Digitale Services für Kleinunternehmen: Hosting und Lizenz-Download

Damit potenzielle Kunden auf das eigene Angebot aufmerksam werden, sollten Kleinunternehmen laufend die Sichtbarkeit im Netz optimieren. Dazu gehört nicht nur eine ansprechende Website, sondern auch eine kurze Ladezeit. Zwar gibt es viele Kleinunternehmer, die über das digitale Know-how verfügen, das Hosting der Website selbst zu übernehmen. Doch dabei geht Zeit verloren, die für das Kerngeschäft genutzt werden könnte. Wer das WordPress Hosting von Experten managen lässt, optimiert seine Online-Präsenz und kann sich ganz auf die Kernaufgaben des Unternehmens fokussieren.

Wenn durch die Online-Sichtbarkeit neue Aufträge generiert wurden, können diese nur mit lizenzierter Software bearbeitet werden. Für viele Kleinunternehmer sind die Lizenzgebühren ein unangenehmer Kostenpunkt. Hier kann gebrauchte Software das Einsparen von Kosten ermöglichen. Dieser Artikel gibt Ihnen einen Überblick über Hosting-Services und gebrauchte Software, die hilfreich für kleine Unternehmen sind.

Beim Hosting sind schnelle Ladezeiten wichtig

Hosting-Services und gebrauchte Software sind praktische Hilfsmittel für Kleinunternehmer.

Damit Besucher auf der Website bleiben, zählt jede Sekunde. Lädt eine Seite nicht schnell genug, werden neue Besucher die Seite verlassen und sich an ein Konkurrenz-Unternehmen wenden. Auch bestehende Kunden können sich von einer langsam ladenden Seite gestört fühlen und das Vertrauen in die Seriosität des Unternehmens verlieren. Die Geschwindigkeit der eigenen Website ist also entscheidend für den Geschäftserfolg.

Wer das Hosting selbst managt, sollte daher immer die Performance der Seite überprüfen und gegebenenfalls optimieren. Für viele Kleinunternehmer hat es sich jedoch bewährt, die Website von einem Hosting-Dienstleister verwalten zu lassen. Auf diese Weise wird die Seite so konfiguriert, dass sie schnell lädt und somit kundenfreundlich ist. Gleichzeitig bleibt Kleinunternehmern dadurch mehr Zeit für andere offene Aufgaben übrig.

Die eigene Website sicher hosten

Eine Marktprognose zum Webhosting zeigt, dass diese Dienstleistung immer relevanter wird und daher in Zukunft mehr Umsatz generiert. Content-Management-Systeme (CMS), die das Aufbereiten digitaler Inhalte auf Websites ermöglichen, sind daher das Ziel von Hackern geworden. Damit die eigene Seite ständig verfügbar ist und nicht von Malware angegriffen wird, sind gewisse Sicherheitsmaßnahmen notwendig.

Dazu gehört mehr als eine simple Anti-Virus-Software. Wichtig sind auch tägliche Backups und mit ISO 27001 zertifizierte Rechenzentren. Ständiges Monitoring und das Eingreifen bei einem Befall von Malware sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Auch diese Aufgaben können Kleinunternehmen an einen Hosting-Dienstleister auslagern.

Mit gebrauchter Software arbeiten – geht das?

Sobald die Website online ist, geht es ans Bearbeiten der Bestellungen. Hierfür ist kostenpflichtige Software nötig. Selbst das kleinste Unternehmen kommt nicht ohne Lizenzen für die gängigsten Microsoft-Anwendungen aus. Die Lizenzen für die neueste Software am Markt können jedoch teuer sein. Hinzu kommt, dass in vielen Fällen der Kauf neuer Lizenzen nicht zwingend nötig ist.

Gebrauchte Software ist eine legale Möglichkeit, betriebsnotwendige Software kostengünstig zu erwerben. Dabei handelt es sich um Programme, deren Lizenz bereits verwendet wurde. Durch Personalabbau oder Systemumstellungen werden manche Lizenzen nicht weiter benötigt. In diesem Fall können sie an Händler für gebrauchte Software verkauft werden, die sie weiterverkaufen.

Dann stehen die gebrauchten Lizenzen als Download zur Verfügung. Auch mit dem Erwerb gebrauchter Software erwerben Kleinunternehmer die vollumfängliche Lizenz für ein Programm. Die Kosten hierfür sind deutlich geringer als für neue Software.

Updates bei gebrauchten Lizenzen

Eine weit verbreitete Falschannahme ist, dass mit dem Erwerb gebrauchter Software die Berechtigung auf Updates verfallen würde. Tatsächlich behält eine Software mit Update-Berechtigung dieses Recht auch nach dem Verkauf als gebrauchte Software bei. Das bedeutet, auch mit gebrauchter Software kann ein Unternehmen mit der aktuellsten Version arbeiten.

Wer gebrauchte Software kauft und das neueste Update beim Hersteller nachkauft, arbeitet zu einem günstigeren Preis mit der aktualisierten Vollversion. Im Übrigen verfällt auch das Recht auf Wartung durch den Hersteller nicht. Laut dem europäischen Kartellrecht darf ein Hersteller die Wartung einer von ihm produzierten Software nicht verweigern, auch nicht bei gebrauchten Lizenzen.

Ist der Kauf gebrauchter Software legal?

Viele haben Bedenken, dass der Verkauf und Kauf gebrauchter Software nicht legal sei. Diese Sorgen sind unbegründet, denn der Europäische Gerichtshof (EuGH) sprach sich für den Weiterverkauf gebrauchter Software aus. Laut dem Urteil des EuGH wird der Käufer durch das digitale Download der Lizenz zum rechtmäßigen Eigentümer der Software. Mit dem Verkauf verfällt gleichzeitig das Nutzungsrecht des Verkäufers.

Der Vorbesitzer ist also dazu verpflichtet, das Programm zu deinstallieren. Für Kleinunternehmer bedeutet diese gesetzliche Regelung, dass der Kauf gebrauchter Software grundsätzlich bedenkenlos ist und somit Lizenzgebühren eingespart werden können. Ausgenommen von diesem Beschluss ist jedoch das Aufteilen von Lizenzpaketen.

Das bedeutet, Sammellizenzen können nur im Ganzen verkauft und erworben werden. Zudem dürfen Käufer die Software nicht eigenständig duplizieren und weiterverkaufen.

Fazit

Als Kleinunternehmer stehen Ihnen digitale Angebote zur Verfügung, von denen Sie auf vielfältige Weise profitieren können. Hosting-Anbieter können die Ladezeit Ihrer Website verringern, was die Nutzerfreundlichkeit und somit den Erfolg erheblich steigern kann. Außerdem verfügen Hosting-Dienste über höhere Sicherheitsstandards gegen Malware als der durchschnittliche Büro-Computer.

Auch das Download gebrauchter Software kann ein Vorteil für das eigene Unternehmen sein. So können Sie gebrauchte Lizenzen erwerben, Kosten einsparen und dennoch mit den neuesten Updates arbeiten.

Schreibe einen Kommentar