WeMo Maker: Niederspannungsgeräte per WLAN steuern

Während man mit dem WeMo Insight Switch eher normale Haushaltsgeräte steuern kann, die einen 230V Anschluss haben, bietet Belkin mit dem WeMo Maker auch eine Alternative für Bastler an, denn damit lassen sich alle Geräte, die maximal 24V und 1A verbrauchen, steuern. Zusätzlich kann man an dem WeMo Maker Sensoren anschließen und so auf Ereignisse reagieren.

Allerdings sind beim Einsatz des WeMo Maker Kenntnisse in der elektrischen Verdrahtung nötig. Also mit einfachem Plug and Play kann man hier nicht rechnen.

Lieferumfang und Verpackung

WeMo Maker Verpackung

Der WeMo Maker kommt in einer braunen Verpackung bedruckt mit Symbolen aus dem Heimwerker-Bereich zum Anwender. Die Vorderseite zeigt in den gleichen Farben, wie bei den anderen Geräten aus der WeMo-Familie, (Grün und Weiß) was sich in der Verpackung befindet.

Sicher verpackt findet sich neben dem WeMo Maker auch noch ein USB-Kabel und ein Stecker-Netzteil in der Verpackung. Ein kleines Faltblatt für den Schnelleinstieg ist natürlich auch vorhanden.

WeMo Maker Lieferumfang

Der WeMo Maker im Überblick

Was unterscheidet den WeMo Maker vom WeMo Insight Switch? Mit beiden Geräten lassen sich natürlich andere Geräte steuern und nach bestimmten Regeln ein- oder ausschalten. Während der WeMo Insight Switch aber normale 230 Volt Geräte unterstützt und dafür eine Steckdose zur Verfügung stellt, benötigt der WeMo Maker Kenntnisse in der elektrischen Verdrahtung.

Der WeMo Maker stellt einen Relais-Kontakt zum Schalten von Geräten zur Verfügung. Nutzbar ist dieser Relais-Kontakt zum Schalten von Geräten mit 24 V DC bei 1 A oder 12 V DC bei 2 A.

WeMo Maker Anschlüsse

Wie man schön auf dem Bild erkennen kann, stehen neben dem Relais-Kontakt auch noch ein weiterer, dreipoliger, Anschluss zur Verfügung. Hier kann man einen Sensor anschließen, den man dann in der App auswerten und zum Auslösen bestimmter Regeln nutzen kann.

Lese-Tipp   In fünf Schritten zum perfekten Sat-Receiver

Die Möglichkeiten die sich hierbei bieten sind natürlich vielfältig. Die einzige Begrenzung ist der Relais-Ausgang der Geräte mit maximal 24 Volt und 1 Ampere schalten kann.

WeMo Maker ins WLAN einbinden

WeMo Maker App Android

Um den WeMo Maker nutzen zu können, ist natürlich wieder die WeMo App nötig. Diese gibt es kostenlos in den Appstores für iOS, Android und Amazon. Genau wie beim WeMo Insight Switch läuft die Einbindung in das heimische WLAN-Netzwerk auch hier schnell und problemlos ab.

Auf dem Smartphone oder Tablet einfach in die WLAN-Einstellungen gehen und mit dem erkannten WeMo Netzwerk verbinden. Danach die App starten und die Verbindung zum Heimnetzwerk wird wieder hergestellt.

Ab diesem Zeitpunkt ist der Fernzugriff auf den WeMo Maker von überall möglich.

Zusammenfassung und Fazit

Wer sich mit elektrischer Verdrahtung auskennt kann mit dem WeMo Maker eine Menge anstellen. Es lassen sich alle möglichen Geräte steuern, so lange sie sich über einen Relais-Kontakt schalten lassen und nicht mehr als 24 Volt und 1 Ampere oder 12 Volt und 2 Ampere benötigen.

Gleichzeit lässt sich ein Sensor, z.B. eine Lichtschranke oder ein Lichtsensor anschließen und in der App auswerten.

Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Anwender Gefallen am WeMo Maker finden werden und kann das Gerät mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Belkin Wemo maker (EEK A)
351 Bewertungen
Belkin Wemo maker (EEK A)
  • Große Antenne für erhöhte Reichweite
  • Zwei Schraublöcher für verschiedene Montagevarianten
  • Eingänge für Niederspannungssensoren
  • Zwei offene Relaisanschlüsse mit Schraubklemmen für Ein/Aus Kabel. Verarbeitet 36V Wechsel-oder Gleichstromund niedriger
  • Lieferumfang: Belkin F7C043VF WEMO Maker Bluetooth, USB Kabel

Weitere interessante Themen


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.