Home / Internet / DSL-Anbieter wechseln – Das müssen Sie wissen

DSL-Anbieter wechseln – Das müssen Sie wissen

Das Internet nimmt längst einen großen Teil des täglichen Lebens ein. Ob das Austauschen und Chatten mit Freunden in den unterschiedlichen Social Media Portalen oder aber das Online Shopping – längst ist das World Wide Web fest im Leben des Einzelnen verankert. In Sachen Internetzugang sollte jedoch der Einzelne darauf achten, möglichst das beste Angebot für sich zu finden.

Angebote unterscheiden sich nicht nur im Preis

DSL-Anbieter wechseln

Oftmals wird das DSL-Anbieter wechseln nur deshalb angegangen, um in Sachen Internetzugang Geld zu sparen. Doch die verschiedenen Angebote der Internetprovider unterscheiden sich nicht nur in dieser Hinsicht. Um beispielsweise online Videos oder Filme schauen zu können, sollte ein Zugang zum World Wide Web möglichst schnell sein. Genau in diesem Bereich finden sich zum Teil erhebliche Unterschiede, welche sich schlussendlich ebenfalls im Preis zeigen und niederschlagen können.

Kunden sollten neben der Zugangsgeschwindigkeit und den Angebotspreisen zudem auf den Service achten. Heutzutage ist es wichtig, dass das Internet stets zur Verfügung steht, oder aber dem Kunden Hilfe bei Problemen geboten wird. Speziell Neulinge und Laien können hiervon enorm profitieren. Verschiedene Internetprovider bieten hierfür kostenlose Hotlines an, oder entsprechende Softwarepakete, welche beispielsweise den Router und dessen Einstellungen vollautomatisch konfigurieren.

Der Internetzugang für den persönlichen Bedarf

Bevor an das DSL-Anbieter wechseln gedacht wird, sollte auf jeden Fall der persönliche Bedarf ermittelt werden. Will ein Nutzer nur eMails lesen, im Internet einkaufen oder beispielsweise Nachrichten lesen, so reicht eine niedrige bzw. mittlere Geschwindigkeit vollkommen aus. Ein Haushalt, welcher Streaming-Dienste für Musik und Film nutzen möchte, oder aber in dem mehrere Nutzer gleichzeitig das Internet nutzen wollen, sollte dagegen ein möglichst schneller Internetzugang beauftragt werden.

Auf das Kleingedruckte achten

Bevor mit der Suche nach einem neuen DSL-Anbieter begonnen wird, sollte zunächst geprüft werden, welche Kündigungsfrist beim bisherigen Anbieter vorliegt. Inzwischen kann sich der Interessent und Kunde diesbezüglich durch seinen neuen Anbieter unterstützen lassen. Oftmals übernimmt dieser bei einer Bestellung bzw. bei einer neuen Beauftragung zugleich die Kündigung des bisherigen DSL-Anbieters, so dass hierdurch ein hoher Komfort für den Kunden entsteht.

Ebenso sollte beim DSL-Anbieter wechseln auch hinsichtlich der Zugangsgeschwindigkeit zum Internet auf das Kleingedruckte geachtet werden. In der Werbung wird oftmals von einer DSL-Geschwindigkeit von 50 Mbit/s und mehr gesprochen, doch stellt dies die maximale Geschwindigkeit des Internets dar. Es gilt bei der Auswahl des neuen Anbieters darauf zu achten, welche Mindestgeschwindigkeit zugesagt wird, da diese zum Teil erheblich abweichen kann.

Service und Unterstützung in die Entscheidung einbeziehen

Wird die Entscheidung zum DSL-Anbieter wechseln getroffen, sollten Laien und Neulinge in Sachen Computer und Internet unbedingt auf vorhandene Serviceleistungen des neuen Anbieters eingehen. Diesbezüglich sollte eine Kundenhotline zur Verfügung stehen, doch bieten inzwischen immer mehr DSL-Anbieter auch Zusatzleistungen an.

Bringt der Wechsel des Internetanbieters einen neuen Router mit sich, kann diese mit Unterstützung konfiguriert werden. Ebenfalls bieten serviceorientierte Provider inzwischen an, bei der Installation von Geräten zu helfen, wenn diese mit dem Internet über WLan beispielsweise verbunden werden sollen.

Geschwindigkeit, Verfügbarkeit und Preis sind Argumente, welche einen Wechsel des DSL-Anbieters mit sich bringen können. Kunden und Interessenten sollten jedoch die vorhandenen Angebote am Markt sehr genau miteinander vergleichen und dabei auch das Kleingedruckte im Blick haben.