Wie funktioniert eine Online-Druckerei?

Das 21. Jahrhundert zeichnet sich durch einen wahren Digitalisierungs-Boom aus. Aber bedeutet das das Ende des bedruckten Papiers? Nein! Bei gedruckten Büchern, Werbemitteln oder Erinnerungsstücken lässt der Betrachter sich Zeit, um die Informationen auf sich wirken zu lassen. Neben dem visuellen Reiz kommt außerdem ein sinnliches Erlebnis hinzu, wenn es sich um hochwertiges Papier mit interessanten Prägungen handelt. Druckerei-Betriebe verfügen über das nötige Equipment und Fachpersonal, um hochwertige Druckerzeugnisse hervorzubringen, mit denen man Eindruck schindet.

Um trotzdem mit der Zeit mitzugehen spezialisieren sich mehr und mehr Druckereien auf den Online-Handel. Schließlich kann man so unzählige Menschen blitzschnell erreichen, ohne dass diese unbedingt in unmittelbarer Nähe wohnen müssen. Die Druckereien bieten ihre Dienste aber nicht nur im professionellen Bereich an. Auch Privatpersonen können bequem von zu Hause Visitenkarten, Kalender oder Fotobücher in kleiner Stückzahl anfertigen lassen.

Die Suche nach der passenden Online-Druckerei

Fotobuch in Online-Druckerei drucken lassen

Bei der Suche nach dem passenden Anbieter hat man die berühmte Qual der Wahl. Die Auswahl ist riesig, sodass man schon mal schnell den Überblick verliert. Am besten man fragt in seinem Bekanntenkreis, wer schon einmal Erfahrungen mit einer Online-Druckerei gemacht hat. Oder man liest einige Testberichte durch. So hat sich 2017 beispielsweise der Betreiber viaprinto.de durch gute Qualität und Service ausgezeichnet.

Wichtig ist aber schlussendlich, ob man selbst von dem Unternehmen überzeugt ist. Die Webseite sollte übersichtlich und zugleich informativ sein. Ein breitgefächertes Sortiment an Produkten und individuelle Personalisierungen sprechen dafür, dass hier Profis am Werk sind.

Die Konfiguration des persönlichen Produktes

Auch wenn man schon weiß, ob es eine Visitenkarte, ein Kalender oder ein Fotobuch sein soll, ist man trotzdem manchmal erstaunt, was es alles an Formaten und Optionen gibt. Die Online-Druckerei bietet eine Vielzahl an vorgefertigten Designs. Man hat jedoch auch die Möglichkeit eigene Ideen mit einzubringen. Fast alle Online-Druckereien bieten sogenannte Web-Interfaces an, wo man die angebotenen Produkte personalisieren kann. Auf diesen Arbeitsflächen kann man die eigenen Logos und Fotos hochladen und sie so platzieren wie man mag. Durch die Vorschau-Option sieht man sofort, wie es nachher aussieht. Allerdings muss das Bildformat mit dem Programm kompatibel sein. Mit PDF-Dateien dürfte das kein Problem sein.

Ist man mit dem Design zufrieden, geht es in einem nächsten Schritt um die Wahl des Papiers. Einige Unternehmen senden einem auf Wunsch gratis Musterproben zu damit man sich ein Bild machen kann. Abschließend bestimmt man noch die Stückzahl. Hier herrscht das altbekannte Prinzip: je mehr man kauft, desto niedriger ist der Stückzahl-Preis. Und dennoch sind kleine Bestellungen immer noch günstiger, als wenn man sie zu Hause drucken würde.

Bezahlung und Versand

Die Online-Druckerei funktioniert vorzugsweise mit Paypal- oder Kreditkarten-Bezahlungen. In seltenen Fällen können auch Rechnungen ausgestellt werden. Der Versand ist in fast allen Fällen im Preis mit inbegriffen. Beim Standard-Versand erhält man die Ware für gewöhnlich im Laufe einer Woche. Bei Express-Lieferungen muss man manchmal einen kleinen Zusatz zahlen, man bekommt die Sachen aber schon 1, maximal 2 Tage nach Bestellung.

Zusammenfassung und Fazit

Online-Druckereien bieten eine große Auswahl an Produkten und Optionen in einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Trotzdem lohnt es sich, die Angebote und Preise zu vergleichen, denn es gibt eben mehr als nur einen Anbieter. Nicht immer ist es richtig nur auf den Preis zu schauen. Wichtiger ist es zu vergleichen, welche Leistung man in der Online-Druckerei für sein Geld bekommt.

Das könnte dir auch gefallen…


Fujitsu ScanSnap iX100 – mobiler Scanner mit Akku im Test Der Scanner ScanSnap iX100 wird von Fujitsu hergestellt. Fujitsu ist das führende Unternehmen der japanischen Technologiebranche. Die Firma bietet ein sehr weitläufiges Produktsortiment an. Mit mehr als 140.000 Mitarbeitern agiert die Firma rund um d...
HTPC – Was ist das eigentlich? Vier Buchstaben mit unbekannter Bedeutung. Vier Buchstaben, die immer häufiger im Alltag genutzt und gehört werden. Doch was genau verbirgt sich hinter der Abkürzung? HTPC das steht für Home Theater Personal Computer und ist quasi das Media-Center fü...
Das Hardware-Setup der größten eSport-Teams Unzählige Menschen auf der Welt folgen dem neuen Trend des Sports, der nicht nur in den klassischen Disziplinen immer digitaler wird. Es geht um den eSport, der regelmäßig ein Millionen-Publikum anzieht und die Events so besonders attraktiv für Zusch...
devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit: WLAN wirklich überall? devolo dLAN 1200+ WiFi ac Starter Kit: WLAN wirklich überall? Wenn man sich heute im Heimbereich so umschaut, dann ist das WLAN die vorherrschende Methode Rechner und Router zu verbinden und so ins Internet zu gelangen. Gerade auch wenn noch Smartpho...
Was man von Mini Laptops 2018 erwarten kann Heutzutage benötigt fast jedermann einen Laptop. Sei es für die Arbeit oder das Studium, für das Surfen und Shoppen im Netz, oder als Plattform für Entertainment und Gaming. Da das Angebot an Laptops und Notebooks sehr weitreichend ist, fällt die Ent...