Digitale Sicherheit: von Online-Einkäufen bis hin zu Meinungsfreiheit

Die Globalisierung und innovativen Technologien stellen neue Weichen. Unsere Lebensweise ändert sich blitzschnell und die Tendenzen der gegenwärtigen Digitalisierung haben schon ihre Spuren in allen Tätigkeitsbereichen der Menschen hinterlassen. Wie sollte man bewusst im Internet surfen, um eigene Sicherheit zu bewahren und nicht zum Opfer der Online-Abzocke zu werden?

Wer konnte sich noch vor zehn Jahren vorstellen, inwieweit unser Leben dank dem World Wide Web vereinfacht wird? Einige Klicks um Pizza zu bestellen, eine Minute Zeit um Flugtickets zu buchen und immer erreichbare Freunde in der ganzen Welt. Die Vorteile des Internets, die wir jetzt genießen, liegen auf der Hand. Trotzdem hat jede technische Innovation auch eine Kehrseite der Medaille, die man mit besonderer Rücksicht betrachten muss.

Es geht dabei konkret um die Digitalisierung. Der Wunsch sein eigenes Leben mit allen im Netz zu teilen, zeugt einfach von der Aufgeschlossenheit der Menschen und birgt in sich auf den ersten Blick keine Gefahren. Wenn man bei einem Ghostwriter eine Dienstleistung online bestellt, denkt man vor allem daran, dass man wertvolle Zeit spart.

Dank der Youtube-Kanäle, Blogs, sozialen Netzwerke findet man einen Raum, wo man eigenes Potenzial entfalten, kreative Fähigkeiten einsetzen oder einfach eine Plattform für den Meinungsaustausch finden kann. Dabei geht man aber gewisse Risiken ein, indem man zu viel persönliche Informationen öffentlich macht.

Nützliche Tipps für mehr Sicherheit im Internet

Digitale Sicherheit - Sicherheit im Internet

Ähnlich wie man sich um eigene Gesundheit kümmert, muss man an den bewussten Umgang mit dem Internet denken. Regelmäßige Aktualisierungen, Internetsicherheitssoftware, glaubwürdige Webseiten, lizenzierte Programme und sichere Cloud-Dienste, das sind die sogenannten Vorbeugungsmaßnahmen, die Ihnen mehr Sicherheit im Internet und “digitales Wohlbefinden” garantieren.

Sicheres Passwort

Der allererste Tipp, den man immer berücksichtigen muss, damit niemand persönliche Daten entschlüsseln kann, ist ein sicheres Passwort. Je komplizierter ein Passwort ist, desto weniger Chancen gibt, dass Ihre E-Mail-Adresse oder andere persönliche Seiten gehackt werden. Zudem lohnt es sich nicht, dieselbe Kombination für Gmail, Instagram, Facebook und Linkedin zu verwenden.

Selbstverständlich kann man nicht 20 unterschiedliche Passwörter im Gedächtnis behalten, deshalb sollte man diese irgendwo handgeschrieben geheim halten, um den Persönlichkeitsschutz nicht aufs Spiel zu setzen.

Online-Banking

Die Sicherheit im Internet ist von besonderer Bedeutung, wenn es um Online-Banking geht. Ob man Dienstleistungen im Internet bestellt oder irgendwelche Waren kauft, muss man sich immer der sicheren Zahlungsmethoden bedienen. Machen Sie Online-Shopping, nutzen Sie nur bekannte Webseiten, die einen guten Ruf unter den Kunden oder Ihren Freunden haben. So gibt es weniger Chancen, betrogen zu werden.

“Zufällige” Links

Eine große Gefahr versteckt sich in den unbekannten Internetquellen. E-Mails mit den zweifelhaften Links oder unzähligen Werbungen, die kostenlose Smartphones oder Raubkopien der Filme oder Musik anbieten, bilden einen fruchtbaren Boden für Cyberkriminelle, die sehr leicht Ihre persönlichen Daten ausspähen können. Zudem kann Ihr Laptop oder PC durch verschiedene Viren oder Trojaner berseucht werden.

Soziale Netzwerke

Viele Menschen bemerken nicht, wie tief Facebook, Twitter, Instagram und andere Messenger in unserem Leben verankert sind und wie viele private Informationen wir veröffentlichen. Geo- und Kontaktdaten, Fotos, Angaben zu Familienmitgliedern und Freunden, diese Informationen können ohne große Anstrengungen missbraucht werden.

Die soziale Aktivität ist selbstverständlich heutzutage ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens, aber manchmal lohnt es sich, die eigene Privatsphäre echt privat zu machen.

Urheberrecht

Verwalten Sie eine Internetseite, einen Reiseblog oder ein Online-Geschäft, müssen Sie sich immer von den Vorschriften des Urheberrechts leiten lassen. Content-Diebstahl ist gleichermaßen ein Gesetzesverstoß, wie ein Diebstahl in einem Supermarkt. Deswegen muss man bei der Erstellung der Inhalte besondere Sorgfalt walten lassen.

Wenn Sie sich auf andere Quellen beziehen, müssen Sie diese auch nennen und fremdes Gut nicht als eigenes darstellen. Ebenso aufmerksam muss man mit eigenem geistigem Eigentum umgehen und kontrollieren, dass Ihr Urheberrecht nicht verletzt wird.