fortgeschritten das Training ist. Viele der Zahlen und Werte sind für Läufer ein Anker und bringen sie Stück für Stück zu ihrem Ziel näher. Neben der Motivation macht es auch Spaß seine Erfolge nachzulesen.