Die Vor- und Nachteile von Cloud-Computing

Veröffentlicht am Kategorisiert in Internet

Da das Cloud Computing aktuell in aller Munde zu sein scheint, ist nun der ideale Zeitpunkt, um einmal einen genaueren Blick auf die Vor- und Nachteile der Technik zu werfen. Schließlich gehen immer mehr der führenden Softwareanbieter dazu über, ihre Programme, beispielsweise Video Chat Systeme, in die Public Cloud zu verlagern.

Daher sollten sich die Nutzer mit den Folgen dieses Prozesses auseinandersetzen. Für Unternehmen sind diese beispielsweise von besonders großer Bedeutung.

Hohe Kosteneinsparungen

Cloud-Computing Vorteile und Nacheile

Einer der größten Vorteile des Cloud Computings besteht darin, dass keine lokale Infrastruktur für die jeweiligen Services mehr benötigt wird. Die Anbieter der Clouds stellen die nötigen Ressourcen für die Nutzer in ihren eigenen Rechenzentren zur Verfügung. Für den Nutzer bedeutet dieser Umstand, dass er lediglich noch einen Webbrowser und eine Verbindung zum Internet benötigt.

Argumente, die für das cloudbasierte Computing sprechen, bestehen so darin, dass die eigene Hardware, wie beispielsweise Server, deutlich reduziert oder sogar komplett wegfallen kann. Auch können IT-Fachkräfte mit anderen Aufgaben betraut werden. Werden in der Rechnung auch der Strom für eigene Server und die Kosten für die Wartung berücksichtigt, fallen die möglichen Kosteneinsparungen durch das Cloud Computing noch größer aus.

Große Skalierbarkeit

Die Cloud Lösungen zeichnen sich darüber hinaus durch eine sehr gute Skalierbarkeit aus. Die Ressourcen können also kostengünstig und zeitnah gebucht oder abbestellt werden.

Unternehmen können so kurzzeitig fallende oder ansteigende Bedarfe optimal auffangen. Durch die Cloud-Software wird es ebenfalls möglich, strategische Entscheidungen schneller und einfacher umzusetzen.

Höchste Aktualität und neuste Innovationen

Eine Cloud-Lösung stellt ebenfalls sicher, dass stets der Zugang zu innovativen Services gewährleistet ist. Dies ist besonders in den aktuellen Zeiten von großer Bedeutung, in denen sich neue Innovationen rasant entwickeln. Unternehmen erhalten so stets den Zugriff auf neueste Software zu erschwinglichen Preisen.

Diese Softwareprogramme zeichnen sich in der Regel nicht nur durch eine äußerst intuitiv gestaltete Benutzeroberfläche aus, sondern auch durch zukunftsträchtige Funktionen, wie Blockchain, Analytics oder das maschinelle Lernen.

Datenverfügbarkeit und Datensicherheit

Datenverfügbarkeit und Datensicherheit

Die Vorteile, welche das Cloud Computing bietet, sollten Unternehmen also nicht außer Acht lassen. Vor der endgültigen Entscheidung sind allerdings auch die Nachteile der Technik zu bedenken.

Unternehmen machen sich beispielsweise im Rahmen des Cloud Computings von einem Anbieter abhängig. Sowohl hinsichtlich der Verfügbarkeit als auch der Sicherheit der Daten, muss sich vollkommen auf den Provider der Cloud verlassen werden.

Dabei gab es in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl von Berichten hinsichtlich Daten- und Sicherheitslecks. Ebenfalls ist es möglich, dass der Provider den Zugriff auf die jeweilige Software und damit auch die Daten verwehrt, weil beispielsweise der Zugang durch einen Abbuchungsfehler gesperrt wurde. Um diesen Nachteil zu umgehen, sollten die einzelnen Anbieter und ihre Leistungen im Vorfeld unbedingt sorgfältig miteinander verglichen werden.

Darüber hinaus liegt die Verantwortung für Datensicherungen meist beim Kunden. Wer das nicht beachtet, läuft Gefahr, später im Fall von technischen Problemen am Cloudspeicher eine aufwendige Datenrettung in Anspruch nehmen zu müssen.

Begrenzte Individualisierungsmöglichkeiten

Im Gegensatz zu klassischen On-Premise-Produkten fällt die Standardisierung bei Cloud-Lösungen in der Regel wesentlich höher aus. Die Bereitstellung der Software erfolgt durch die meisten Cloud-Anbieter möglichst unverändert oder nur leicht individualisiert.

Die Anbieter sparen dadurch Kosten ein und können ihre Dienste somit zu günstigen Konditionen anbieten. Dies ist natürlich ein Nachteil, wenn ein Unternehmen möglichst individuelle Lösungen benötigt.

Hohe Abhängigkeit

Weitere Themen, die oft hinsichtlich der Nachteile des Cloud-Computings angesprochen werden, sind die Interoperabilität beziehungsweise die Portabilität und der sogenannte Vendor Lock. Cloud-Dienstleister versuchen ihre Kunden demnach häufig durch proprietäre und spezifische Lösungen an sich zu binden. Der Wechsel zu einem anderen Anbieter gestaltet sich dadurch sehr kompliziert und aufwendig.