Home / Internet / Filehoster revolutionieren die Art des Datenversands

Filehoster revolutionieren die Art des Datenversands

Filehoster erfreuen sich einer großen Beliebtheit und sind für viele Menschen kaum noch aus dem Alltag wegzudenken. Es handelt sich dabei um Cloud-Speicherdienste, die es Nutzern erlauben, Dateien online zu verwahren und mit ausgewählten Personen zu teilen. Dieser Artikel geht auf die Vorteile von Filehostern ein, erklärt, wie diese heute genutzt werden, und gibt Tipps zur Wahl des individuell passenden Filehosters.

Die Vorteile von Filehostern

Vorteile vom Download über Filehostern

Die Beliebtheit von Filehostern ist kaum verwunderlich, schließlich haben sie überzeugende Vorteile zu bieten:

Speichern

Nutzer können ihre Dateien, zum Beispiel Musik, Videos, Bilder oder Dokumente, ganz unkompliziert und mit nur wenigen Klicks online abspeichern.

Zugreifen

Über die Cloud kann vollkommen unabhängig vom verwendeten Gerät und dem Ort, an dem man sich gerade befindet, auf hochgeladene Dateien zugegriffen werden. Manche Filehoster verfügen sogar über eine zugehörige App, sodass sich der mobile Zugriff besonders komfortabel gestaltet.

Teilen

Bei jedem Upload wird ein Link, der zur jeweiligen Datei gehört, generiert. Durch ihn können die Dateien nach Belieben mit anderen Personen oder Personenkreisen geteilt werden.

Filehoster privat nutzen

Privatpersonen nutzen Filehoster, um ihren Gerätespeicher zu schonen, Urlaubsfotos mit der Familie zu teilen und ihre Dateien zu verwalten. Zu diesem Zweck genügt es meist, auf eine kostenlose Version eines Filehosters zurückzugreifen. Speicherplatz und Funktionsumfang sind dann zwar begrenzt und in der Regel sind keine parallelen Downloads möglich, die rein private Nutzung wird dadurch aber kaum beeinträchtigt.

Filehoster stellen für den Privatgebrauch also eine kostenlose Möglichkeit dar, Dateien abzuspeichern und sie vor allem bequem und aufwandsarm zu teilen.  Wer auf der Suche nach einem größeren Funktionsumfang von Filehosting Diensten ist, der muss auf die bezahlten Accounts der Filehoster zurückgreifen.

Auf filehosterz.net findet man Filehoster in einem Vergleich, so dass man sich einen Überblick über die Preise, Abos und Funktionen der einzelnen Anbieter machen kann.

Einsatz von Filehostern in Unternehmen

Auch in Unternehmen spielt der Einsatz von Filehostern eine immer größere Rolle. Das haben die Dienste erkannt und bieten in der Folge vermehrt spezielle Business Modelle an, die besonders viel Speicherplatz bereithalten, beispielsweise auf die Teamarbeit ausgelegt sind und zusätzlich organisatorische Funktionen zu bieten haben. Die großen Datenmengen, die tagtäglich in Unternehmen anfallen, lassen sich wunderbar über Filehosting-Dienste verwalten und vor allem die hohe Flexibilität wird geschätzt.

Egal ob vom Büro im Geschäftsgebäude, aus dem Home-Office oder vom anderen Ende der Welt: Alle Mitarbeiter können stets auf die Dateien, die sie für ihre Arbeit benötigen, zugreifen.

Abo-Optionen für jeden Nutzumfang

Sowohl für Privatpersonen, als auch für Unternehmer haben die meisten Filehoster verschiedene Abo-Modelle zu bieten. Diese unterscheiden sich hauptsächlich im verfügbaren Speicherplatz und in ihrer Laufzeit. Je länger die Laufzeit, desto günstiger wird das monatliche Abo.

Durch die große Auswahl findet wirklich jeder ein Modell, das gut zu den eigenen Bedürfnissen und Erwartungen passt und muss so nicht unnötig für mehr bezahlen, als er tatsächlich benötigt.

Möchte man den Hoster nur kurzfristig nutzen, beispielsweise um ein einzelnes Projekt über die Bühne zu bringen, können die meisten Dienste auch lediglich für wenige Tage gebucht werden.

Die Frage nach der Legalität von Filehostern

Viele Menschen sind sich noch immer nicht sicher, ob und inwiefern Filehoster legal genutzt werden können. Dabei ist das Prinzip eigentlich ganz einfach: Die Nutzung von Filehostern ist legal, solange man sie nicht für illegale Zwecke missbraucht. Im Detail bedeutet das vor allem, dass das Urheberrecht beachtet werden muss.

So ist es gesetzeswidrig, urheberrechtlich geschützte Dateien, zum Beispiel Kinofilme, über Filehoster öffentlich zum Download anzubieten. Teilt man die entsprechende Datei dagegen lediglich mit ein oder zwei ausgewählten Personen aus dem engen Bekanntenkreis, hat man nichts zu befürchten.

Das ist genauso legal, als würde man seinem Kumpel eine DVD ausleihen. Vorsicht ist auch beim Downloaden geboten. Im Zweifel macht man sich nämlich strafbar, wenn man eine Datei herunterlädt, die offensichtlich oder vermutlich urheberrechtlich geschützt ist. Wer aber weiß, worauf es zu achten gilt, kann Filehoster bedenkenlos und ganz legal nutzen.

Auch interessant

Bitcoins kaufen und anlegen

Bitcoins kaufen – so geht’s

Die in diesem Jahr zu beobachtenden Kursentwicklungen des Bitcoin haben bei den Investoren wie Spekulanten …